Finals 1996-2015

Saison 1995/96

21. Schweizer Cupfinal der Frauen
FFC Bern - FC Rapid Lugano 5:1 (2:0)

Pfingstsamstag, 25. Mai 1996, 16.30 Uhr. - Stadion Brühl, Muri AG. - 550 Zuschauer. - SR Vroni Schluchter. - Tore: 26. Macheret 1:0. 37. Haenni 2:0. 51. Käser 3:0. 59. Macheret 4:0. 74. Gennari 4:1. 82. Käser 5:1.
FFC Bern: Lecsko; Vonlanthen (68. Olling); Berz; Tschanz, Grossenbacher; Schranz, Gubler, Haenni, Gäggeler (72. Nobs); Käser, Macheret (72. Wenger). - Trainerin: Vreni Höhener.
Bemerkungen: Keine Verwarnungen. Vorspiel Juniorinnen-Cup Final: FC Staad - SV Seebach Zürich 2:0.

Die Wege in den Final. Viertelfinals: FFC Bern - SV Seebach Zürich 5:0.


Saison 1996/97

22. Schweizer Cupfinal der Frauen
FFC Bern - DFC Blue Stars ZH 6:0 (3:0)

Pfingstmontag, 19. Mai 1997, 15.00 Uhr. - Stadion Waldeck, Thun-Lerchenfeld. - 1200 Zuschauer. - Tore: 34. Macheret 1:0. 40. Schranz 2:0. 45. Macheret 3:0. 66. Käser 4:0. 73. Meyer 5:0. 89. Käser 6:0.
FFC Bern: Lecsko; B.Tschanz (75. Zutter); Vonlanthen, Wenger, Berz (82. Olling); Schranz, Gäggeler, Gubler, Meyer; Käser, Macheret (75. Moll). - Trainer: Thomas Wyttenbach.
DFC Blue Stars Zürich: Klemenz; Wenger; Giardino, Piubel, Strebel; Buchegger, Beffa, Fehr, Kukovec; Egle (53. Feisst), Walther (53. Fenuta). - Trainer: Daniel Gasser.
Bemerkungen: Verwarnung: 58. Fehr (Handspiel).


Saison 1997/98

23. Schweizer Cupfinal der Frauen
FFC Bern - SV Seebach Zürich 1:0 (0:0)

30. Mai 1998, 16.00 Uhr. - Stade de la Charrière, La Chaux-de-Fonds. - 250 Zuschauer. - SR Loredana Faggiani. - Tor: 69. Macheret 1:0.
FFC Bern: Lecsko; Berz; Wenger, Binswanger; Comte (62. Volante), Wyttenbach, Burger (62. Käser), Schranz, Gäggeler (83. Zutter); Meyer, Macheret. - Trainer: Thomas Wyttenbach.
SV Seebach: Haenni (87. Schnider); Lindegger; Widmer, Studer (87. Stauber), Muff (83. de Luca); Pulimeno, Gubler, Stettler Spinner (46. Hunziker), Sauter; Poncioni, Werren. - Trainer: Hanspeter Cuel.
Bemerkung: Beide Teams komplett. 40. Sonja Spinner Stettler nach einem Zusammenprall mit Rebekka Wyttenbach mit einem doppelten Kieferbruch verletzt ausgeschieden. 43. Schuss Schranz' an den Torpfosten. - Keine Verwarnungen.

Die Wege in den Final. 1. Hauptrunde: FC Rapperswil-Jona (NLB) - SV Seebach Zürich 0:7. - Achtelfinal: DFC Flawil (2.) - SV Seebach Zürich 0:20. - Viertelfinal: FC Rot-Schwarz Thun - SV Seebach Zürich 1:4. - Halbfinal: US Giubiasco - SV Seebach Zürich 1:2.

Saison 1998/99

24. Schweizer Cupfinal der Frauen
FFC Bern - FC Schwerzenbach 3:3 (1:1, 2:2) n.V., 4:2 Pen.

22. Mai 1999. - Sportplatz Eselriet, Effretikon. - 740 Zuschauer. - Tore: 18. Zutter 1:0. 70. Helminger 1:1. 76. Mettler 1:2. 79. Orlando Gaillard 2:2. 92. Macheret 3:2. 119. Mettler 3:3. - Penaltyschiessen: Comte 1:0, Mettler 1:1; Meyer 2:1, Zehnder 2:2; Gäggeler 3:2, Lehmann (an die Querlatte) 3:2; Haenni 4:2, Armuzzi (Bossi hält) 4:2.
FFC Bern: Bossi; Wenger, Vonlanthen, Berz, Wyttenbach; Zutter (117. Binswanger), Liniger (67. Comte), Gäggeler, Meyer; Orlando Gaillard, Macheret (115. Haenni). - Trainerin: Susanne Gubler.
FC Schwerzenbach: Lehmann; Baumann (108. Zeier), Aeschlimann, Prebianca, Armuzzi; Unold, Helminger, Mettler, Zehnder; Slater, Dobler (55. Gysi).
Bemerkungen: Bern ohne Sommer, Burger (beide verletzt); Schwerzenbach komplett. - Verwarnung: 7. Liniger (Handspiel). Die 1996 eigentlich zurückgetretene Tatjana Haenni wird kurz vor Schluss eingewechselt und verwandelt im Penaltyschiessen ihren Versuch.

Die Wege in den Final.
xx


Saison 1999/2000

25. Schweizer Cupfinal der Frauen
FFC Bern - FC Schwerzenbach 2:0 (1:0)

10. Juni 2000, 15.00 Uhr. - Lido, Rapperswil. - 650 Zuschauer. - SR Elke Lüthi. - Tore: 40. Comte 1:0. 68. Berz (Foulpenalty) 2:0.
FFC Bern: Chamot; Wenger, Berz, Binswanger, Kessi (75. Schärer); Comte (84. Vonlanthen), Burger, Sommer. Meyer; Orlando Gaillard (69. Theiler), Macheret. - Trainerin Susanne Gubler.
FC Schwerzenbach: Keller; Armuzzi, Aeschlimann, Gysi (Zbinden), Schild, Dobler, Zürcher (75. Lüthi), Zehnder, Mettler, Slater (90. Bieri), Helmlinger.
Bemerkungen: Bern ohne Stotz (Studienreise). - Verwarnung: 75. Slater (Foul). - Gewitterregen in der Schlussviertelstunde. Der FFC Bern holt sich mit dem Sieg im Cupfinal das Double. Es ist der siebte Schweizer Cupsieg in Folge. Letztes Spiel des FFC Bern unter der Führung von Trainerin Susanne Gubler.

Die Wege in den Final. 1. Hauptrunde: FC Gurmels (1.) - FFC Bern 0:8. FC Aarau (NLB) - FC Schwerzenbach 1:3. - Achtelfinals: CS Chênois (1.) - FFC Bern 0:3. FC Widnau (2.) - FC Schwerzenbach n.b. - Viertelfinals: FC Bad Ragaz (NLB) - FFC Bern 1:3. FC Schwerzenbach - SV Seebach Zürich (NLA) 3:2. - Halbfinals: FFC Bern - FC Zuchwil (NLA) 2:1. Yverdon-Sport (NLA) - FC Schwerzenbach 0:1.

Saison 2000/2001

26. Schweizer Cupfinal der Frauen
FFC Bern - FC Sursee 4:0 (2:0)

10. Juni 2001, 12.15 Uhr. - St. Jakob-Park, Basel. - 4000 Zuschauer. - SR Vroni Schluchter. - Tore: 37. Theiler 1:0. 43. Meyer 2:0. 64. Orlando Gaillard 3:0. 74. Theiler 4:0.
FFC Bern: Chamot; Stotz, Vonlanthen, Biswanger, Kessi; Meyer, Comte (74. Schärer), Orlando Gaillard, Burger: Theiler (74. Marti), Wenger. - Trainerin: Jacqueline Schweizer.
FC Sursee: Marisa Brunner; Schärer, Hofstetter, Achermann, Müller; Imhof (54. Rohrer), Villiger (74. Dali), Daetwyler, Dickenmann; Gassmann, Di Fonzo (81. Graber). - Trainerin: Sonja Testaguzza.
Bemerkung: Bern ohne Berz (verletzt). 41. Schuss Comtes an die Querlatte. - Der Cupfinal der Frauen wird erstmals im Rahmen eines Cupfinaltages im Vorfeld des Männerfinals im neu errichteten und im März 2001 eröffneten St. Jakob-Park Basel ausgerichtet. Für SR Vroni Schluchter ist es ihr Abschiedsspiel, sie zieht sich indes nach 15 Minuten eine Wadenzerrung zu und wird durch Linienrichterin Elke Lüthi ersetzt, ihren Platz nimmt der im Publikum anwesende AL-Linienrichter Adrian Stalder ein. Für den FFC Bern ist es der achte Schweizer Cupsieg in Serie - Rekord.

Die Wege in den Final. 1. Hauptrunde: FC Gurmels (1.) - FFC Bern 1:14. FC Baden (2.) - FC Sursee 0:4. - Achtelfinals: US Giubiasco (NLB) - FFC Bern 0:8. FC Sursee - SV Seebach Züirch (NLA) 8:0. - Viertelfinals: FC Blue Stars Zürich (2.) - FFC Bern 1:5. FC Sursee - Yverdon-Sport (NLA) 4:1. - Halbfinals: FFC Bern - Rapid Lugano (NLB) 4:0. FC Sursee - FC Rot-Schwarz Thun (NLA) 7:0.


Saison 2001/2002

27. Schweizer Cupfinal der Frauen
FC Sursee - FFC Bern 2:1 (1:0)

12. Mai 2002, 13.00 Uhr. - St. Jakob-Park, Basel. - 1500 Zuschauer. - SR Luehti. - Tore: 4. Gassmann 1:0. 81. Dätwyler 2:0. 91. Wenger 2:1.
FC Sursee: Marisa Brunner; Hofstetter, Müller, Achermann, Kaufmann; Daetwyler, Dickenmann, Gassmann, Sommer; Di Fonzo (16. Baumann), Villiger (88. Graber). - Trainerin: Sonja Testaguzza.
FFC Bern: Chamot; Schärer, Vonlanthen, Berz, Kessi; Wenger, Meyer, Löffel (81. Biswanger), Comte; Orlando Gaillard (73. Gerber), Theiler (60. Marti).]
Bemerkungen: 16. Di Fonzo mit Bänderriss verletzt ausgeschieden. Erster Cupsieg des FC Sursee in der Vereinsgeschichte.

Die Wege in den Final. 1. Runde: FC Rot Schwarz-Thun (NLA) - FC Sursee 0:6. FC Alterswil (1.) - FFC Bern 0:8. - Achtelfinals: FC Sursee - FC Zuchwil (NLA) 3:0. FC Dietikon (4.) - FFC Bern 0:5. - Viertelfinals: FC Sursee - FC Malters (NLA) 2:0. FC Staad (NLA) - FFC Bern 1:8. - Halbfinals: FC Sursee - FC Rapid Lugano (NLB) 5:1. SK Root (NLA) - FC Bern 0:4.


Saison 2002/2003

28. Schweizer Cupfinal der Frauen
FC Schwerzenbach - FFC Bern 1:1 (0:0, 1:1) n.V., 4:1 Pen.

11. Mai 2003, 12.00 Uhr. - St. Jakob-Park, Basel. - 4000 Zuschauer. - SR Kurth. - Tore: 55. Orlando Gaillard 0:1. 80. Mettler 1:1. - Penaltyschiessen: Soltermann 1:0, Comte 1:1; Loosli 2:1, Mayer vergibt; Zürcher 3:1, Theiler vergibt; Zumbühl 4:1.
FFC Bern: Chamot; Burger, Berz, Schärer, Wenger; Burger, Meyer, Löffel (59. Comte), Theiler; Orlando Gaillard (73. Kessi), Gerber (50. Hofer). - Trainer: Jean-Luc Teyssier.
FC Schwerzenbach: Schnyder; Rüttimann (67. Zehnder), Lüthi, Soltermann, Werner (61. Schaufelberger); Loosli, Zürcher, Mettler, Zumbühl; Hügli, Schwarz (61. Derungs). - Trainer: Andy Schreiber.
Bemerkungen: Platzverweis: 61. Schnyder. - Verwarnungen: Theiler, Zumbühl.

Die Wege in den Final. 1. Runde: SC Schwyz (NLB) - FC Schwerzenbach 0:12. Yverdon-Sports (NLA) - FFC Bern 0:8. - Achtelfinals: FC Sursee (NLA) - FC Schwerzenbach 0:1. FC St. Gallen (NLB) - FFC Bern 1:3. - Viertelfinals: FFC Therwil (NLB) - FC Schwerzenbach 0:7. FC Bad Ragaz (NLA) - FFC Bern 0:3. - Halbfinals: FC Zuchwil (NLA)- FFC Bern 0:1. FC Schwerzenbach - SV Seebach Zürich (NLA)4:0.


Saison 2003/2004

29. Schweizer Cupfinal der Frauen
FC Malters (NLB) - FC Sursee 0:2 (0:2)

12. Mai 2004, 12.00 Uhr. - St. Jakob-Park, Basel. - 1000 Zuschauer. - SR Rietmann. - Tore: 9. Meyer 0:1. 35. Villiger 0:2.
FC Malters: Isabelle Moesch; Claudia Moesch, Sidler, Buholzer, Häfliger; Lustenberger, Odermatt, Grüter, Huber (74. Claudia Studhalter), Nicole Studhalter (66. Zgraggen), Landolt (59. Rüesch). - Trainer: Edgar Schütz.
FC Sursee: Marisa Brunner; Baumann, Achermann, Kaufmann, Zahnd; Villiger (76. Graf), Dickenmann, Sommer, Vartiainen (86. Portmann); Meyer (53. Rohrer), Gassmann. - Trainer: Naldi Beat.
Bemerkung: Platzverweis: 35. Dickenman.

Die Wege in den Final. 1. Runde: FC Wohlen (3.) - FC Malters 0:11. US Giubiasco (NLB) - FC Sursee 0:4. - Achtelfinal: FC Concordia Basel (NLA) - FC Malters 1:3. SV Seebach Zürich (NLA) - FC Sursee 1:3. - Viertelfinals: FC Oerlikon/Polizei ZH (1.) - FC Malters 1:3. FC Sursee - Rapid Lugano (NLB) 4:1. - Halbfinals: FC Malters - FC Ruggell-Liechtenstein (NLB) 3:0. FC Schwerzenbach (NLA) - FC Sursee 1:6.


Saison 2004/2005

30. Schweizer Cupfinal der Frauen
SC LUwin.ch - SV Seebach Zürich 3:1 (2:1)

16. Mai 2005, 12.00 Uhr. - St. Jakob-Park, Basel. - 3000 Zuschauer. - SR Staubli. - Tore: 3. Meyer 1:0. 28. Gassmann 2:0. 41. Maglia 2:1. 88. Grüter 3:1.
SC LUwin.ch: Marisa Brunner; Baumann, Achermann, Kaufmann, Zahnd (90. Trüssel); Villiger (64. Grüter), Weidmann, Sommer, Daetwyler; Gassmann, Meyer (82. Zürny). - Trainer: Beat Naldi.
SV Seebach Zürich: Michel; Camenzind, Schwarz, Steinegger, Zaugg; Zimmermann (67. Santucci), Pulimeno, Zürcher, Bernauer; Zumbühl, Maglia (79. Werner). - Trainer: Urs Meyer.
Bemerkungen: Verwarnungen: 48. Baumann, 86. Zahnd.

Die Wege in den Final. 1. Runde: FC Blue Stars ZH (2.) - SC LUwin.ch 0:6. FC Wolhusen (2.) - SV Seebach 0:4. - Achtelfinals: FC Staad (NLA) - SC LUwin.ch 0:2. FC St. Gallen (NLB) - SV Seebach 1:5. - Viertelfinals: SC LUwin.ch - FC Malters (NLA) 5:0. FFC Bern (NLA) - SV Seebach 0:5. - Halbfinals: SC LUwin.ch - FC Zuchwil (NLA) 1:0. SV Seebach - FC Ruggell-Liechtenstein (NLB) 2:0.


Saison 2005/2006

31. Schweizer Cupfinal der Frauen
SC LUwin.ch - FFC Zürich Seebach 5:0 (1:0)

17. April , 12.00 Uhr - Stade de Suisse, Bern. - SR Staubli. - Tore: 20. Achermann 1:0. 49. Gassmann 2:0. 52. Martina Moser 3:0. 82. Meyer (Penalty) 4:0. 87. Grüter 5:0.
SC LUwin.ch: Marisa Brunner; Baumann, Achermann, Kaufmann, Zahnd; Villiger, Weidmann (54. Graf), Meyer, Daetwyler; Martina Moser (73. Grüter), Gassmann (53. Zürny). - Trainer: Beat Naldi.
SV Seebach Zürich: Von Rohr; Camenzind, Flavia Schwarz, Steinegger, Betschart; Leemann (46. Santucci), Pulimeno, Zürcher (62. Stucki), Zumbühl; Sara Schwarz, Maglia (82. Imhasly). - Trainer: Martin Zgraggen.
Bemerkungen: Verwarnungen: 41. Weidmann, 75. Meyer, 78. Pulimeno.

Die Wege in den Final. 1. Runde: SC Worb (NLB) - SC LUwin.ch 1:4. FC Kirchberg (1.) - FFC Zürich Seebach 1:3. - Achtelfinals: CS Chênois (1.) - SC LUwin.ch 0:5. FFC Zürich Seebach - FC Rot-Schwarz Thun (NLA) 2:1. - Viertelfinals: FFC Bern (NLA) - SC LUwin.ch 1:4. FFC Zürich Seebach - FC Schwerzenbach (NLA) 2:1. - Halbfinals: SC LUwin.ch - FFC Zuchwil 05 (NLB) 3:1. FC Schlieren (NLB) - FFC Zürich Seebach 0:4.

Saison 2006/2007

32. Schweizer Cupfinal der Frauen
FFC Zürich Seebach - FFC Zuchwil 05 2:1 (1:0)

28. Mai 2007, 12.00 Uhr. - Stade de Suisse, Bern. - 5000 Zuschauer. - SR Mouhay. - Tore: 36. Bernauer 1:0. 56. Zürcher 2:0. 67. Sundov 2:1.
FFC Zürich Seebach: Michel; Imhasly (62. Betschart), Steinegger, Yurich, Camenzind; Manuela Zürcher, Bernauer, Yurich, Zumbühl; Mijovic (89. Bouakaz), Tamara Zürcher (84. Sara Schwarz). - Trainer: Martin Zgraggen.
FFC Zuchwil 05: Oehrli; Burkhard, Häuptle, Vögeli, Comte; Gysin, Zahno, Marti (61. Grob), Lehmann (78. Orlanod Gaillard); Sundov, Ziegler (53. Schaufelbühl). - Trainer: Peter Baumann.

Die Wege in den Final. Sechzehntelfinals: FC Vétroz (1.) - FFC Zürich Seebach 1:5. FC Visp (2.) - FFC Zuchwil 05 0:3. - Achtelfinals: FC Kirchberg (1.) - FFC Zürich Seebach 0:5. FC Concordia Basel (NLA) - FFC Zuchwil 05 1:5. - Viertelfinals: FC Malters (NLB) - FFC Zürich Seebach 0:4. FFC Zuchwil 05 - FFC Bern (NLA) 2:0. - Halbfinals: FFC Zürich Seebach - FC Schwerzenbach (NLA) 2:0. SC LUwin.ch (NLA) - FFC Zuchwil 05 0:4.


Saison 2007/2008

33. Schweizer Cupfinal der Frauen
FFC United Schwerzenbach - FFC Bern 4:2 (2:2)

2. Mai 2008, 17.15 Uhr. - Stade de Suisse, Bern. - 1000 Zuschauer. - SR Mitsi. - Tore: 8. Grundbacher 1:0. 12. Grand 1:1. 25. Schäpper 2:1. 45. Müller 2:2. 70. Brunner 2:3. 93. Fuentes 2:4.
FFC United Schwerzenbach: Gsell; Beutler (83. Fuentes), Anna Müller, Marina Keller, Zürny; Lucienne Brunner (71. Mirjam Betschart), Zimmermann, Meyer, Daniela Schwarz; Caroline Müller (89 Imboden), Grundbacher. - Trainer: Thomas Pfyl.
FFC Bern: Chamot; Fellay, Berz, Franziska Schärer, Wenger; Von Gunten (51. Plüss), Gillioz, Schäpper, Hauser (40. Jufer); Maglia (78. Thomet), Grand. - Trainerin: Christa Meyer.
Bemerkung: Das Spiel war ursprünglich als Vorspiel des Schweizer Cupfinals der Männer am 6. April 2008 in Basel vorgesehen, wurde dann jedoch der schlechten Witterung wegen verlegt. - Platzverweis: 39. Chamot (Notbremse).

Die Wege in den Final. Sechzehntelfinals. FC Schlieren (NLB) - FFC United Schwerzenbach 1:7. SC Schwyz (NLB) - FFC Bern 0:2. - Achtelfinals: FC Wolhusen (2.) - FFC United Schwerzenbach 0:2. SC LUwin.ch (NLA) - FFC Bern 0:2. - Viertelfinals: SC Wohlensee (NLB) - FFC United Schwerzenbach 0:9. FFC Bern - FFC Zuchwil 05 (NLB) 1:1 n.V., 4:3 Pen. - Halbfinals: FC Rot-Schwarz Thun (NLA) - FFC United Schwerzenbach 3:4. FC Concordia Basel (NLA) - FFC Bern 1:4.


Saison 2008/2009

34. Schweizer Cupfinal der Frauen
FC Rot-Schwarz Thun - FC Schlieren (NLB) 8:0 (6:0)

20. Mai 2009, 17.30 Uhr. - Stade de Suisse, Bern. - 5000 Zuschauer. - SR Citherlet. - Tore: 10. Crnogorcevic 1:0. 11. Crnogorcevic 2:0. 14. Sundov 3:0. 26. Susuri (Foulpenalty) 4:0. 42. Crnogorcevic 5:0. 44. Susuri 6:0. 82. Sundov 7:0. 86. Häuptle 8:0.
FC Rot-Schwarz Thun: Schwery; Glarner, Häuptle, Stucki, Triaca (82. Trachsel); Grob (74. Michel), De Alem da Eira (58. Egger), Susuri, Mathys,; Crnogorcevic, Sundov. - Trainer: Jean-Luc Teyssier.
FC Schlieren: Küffer; Lucienne Brunner, Dreyer (27. Trajkovska), Castillo (46. Lattmann), Vonesch; Meier (52. Zürcher), Chagas, Bächler, Radulovic; Humm, Loosli. - Trainer: Giuseppe Capozzolo.
Bemerkungen. Platzverweise: 26. Brunner. 72. Crnogorcevic (beide Gelb-Rote Karten). - Verwarnungen: 23. Brunner, 34. Castillo, 38. Häuptle, 61. Radulovic, 70. Crnogorcevic, 75. Humm, 88. Zürcher.

Die Wege in den Final. Sechzehntelfinals: FFC Therwil (NLB)- FC Rot-Schwarz Thun 0:5. FC Vétroz (1.) - FC Schlieren 0:10. - Achtelfinals: Femina Kickers Worb (NLB) - FC Rot-Schwarz Thun 1:7. FC St. Gallen (NLB) - FC Schlieren 0:1. - Viertelfinals: FC Rot-Schwarz Thun - SC LUwin.ch (NLA) 8:0. FC Schlieren - GC/Schwerzenbach (NLA) 1:1 n.V. , 5:4 Pen. - Halbfinals: FC Rapperswil-Jona (1.) - FC Rot-Schwarz Thun 1:5. FC Schlieren - FC Yverdon Féminin (NLA) 1:1 n.V. 4:3 Pen.


Saison 2009/2010

35. Schweizer Cupfinal der Frauen
FC Yverdon Féminin - BSC Young Boys 3:2 (2:2, 1:1) n.V.

15. Mai 2010, 20.00 Uhr. - Stadion Niedermatten, Wohlen. – 1375 Zuschauer. – SR Ghisletta. – Tore: 17. Sarrasin 1:0. 22. Maendly 1:1. 55. Abbé (Foulpenalty) 2:1. 75. Grand 2:2. 107. Abbé 3:2.
FC Yverdon Féminin: Späni; Pinferetti, Abbé, Dorthé, Mallaun (51. Bartlomé); Droz (109. Müller), Gillioz, Tomagni, Riat; Pittet, Sarrasin (91. Raemy). - Trainer: Alain Béguin.
BSC Young Boys: Chamot; Burkhart, Thomet, Berz (59. Grand), Valbona Mehmeti (75. Maglia); Spahr, Wälti, Partzsch, Maendly; Zahno (111. Schäpper), Jehona Mehmeti. - Trainer: Rolf Kirchhofer.
Bemerkungen: Final Schweizer Cup Frauen erstmals wieder als eigenständige Veranstaltung nach sechs Jahren in Kombinatoin mit dem Männer-Cupfinal. Fernsehliveübertragung durch das Schweizer Sportfernsehen (SSF).

Die Wege in den Final. 1. Hauptrunde: FC Spreitenbach (2.) - FC Yverdon Féminin 0:14. FC Etoile-Sporting (2.) - BSC Young Boys 0:12. - Achtelfinals: FC St. Gallen (NLB) - FC Yverdon Féminin 1:2. FC Rapperswil-Jona (1.) - BSC Young Boys 0:5. - Viertelfinals: FC Malters (1.) - FC Yverdon Féminin 0:5. BSC Young Boys - FC Rot-Schwarz Thun (NLA) 4:0. - Halbfinals: FC Yverdon Féminin - FC Zürich Frauen (NLA) 2:1. FC Schlieren (NLB) - BSC Young Boys 0:5.


Saison 2010/2011

36. Schweizer Cupfinal der Frauen
BSC Young Boys - FC Yverdon Féminin 0:2 (0:1)

25. April 2011, 15.00 Uhr. - Stadion Schützenwiese, Winterthur. - 1500 Zuschauer. - SR Surber. - Tore: 35. Abbé 0:1. 72. Tamagni 0:2. -
BSC Young Boys: Chamot; Thomet (63. Heule), Schärer (85. Seiler), Gerber, Mehmeti; Wälti; Wenger, Maendly, Zahno; Spahr (81. Burkhard), Maglia. - Trainer: Rolf Kirchhofer.
FC Yverdon Féminin: Spaeni; Zünd, Mallaun, Abbé, Pajovic; Gillioz, Bartlomé, Riat; Droz, Wuichet (90. Maerchy); Tamagni. - Trainer: Alain Béguin.
Bemerkungen: 90. Schuss Maendlys an die Querlatte. - Platzverweis: 83. Wälti (Gelb-Rote Karte nach Foul). - Verwarnungen: 28. Wälti (Unsportlichkeit), 70. Abbé (Unsportlichkeit), 75. Spahr (Foul), 80. Gillioz (Unsportlichkeit). - Bundesrat Ueli Maurer und SFV-Zentralpräsident Peter Gilliéron unter den Zuschauern.

Die Wege in den Final. 1. Hauptrunde: FC Etoile-Sporting (2.) - BSC Young Boys 0:9. CS Chênois (1.) - FC Yverdon Féminin 1:6. - Achtelfinals: FC Eschenbach (1.) - BSC Young Boys 0:11. FC Yverdon Féminin - SC Kriens (NLA) 4:1. - Viertelfinals: FC Schlieren (NLB) - BSC Young Boys 2:3. FC Baden (2.) - FC Yverdon Féminin 0:1. - Halbfinals: BSC Young Boys - FC St. Gallen (NLB) 2:1. FC Yverdon Féminin - FC Staad (NLA) 3:0.


Saison 2011/2012

37. Schweizer Cupfinal der Frauen
FC Zürich Frauen - SC Kriens 2:1 n.V. (2:1, 1:1, 1:0)

5. Mai 2012, 19.00 Uhr. - Stadion Brügglifeld, Aarau. - 1200 Zuschauer. - SR Spagnolo. - Tore: 43. Grings 1:0, 90.+4 Hegglin 1:1, 99. Grings 2:1
FC Zürich Frauen: Michel; Maritz, Kiwic, Fuss, Fischer (90.+1 Remund); Zürcher (82. Brandenberger), Bernet, Zumbühl; Humm, Grings, Lendenmann (72. Beutler).
SC Kriens: Böni; Gassmann, Egli, Maurer (69. Burger), Brezovski; Keller, Odermatt, Graf, Zürny (82. Grossi); Hegglin, Stocker (69. Stapelfeld).
Bemerkungen: Zürich ohne Bonfardin (verletzt), Jaquemet, Lentejas und Terchoun (alle rekonvaleszent); Kriens ohne Blättler, Da Silva Alfonso und Mehr. - 99. Schuss Zumbühls am doe Querlatte (Grings verwertet Abpraller zum 2:1). 100. Kriens-Trainer Kurt "Kudi" Müller auf die Tribüne verbannt. - Verwarnungen: 64. Graf (Foul), 66. Fischer (Foul), 73. Zumbühl (Foul), 90.+2 Stapelfeld (Foul), 101. Odermatt (Foul).

Die Wege in den Final. 1. Hauptrunde: FC Zürich Frauen: Freilos aufgrund Teilnahme UEFA Women's Champions League. FC Wilisau (2.) - SC Kriens 1:4. - 2. Hauptrunde: FC Luzern Frauen (1.) - FC Zürich Frauen 1:8. FC Neunkirch (NLA) - SC Kriens 1:2. - Achtelfinals: FC Aarau (NLB) - FC Zürich Frauen 0:2. FC Walperswil (1.) - SC Kriens 0:3. - Viertelfinals: FC Schlieren (NLB) - FC Zürich Frauen 0:13. FC Yverdon Féminin (NLA) - SC Kriens 1:6. - Halbfinals: FC Zürich Frauen - FC Basel 1893 (NLA) 2:1 n.V. FC Thun Berner Oberland (NLA) - SC Kriens 0:4.


Saison 2012/2013

38. Schweizer Cupfinal der Frauen
FC Basel 1893 - FC Zürich Frauen 0:5 (0:2)

18. Mai 2013, 19.00 Uhr. - Stade St-Léonard, Fribourg. - 1400 Zuschauer (Gratiseintritt auf den Stehplätzen). - SR Nicole Widmer. - Tore: 29. Humm (Grings) 0:1. 43. Grings (Remund) 0:2. 52. Grings 0:3. 58. Zürcher (Remund) 0:4. 73. Keller (Zumbühl) 0:5.
FC Basel 1893: Autino; Sac, Stein, Hügin, Betschart (69. Liebhart); Bangerter, Boschert, Susuri, Kälin; Aigbogun (73. Ribeaud), Fimian (59. Herzog).
FC Zürich Frauen: Michel; Remund, Keller, Fuss, Maritz (68. Fischer); Beutler (59. Deplazes); Zürcher, Zehnder; Humm, Grings (78. Terchoun), Zumbühl.
Bemerkungen: Basel ohne Oehrli (rekonvaleszent), Frangoulis (abwesend). Nicht eingesetzte Ersatzspielerinnen: Albisser; De Além da Eira, Frei; Zürich ohne Kiwic, Liberati, Selimi (alle rekonvaleszent). Nicht eingesetzte Ersatzspielerinnen: Studer; Abbühl, Bernet, Brandenberger. - Verwarnung: 86. Zehnder. - Cupfinal im Rahmen des nationalen Frauenfussballtages.

Die Wege in den Final. 1. Hautprunde: FC Concordia Basel (1.) - FC Basel 1893 0:10. FC Zürich Frauen: Freilos aufgrund Teilnahme UEFA Women's Champions League. - 2. Hauptrunde: FC Kerzers/Laupen (2.) - FC Basel 1893 0:14. FC Neunkirch (NLA) - FC Zürich Frauen 0:6. - Achtelfinals: Femina Kickers Worb (NLB) - FC Basel 1893 2:10. FC Sion (1.) - FC Zürich Frauen 0:11. - Viertelfinals: FC Malters (NLB) - FC Basel 1893 0:4. FC Aarau (NLB) - FC Zürich Frauen 0:5. - Halbfinals: FC Basel 1893 - SC Schwyz (NLB) 5:1. FC Zürich Frauen - BSC Young Boys (NLA) 3:1.


Saison 2013/2014

39. Schweizer Cupfinal der Frauen
FC Basel 1893 – SC Kriens 2:1 (1:0)

7. Juni 2014, 18.30 Uhr. - Stadion Niedermatten, Wohlen. – 1200 Zuschauer. – SR Désirée Grundbacher. – Tore: 7. Bangerter 1:0. 50. Puntigam 1:1. 78. Samira Susuri 2:1.
FC Basel 1893: Autino; Sac (57. Sylvestre), Betschart, Mühlebach, Stein (82. Liebhart); Huber, De Além da Eira, Borschert, Rolser, Bangerter; Aigbogun (92. Selimi).
SC Kriens: Albisser; Gassmann, Bühler (75. Schürmann), Egli, Graf; Puntigam, Luzia Odermatt (88. Lourenco Rodriguez), Paglia (40. Peter); Hegglin, Stocker, Szarvas.
Bemerkungen: Kriens ohne Banetzki, Scodeller, Sabina Odermatt, Thomet (alle verletzt). - 19. Schuss Puntigams an die Querlatte. 30. Kopfballtor Sacs wegen Offiside aberkannt. 45. Schuss Betscharts an den Torpfosten.

Die Wege in den Final. 1. Hauptrunde. SC Derendingen (NLB) - FC Basel 1893 0:3. FC Luzern Frauen (1.) - SC Kriens 0:6. - 2. Hauptrunde: FC Thun Berner Oberland (NLB) - FC Basel 1893 0:4. FC Baden (2.) - SC Kriens 0:7 n.V. Achtelfinals: FC Basel 1893 - FC Neunkirch (NLA) 2:0 . FC Rapperswil-Jona (1.) - SC Kriens 0:4. - Viertelfinals: FC Basel 1893 - FC Staad (NLB) 4:0. FC Yverdon Féminin (NLA) - SC Kriens 1:2. - Halbfinals: FC Basel 1893 - Femina Kickers Worb (NLB) 8:0. SC Kriens - FC Zürich Frauen (NLA) 1:0.

Saison 2014/2015

40. Schweizer Cupfinal der Frauen
FC Basel 1893 Frauen – FC Zürich Frauen 0:5 (0:1)

3. Mai 2015, 13.00 Uhr. - Stadion Grünfeld, Jona. – 1420 Zuschauer. – SR Simona Ghisletta. - Tore: 11. Terchoun 0:1. 49. Humm 0:2. 51. Mauron 0:3 (Terchoun). 57. Humm 0:4 (Terchoun). 62. Terchoun 0:5.
FC Basel 1893: Autino; Sylvestre (58. Glaser), Stein, Huber, Liebhart (68.Selijmi); Mühlebach; Aigbogun, Da Eira, Bangerter; Hoti (46. Ackermann), Herzog.
FC Zürich Frauen: Friedli; Remund, Gensetter, Kuster, Stierli, Mauron (82. Ramseier), Duncan, Zehnder (77. Müller); Humm, Deplazes (68. Lienhart), Terchoun.
Bemerkungen: Basel ohne Boschert, Scheidegger, Susuri, Rolser (alle verletzt) und Szarvas (gesperrt); Zürich ohne Aloi, Baumann, Beutler, Hashani und Keller. – 46. Schuss Aigboguns an die Querlatte. - Verwarnung: 53. Sylvestre (Foul). - Pokalübergabe durch Bundesrat Ueli Maurer.

Die Wege in den Final. 1. Hauptrunde: FC Zollikofen (1.) - FC Basel 1893 0:9. FC Zürich Frauen: Freilos aufgrund Teilnahme UEFA Women's Champions League. - 2. Hauptrunde: FCFF Givisiez (1.) - FC Basel 1893 1:7. FC Küssnacht a.R. (2.) - FC Zürich Frauen 0:12. - Achtelfinals: Femina Kickers Worb (NLB) - FC Basel 1893 1:4. FC Zürich Frauen - FC Luzern Frauen (NLA) 2:0. - Viertelfinals: FC Aarau (NLB) - FC Basel 1893 0:7. SC Derendingen (NLB) - FC Zürich Frauen 0:3. - Halbfinals: FC Basel 1893 - FC Neunkirch (NLA) 2:1. FC Zürich Frauen - FCF Rapid Lugano 4:1 (NLA) 4:1.