2003

Jahresbilanz 2003

8 Länderspiele
3 Siege
2 Unentschieden
3 Niederlagen
14:13-Tore


Die Spiele im Einzelnen


Testspiel
Slowenien – Schweiz 1:5 (0:3)

12. Februar 2003. – Sportpark, Nova Gorica. –
5000 Zuschauer. – SR Abraham (Ung). – Tore:
3. Hakan Yakin 0:1. 28. Haas 0:2. 35. Frei 0:3.
49. Cabanas 0:4. 76. Frei 0:5. 78. Rakovic 1:5.
Slowenien: Simeunovic (46. Dabanovic); Knavs,
Bulajic, Cesar; Acimovic (76. Zlogarf), Zahovic,
Sukalo (59. Gajser), Pavlin, Ceh; Siljkal, Cimirotic
(65. Rakovic).
Schweiz: Zuberbühler; Haas, Müller, Henchoz
(72. Keller), Berner (46. Meyer); Cabanas, Vogel
(46. Celestini), Wicky (74. Cantaluppi); Hakan
Yakin; Frei, Chapuisat (65. Thurre). – Nationaltrainer:
Jakob Kuhn.
Bemerkungen: Slowenien ohne Rudonja
(Meinungsverschiedenheit mit dem Trainer);
Schweiz ohne Stiel (abwesend) und Murat Yakin
(Kniebeschwerden), Fournier, Magnin (beide verletzt).
Borer (nicht eingesetzt). – 35. Schuss Cabanas’ an
die Querlatte. – Verwarnung: 19. Henchoz (Foul).


EM-Qualifikation 2004, Gruppe 10
Georgien – Schweiz 0:0

2. April 2003, 21.00 Uhr (18.00 Uhr MESZ). – Stadion Mikheil Meshki, Tiflis. –
12 000 Zuschauer. – SR Trivkovic (Kro).
Georgien: Lomaia; Khizanishvili, Kemoklidze,
Khizneishvili, Kvirkvelia; Tskitishvili, Nemsadze
(46. Didava), Rekhviashvili, Kobiashvili; Demetradze
(72. Ashvelia), Iashvili (46. Arveladze).
Schweiz: Zuberbühler; Haas, Murat Yakin, Müller,
Berner; Cabanas (68. Cantaluppi), Vogel, Wicky;
Hakan Yakin (90. Thurre); Frei (59. Celestini),
Chapuisat. – Nationaltrainer: Jakob Kuhn.
Bemerkungen: Georgien ohne Kaladze (verletzt),
Kinkladze, Jamarauli und Kezbaia (kurzfristig
nicht im Aufgebot); Schweiz ohne Henchoz
(verletzt), Magnin (nach Verletzungspause noch
nicht im Aufgebot), Stiel (gesperrt), Borer, Meyer, Zwyssig
(nicht eingesetzt). Die Schweiz nach der Einwechslung
Celestinis im 4-4-1-1-System. – Verwarnungen: 5. Chapuisat
(Unsportlichkeit, «Schwalbe»), 19. Rekhiashvili
(Foul), 76. Kobiashvili (Foul), 85. Ashvelia (Reklamieren).


Testspiel
Schweiz – Italien 1:2 (1:1)

30. April 2003, 20.45 Uhr. – Stade de Genève. –
30 000 Zuschauer (ausverkauft). – SR Letendu
(Fr). – Tore: 6. Frei 1:0. 10. Legrottaglie 1:1.
76. Zanetti 1:2.
Schweiz: Stiel; Haas (46. Berner), Murat Yakin
(68. Zwyssig), Müller (89. Keller), Magnin (60.
Spycher); Celestini, Vogel (68. Cantaluppi), Cabanas;
Hakan Yakin; Frei, Chapuisat (68. Thurre).
– Nationaltrainer: Jakob Kuhn.
Italien: Abbiati (83. Pelizzoli); Panucci, Ferrari, Legrottaglie,
Grosso (63. Oddo); Fiore (63. Tomasi),
Perrotta, Zanetti (77. Ambrosini), Di Vaio
(83. Nervo); Miccoli (63. Di Natale); Corradi.
Bemerkungen: Schweiz ohne Henchoz und Wicky (beide
verletzt). Nicht eingesetzte Schweizer Ersatzspieler:
Zuberbühler, Borer. Erstes Länderspiel von Christoph Spycher.
Italien ohne Buffon, del Piero, Inzaghi, Vieri (alle abwesend).


EM-Qualifikation 2004, Gruppe 10
Schweiz – Russland 2:2 (2:1)

7. Juni 2003, 20.15 Uhr. – St. Jakob-Park, Basel. – 30 500
Zuschauer (ausverkauft). – SR Ibanez (Sp). – Tore:
14. Frei 1:0. 16. Frei 2:0. 24. Ignatschevitch 2:1.
67. Ignatschevitch (Foulpenalty) 2:2.
Schweiz: Stiel; Haas, Müller (82. Henchoz), Murat
Yakin, Magnin (61. Berner); Cabanas, Celestini,
Wicky (69. Vogel); Hakan Yakin; Frei, Chapuisat. –
Nationaltrainer: Jakob Kuhn.
Russland: Ovtschinnikov; Berzutski, Ignatschevitch,
Kovtun; Aldonin, Gusev, Janovski, Smertin,
Semak (82. Jevsikov); Karajka (52. Bistrov), Popov
(46. Sitchev).
Bemerkungen: Schweiz ohne Zuberbühler, Meyer,
Spycher, Rama (alle nicht eingesetzt). - Verwarnungen:
26. Janovski, 58. Müller, 67. Murat Yakin, 66. Wicky, 76. Frei
(alle wegen Foul).


EM-Qualifikation 2004, Gruppe 10
Schweiz – Albanien 3:2 (2:1)

11. Juni 2003, 20.15 Uhr. – Stade de Genève. – 26 000 Zuschauer.
– SR Bennett (Eng). – Tore: 10. Haas 1:0.
23. Lala 1:1. 32. Frei 2:1. 72. Cabanas 3:1. 86. Skela
(Foulpenalty) 3:2.
Schweiz: Stiel; Haas, Henchoz (75. Zwyssig),
Murat Yakin, Berner; Cabanas, Vogel, Wicky
(64. Spycher); Hakan Yakin; Frei (83. Celestini),
Chapuisat. – Nationaltrainer: Jakob Kuhn.
Albanien: Strakosha; Beqiri, Cipi (46. Cana), Aliaj;
Duro (74. Dragusha), Lala, Hasi, Skela, Bellai;
Bushaj (62. Rraklli), Tare.
Bemerkungen: Schweiz ohne Müller (gesperrt),
Thurre und Cantaluppi (beide verletzt); Albanien
ohne Murati (verletzt); 1. Länderspiel von Cana,
der seine Juniorenzeit in Lausanne verbrachte. –
Nicht eingesetzte Schweizer: Borer, Zuberbühler,
Keller, Magnin, Meyer und Rama. – 94. Strakosha
hält Foulpenalty von Hakan Yakin. – Verwarnungen:
6. Tare, 14. Beqiri, 45. Lala, 71. Aliaj, 79. Berner (alle Foul).


Testspiel
Schweiz – Frankreich 0:2 (0:1)

20. August 2003, 20.45 Uhr. – Stade de Genève. – 30 000
Zuschauer (ausverkauft). – SR Allaerts (Bel). –
Tore: 12. Wiltord 0:1. 55. Marlet 0:2.
Schweiz: Stiel (46. Zuberbühler); Meyer, Murat
Yakin (46. Zwyssig), Henchoz, Berner; Celestini
(77. Huggel), Vogel (86. Cantaluppi), Müller
(77. Wicky); Cabanas; Frei, Chapuisat (46. Rama).
– Nationaltrainer: Jakob Kuhn.
Frankreich: Barthez; Thuram (61. Sagnol), Desailly
(77. Boumsong), Silvestre, Lizarazu; Wiltord
(70. Cissé), Vieira (46. Pedretti), Dacourt (84.
Dabo); Zidane (70. Giuly); Trezeguet (62. Pires),
Henry (46. Marlet). – Trainer: Jacques Santini.
Bemerkungen: Schweiz ohne Hakan Yakin und
Magnin (beide verletzt), Haas (nicht eingesetzt);
Frankreich ohne Mexès (verletzt) und Makelele (Verzicht).
– Erstes Länderspiel von Milaim Rama und Benjamin Huggel.
– Celestini nach der Pause auf der Position von
Cabanas. – 76. Zuberbühler lenkt Schuss von
Pedretti an die Querlatte. – Keine Verwarnungen.


EM-Qualifikation 2004, Gruppe 10
Russland – Schweiz 4:1 (2:1)

10. September 2003, 20.00 Uhr (18.00 Uhr MESZ). – Lokomotive-Stadion,
Moskau. – 28 800 Zuschauer. – SR Collina (It). –
Tore: 13. Karyaka (Eigentor) 0:1. 20. Bulykin 1:1.
33. Bulykin 2:1. 59. Bulykin 3:1. 72. Mostovoi 4:1.
Russland: Ovchinnikov; Solomatin (46. Senni-
kov), Ignashevich, Onopko, Radimov; Gusev
(55. Izmailov), Kariaka, Mostovoi, Smertin;
Kerzhakov (77. Sytchev), Bulykin.
Schweiz: Zuberbühler; Meyer, Henchoz,
Murat Yakin, Berner (71. Wicky); Cabanas, Vogel,
Celestini, Müller (63. Huggel); Frei (79. Rama),
Chapuisat). – Nationaltrainer: Jakob Kuhn.
Bemerkungen: Russland ohne Alenitschew
(verletzt); Schweiz ohne Haas (gesperrt), Stiel,
Magnin, Cantaluppi (alle verletzt), Hakan Yakin
(rekonvaleszent), Borer, Zwyssig, Rochat, Spycher
(alle nicht eingesetzt); Cabanas nach
Huggels Einwechslung im linken Mittelfeld. –
Verwarnungen: 43. Solomatin, 47. Henchoz,
77. Vogel (alle Foul). – Platzverweis: 86. Cabanas
(Tätlichkeit gegen Radimov).


EM-Qualifikation 2004, Gruppe 10
Schweiz – Irland 2:0 (1:0)

11. Oktober 2003, 17.30 Uhr. – St. Jakob-Park, Basel. –
31 006 Zuschauer (ausverkauft). – SR Frisk (Sd). –
Tore: 6. Hakan Yakin 1:0. 60. Frei 2:0.
Schweiz: Stiel; Haas, Murat Yakin, Müller,
Spycher; Huggel, Vogel, Wicky; Hakan Yakin
(56. Celestini); Frei (91. Henchoz), Chapuisat
(69. Streller). – Nationaltrainer: Jakob Kuhn.
Irland: Given; Carr, Breen, O'Shea, Harte; Duff,
Holland (74. Kinsella), Healy, Kilbane (74. Finnan);
Keane, Connolly (58. Morrison).
Bemerkungen: Schweiz ohne Cabanas (gesperrt),
Magnin (verletzt), Zuberbühler, Borer, Meyer, Zwyssig
(alle nicht eingesetzt); Irland ohne Cunningham
(gesperrt). Erstes Länderspiel von Marco Streller;
Spycher und Huggel erstmals von Beginn weg
im Einsatz. – 53. Schuss Wickys an die Querlatte.
69. Schweiz nach Strellers Eintritt im 4-3-2-1-System.
85. Torhüter Stiel spielt die letzten fünf
Minuten nach einer Platzwunde mit einem Kopfverband.
– Verwarnungen: 24. Haas, 28. Carr,
54. Wicky, 87. Kinsella, 91. Harte (alle Foul).


EM-Qualifikation 2004, Gruppe 10
Schlussklassement

1. Schweiz 8 4 3 1 15:11 15
2. Russland 8 4 2 2 12:7 14
3. Irland 8 3 2 3 10:11 11
4. Albanien 8 2 2 4 11:15 8
5. Georgien 8 2 1 5 8:14 7

Die Schweiz damit direkt für die EURO 2004 qualifiziert