Startseite | Kontakt | Impressum

Ajeti, Albian

Albian Ajeti

* 26. Februar 1997

Position: Stürmer

Aktueller Verein:
FC Basel 1893 (Vertrag bis 2022)

Vereinsstationen:
03/2005-01/2016 FC Basel 1893
01/2016-08/2016 FC Augsburg/De
09/2016-10/2017 FC St. Gallen 1879

Vereinserfolge:
Schweizer Meister 2014, 2015 (mit FC Basel 1893)
Schweizer Cupsieger 2015 (mit FC Basel 1893)
Schweizer Doublegewinner 2015 (mit FC Basel 1983)
Torschützenkönig der Schweizer Super League 2017/2018 (17 Tore für FC St. Gallen und FC Basel 1893)
1 Spiel in der deutschen Bundesliga (0 Tore)
Champions League Teilnahme 2017/2018 (mit FC Basel 1893; Gruppenphase)
Champins League Qualifikation Teilnahme 2018/2019 (mit FC Basel 1893)
Europa League Teilnahmen 2013/2014 (mit FC Basel 1893; Achtelfinal), 2015/2016 (mit FC Basel 1893; Gruppenphase)

Nationalmannschaft
Erstes Länderspiel: 8. September 2018 gegen Island in St. Gallen (6:0)

8 Spiele für die Schweizer U21 (0 Tore)
1 Spiel für die Schweizer U20 (0 Tore)
3 Spiele für die Schweizer U18 (2 Tore)
17 Spiele für die Schweizer U17 (7 Tore), EM-Endrunde 2014
2 Spiele für die Schweizer U16 (1 Tor)
6 Spiele für die Schweizer U15 (2 Tore)


Infos

Albian Ajeti ist gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Adonis Ajeti in Basel geboren. Seine Eltern sind kosovarischer Abstammung. Der ältere Bruder Arlind Ajeti ist ebenfalls Fussballprofi und spielte für den FC Basel 1893 und Vereine in Italiens Serie A.

Als Stürmer durchlief Albian Ajeti die gesamte Nachwuchsabteilung des FC Basel 1893 und wurde schon ab der U15 in die Schweizer Nachwuchsauswahlen integriert. Mit dem FC Basel 1893 wurde er in den Saisons 2011/2012 und 2012/2013 U16-Schweizer Meister. Am 30. April 2013 unterzeichneten Albian und Adonis Ajeti ihren ersten Profivertrag beim FCB. Albian Ajeti soll auch eine Anfrage des FC Barcelona gehabt haben. Schon ab der Saison 2013/2014 spielte Albian in der U21 des Vereins.

Auf Stufe U17 erzielte er für die Schweizer Auswahl in 17 Spielen sieben Tore. 2014 bestritt er für die Schweizer U17 die EM-Endrunde in Malta. Die Schweiz schied in der Vorrunde aus.

Seine Premiere in der ersten Mannschaft erlebte er am 13. März 2014 in der Europa League im Achtelfinal-Hinspiel gegen Red Bull Salzburg (0:0), als er kurz vor Schluss eingewechselt wurde. Am 6. April 2014 debütierte er auch in der Super League im Spiel gegen den FC Thun.

Am 7. Juni 2015 erreichte der FC Basel 1893 den Schweizer Cupfinal und beendete mit einem 3:0-Sieg gegen den FC Sion die bisher tadellose Finalbilanz der Walliser. Ajeti kam für die letzte Viertelstunde zum Einsatz und holte sich damit in jener Saison das Double.

In der Saison 2015/2016 war Albian Ajeti mit seinem Status in der ersten Mannschaft nach nur fünf Einsätzen nicht mehr zufrieden. Er entschied sich zu einem Winterwechsel zum deutschen Bundesligisten FC Augsburg und unterzeichnete dort einen Vertrag bis 30. Juni 2020. Am 12. März 2016 erlebte er im Spiel gegen Darmstadt (2:2) sein erstes Bundesliga-Spiel.

Im August 2016 wurde Ajeti zum Schweizer Super-League-Verein FC St. Gallen ausgeliehen. Nach einer starken Saison übernahmen die Ostschweizer den Stürmer am 29. März 2017 defintiv und banden ihn mit einem Vertrag bis 2021 an sich.

Im Oktober 2017 übernahm ihn sein Stammverein FC Basel 1893 für die geschätzte Summe von 3,5 Millionen Franken. Der Verein verpasste nach acht Titeln in Folge in der Spielzeit 2017/2018 erstmals wieder die Schweizer Meisterschaft. Albian Ajeti wurde mit 17 Treffern vor Guillaume Hoarau (YB; 15) Torschützenkönig der Super League.

Sein erstes A-Länderspiel bestritt Albian Ajeti am 8. September 2018 in der neuen UEFA Nations League gegen Island. In St. Gallen gewann die Schweiz mit 6:0. Ajeti wurde in der 64. Minute für Breel Embolo eingewechselt und erzielte sieben Minuten später gleich sein erstes Länderspieltor (Treffer zum 5:0).

Spielstatistik Nationalteam