Schär, Fabian

Fabian Schär

www.fabianschaer.ch

*20. Dezember 1991

Position: Innenverteidiger

Aktueller Verein:
TSG 1899 Hoffenheim/De (Vertrag bis 2019)

Vereinsstationen:
4/1999-7/2012 FC Wil
7/2012-6/2015 FC Basel 1893

Vereinserfolge:
Schweizer Meister 2013, 2014, 2015 FC Basel)
Schweizer Cupfinalist 2013, 2014, 2015 (mit FC Basel)
Total 73 Spiele in der Schweizer Super League, 9 Tore
Champions League Teilnahmen 2013/2014 (mit FC Basel; Gruppenphase), 2014/2015 (mit FC Basel; Achtelfinal)
Europa League Teilnahmen 2012/2013 (mit FC Basel; Halbfinal), 2013/2014 (mit FC Basel; Viertelfinal)

Nationalmannschaft:
Erstes Länderspiel: 14. August 2013 gegen Brasilien in Basel (1:0)
WM-Teilnahme: 2014
EURO-Teilnahme: 2016
Olympiateilnahme: 2012
"Rookie of the year" 2012/2013

5 Spiele für die Schweizer U21 (1 Tor)
3 Spiele für die Schweizer U20 (0 Tore)

Diverses:
Noch als Spieler des FC Wil, für den er die gesamte Juniorenzeit bis in die erste Mannschaft in der Challenge League bestritt, nahm er im August 2012 an den Olympischen Spielen in England teil. Schär ist ein "Spätzünder", bis zur Stufe U20 bestritt er kein einziges Nachwuchsländerspiel für die Schweiz

Schon vor dem Turnier stand fest, dass er auf die Saison 2012/2013 zum Schweizer Meister FC Basel wechseln würde. Er unterzeichnete dort einen Vertrag bis 2015 mit einer Option auf eine zusätzliche Saison

Der Durchbruch beim FC Basel kam mit dem Trainerwechsel von Heiko Vogel zu Murat Yakin. Der Schweizer Ex-Internationale setzte konsequent auf den zwar noch unerfahrenen, aber sehr abgeklärten und ruhigen Innenverteidiger

Mit dem FC Basel wurde Schär 2012/2013 erstmals Schweizer Meister, erreichte die Halbfinals der Europa League (gegen den FC Chelsea) und den Schweizer Cupfinal (Niederlage im Penaltyschiessen gegen GC), ausserdem spielte er in der Europa League bis zum Halbfinal gegen den FC Chelsea

2013/2014 holte sich der FC Basel seinen fünften Meistertitel in Serie. Schär, der sich in der Winterpause am Knie operieren liess und mehrere Wochen ausfiel, gab in den letzten Saisonpartien sein Comeback. Im Cupfinal gegen den FC Zürich wurde Schär nicht eingesetzt

Vom Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld wurde er für die WM 2014 aufgeboten. Nachdem er in den ersten beiden Gruppenpartien den drei anderen Innenverteidigern den Vorrang lassen musste, spielte er gegen Honduras und im Achtelfinal gegen Argentinien an der Seite von Johan Djourou durch.

Mit dem FC Basel 1893 holte er in der Saison 2014/2015 seinen dritten persönlichen Schweizer Meistertitel in Folge und erreichte in der Champions Leauge die Achtelfinals, die gegen den FC Porto Endstation bedeuteten. Schär verlor mit dem FCB auch seinen dritten Schweizer Cupfinal in Folge gegen den FC Sion mit 0:3.

Am 4. Juni 2015 gab der FC Basel 1893 den Wechsel von Fabian Schär zum deutschen Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim bekannt. Über die Ablösesumme für Schär, der bis 2019 unterzeichnete, wurde nichts bekannt.

Von Nationaltrainer Vladimir Petkovic wurde er für die EURO 2016 berücksichtigt, spielte alle vier Partien durch und erzielte das wichtige Siegtor im ersten Gruppenspiel gegen Albanien. Er ist damit nach Kubilay Türkylmaz (1996), Johan Vonlanthen (2004) und Hakan Yakin (3 Tore 2008) erst der vierte Schweizer Torschütze, der an einer EM-Endrunde trifft.

Die Saison 2016/2017 verlief für Schär sehr durchzogen. In seiner zweiten Spielzeit in Hoffenheim machte er nur sechs Spiele, nur eines davon über die volle Distanz. Nach einer Verletzung an den Adduktoren kam er während der gesamten Rückrunde gar nicht mehr zum Einsatz.

Spielstatistik Nationalteam