Startseite | Kontakt | Impressum

Sow, Djibril

Djbril Sow

* 6. Februar 1997

Position: Mittelfeld zentral defensiv

Aktueller Verein:
BSC Young Boys (Vertrag bis 2021)

Vereinsstationen:
9/2007-8/2008 BC Albisrieden
9/2008-7/2015 FC Zürich
7/2015-6/2017 Borussia Mönchengladbach/De

Vereinserfolge:
Schweizer Meister 2018 (mit BSC Young Boys)
Schweizer Cupfinalist 2018 (mit BSC Young Boys)
Champions League Teilnahme 2018/2019 (mit BSC Young Boys; Gruppenphase)
Europa League Teilnahme 2017/2018 (mit BSC Young Boys; Gruppenphase)

Nationalmannschaft:
Erstes Länderspiel: 8. September 2018 gegen Island in St. Gallen (6:0)

6 Spiele für die Schweizer U21 (1 Tor)
4 Spiele für die Schweizer U20 (2 Tore)
15 Spiele für die Schweizer U19 (1 Tor)
2 Spiele für die Schweizer U18 (0 Tore)
13 Spiele für die Schweizer U17 (0 Tore), EM-Endrunde 2014
4 Spiele für die Schweizer U16 (0 Tore)


Infos:

Djibril Sow hat einen Vater aus Senegal, seine Mutter ist Schweizerin. Geboren wurde er in Zürich, wo er sich beim BC Albisrieden die erste Fussballlizenz ausstellen liess. Nach nur einem Jahr kam der talentierte Fussballer in die Nachwuchsabteilung des FC Zürich, wo er sich bis zur U21 hocharbeitete. Nico Elvedi war ein Schulkollege, der Sow's Weg auch im Fussball begleitete.

Im Sommer 2015 vollzog er - ohne je für die erste Mannschaft des FC Zürich aufgelaufen zu sein - einen Transfer zum deutschen Bundesligisten Borussia Mönchengladbach. Er begann dort in der zweiten Mannschaft und spielte in der Regionalliga. 2016/2017 kam er auf einen Kürzesteinsatz in der Bundesliga. Am 29. April 2017 wurde er im Spiel gegen den 1. FSV Mainz für die letzte Spielminute eingewechselt. Zuvor hatte er schon einen Einsatz im DFB-Pokal geleistet.

Im Sommer 2017 kehrte er in die Schweiz zurück und entwickelte sich beim BSC Young Boys zur Stammkraft. Am Ende der Saison stand der erste Meistertitel des Vereins nach 32 Jahren. Die Berner erreichten auch den Schweizer Cupfinal, unterlagen dort jedoch mit 1:2. Sow wurde im Endspiel nicht eingesetzt.

Mit dem Schweizer Nationalteam bestritt er die Vorbereitung für die WM 2018 in Russland, sass im Testländerspiel gegen Weissrussland ohne Einsatz auf der Ersatzbank und wurde für das definitive 23-Mann-WM-Kader nicht berücksichtigt.

Mit YB qualifizierte sich Sow erstmals in der Vereinsgeschichte für die UEFA Champions League. In den Playoffs bezwang YB Dinamo Zagreb mit 3:2 (1:1 heim, 2:1 auswärts).

Sein erstes A-Länderspiel bestritt Djbril Sow am 8. September 2018 in der neuen UEFA Nations League gegen Island. In St. Gallen gewann die Schweiz mit 6:0. Sow wurde für die letzten zwölf Minuten eingewechselt. Mit Clubkollege Kevin Mbabu und Albian Ajeti (FC Basel 1893) gaben zwei weitere Spieler ihr Debüt im Nationalteam.

Spielstatistik Nationalteam