Neury, André

André Neury

* 3. September 1921 in Genf
† 16. Oktober 2007 in Minusio

Position: Verteidiger

Nationalmannschaft
29 Länderspiele, 0 Tore
Erstes Länderspiel: 21. Mai 1945 gegen Portugal in Basel (1:0)
Letztes Länderspiel: 10. Oktober 1954 gegen Ungarn in Budapest (0:3)
WM-Teilnahmen: 1950 (Vorrunde), 1954 (Viertelfinal)

Vereinsstationen
-1941 FC Etoile La Chaux-de-Fonds
1941-1943 Servette FC
1943-1947 FC La Chaux-de-Fonds
1947-1951 FC Locarno
1951-1955 Servette FC

Vereinserfolge
Schweizer Cupfinalist 1951 (mit dem FC Locarno)
Total 258 Spiele in der Schweizer NLA (23 Tore)

Diverses
André Neury wuchs im Neuenburgischen auf und begann seine Fussballlaufbahn beim FC Etoile La Chaux-de-Fonds. 1941 wechselte er mit 20 Jahren zum Servette FC und erlebte dort seine ersten NLA-Saisons. Nach einem 3. und 6. Rang wechselte er zurück nach La Chaux-de-Fonds, zum FC. Erfolgreiche Jahre waren es nicht, 1946 musste gar der Abstieg in die Nationalliga B hingenommen werden. Neury, der 1945 im Nationalteam debütiert hatte, danach aber bis in den Dezember 1948 nicht mehr berücksichtigt wurde, blieb auch in der zweithöchsten Spielklasse und half mit, den sofortigen Wiederaufstieg zu realisieren.

Danach erhielt Neury ein lukratives Angebot des französischen und europäischen Spitzenclubs Racing Paris. Doch die Verbandsreglemente von damals verboten einen Wechsel ins Ausland. Stattdessen wechselte Neury zum FC Locarno ins Tessin, wo er auch seine Frau kennenlernte und 1951 im Cupfinal stand, der am Ostermontag des 26. März 1951 gegen seinen ehemaligen Club FC La Chaux-de-Fonds mit 2:3 verloren ging. Im Halbfinal gegen Bellinzona hatte sich der FC Locarno erst im dritten Anlauf durchgesetzt, das erste Spiel endete 1:1 n.V. das zweite 2:2 und das dritte schliesslich mit 3:1 n.V.

Am 5. Dezember 1948 gab er beim 1:0-Sieg der Schweiz in Irland sein Comeback im Nationalteam. Er entwickelte sich danach zur Stammkraft. Seinen grössten Auftritt hatte André Neury an der WM 1950 in Brasilien. Dort erreichte die Schweiz ein 2:2 gegen den Gastegeber, der blonde Neury, dem in den Zeitungen viel Aufmerksamkeit zuteil wurde, wurde als "Canarinho" (Kanarienvogel) bezeichnet. Gegen Brasilien ist er der Fels in der Brandung, die Schweiz muss über 50 Angriffe der Brasilianer abwehren.

1951 endete die Saison für den im Cupfinal engagierten FC Locarno beinahe im Abstieg aus der NLA. Im Entscheidungsspiel am 23. Juni 1951 auf dem Zürcher Letzigrund gegen den punktgleichen FC Grenchen konnten die Tessiner mit 4:2 (2:2) n.V. gewinnen. Nach dieser Grenzerfahrung kehrte Neury zum Servette FC zurück.

Bei der WM 1954 im eigenen Land war Neury, der Verteidiger und Akrobat zugleich war, schon 33-jährig. Zusammen mit Captain Roger Bocquet bildete er das sich bestens ergänzende Verteidigerpaar im Riegel-System des Schweizer Nationaltrainers Karl Rappan. Höhepunkt der WM war neben dem 4:1-Erfolg gegen Italien der legendäre Viertelfinal in der Hitze von Lausanne gegen Österreich, der mit 5:7 verloren ging und bis heute das trefferreichste Spiel an einer WM-Endrunde geblieben ist. Bocquet erlitt bei jenem Spiel einen hitzebedingten Zusammenbruch, wie sich später herausstellte litt er an einem Hirntumor, der nach dem Turnier entfernt wurde. Boquet beendete seine Karrierre.

Auch André Neurys Laufbahn endete im Winter 1954/55 aus medizinischen Gründen. Auf einer Südamerika-Tournee, die er als Spieler des Servettte FC unerlaubterweise mit dem Team des FC La Chaux-de-Fonds mitmacht, wurde er von einer Gelenkentzündung heimgesucht, die ihn vier Monate ans Spitalbett band. Die Karriere war danach zu Ende, das Länderspiel im Oktober 1954 gegen Ungarn in Budapest (0:3) somit sein letztes von insgesamt 29.

Seinen Lebensabend verbrachte André Neury in Minusio bei Locarno, wo er 2007 im Alter von 86 Jahren verstarb.

Als Todestag von André Neury wird verschiedentlich der 9. Mai 2001 angegeben. Diverse Schweizer Medien berichten jedoch über sein Versterben im Alter von 86 Jahren am 16. Oktober 2007 in Minusio.

Ausserdem konnte nicht nachgewiesen werden, dass Neury von 1939 bis 1942 beim FC Young Fellows Zürich gespielt haben soll. Sicher ab 1941 wird er in den Statistiken als Spieler des Servette FC geführt, von 1939 bis 1941 bestehen keine Spieleinsätze von Neury im Trikot der Young Fellows in der NLA.