1996

Jahresbilanz 1996

10 Länderspiele
2 Siege
2 Unentschieden
6 Niederlagen
8:12-Tore


Die Spiele im Einzelnen


Testspiel
Luxemburg – Schweiz 1:1 (1:0)

13. März 1996. – Stade Josy Barthel, Luxemburg.
– 1937 Zuschauer. – SR Ancion (Bel). –
Tore: 7. Cardoni 1:0. 75. Sforza 1:1.
Luxemburg: Koch; Weis, Vanek, Strasser, Ganser
(41. Theis); Birsens, Lamborelle, Groff, Saibene;
Cardoni, Langers (88. Fanelli).
Schweiz: Pascolo; Hottiger, Herr (62. Vega),
Henchoz, Quentin; Ohrel (70. Koller), Colombo
(46. Grassi), Sforza, Sutter (62. Fournier); Knup,
Chapuisat (62. Comisetti). – Nationaltrainer: Artur Jorge.
Bemerkungen: Luxemburg ohne Deville, Seron,
Hellers, Holtz (alle verletzt); Schweiz ohne Türkyilmaz,
Murat Yakin, Vogel, Subiat, Geiger, Wicky (alle verletzt).
Nicht eingesetzte Schweizer Ersatzspieler: Lehmann, Jeanneret.
– Erstes Länderspiel unter Nationaltrainer
Artur Jorge. Erstes Länderspiel von Alexandre
Comisetti. - Hartes, rutschiges Terrain bei Minusgraden. - Keine
Verwarnungen.


Testspiel
Österreich – Schweiz 1:0 (0:0)

27. März 1996. – Ernst-Happel-Stadion, Wien. –
23 800 Zuschauer. – SR Meese (Bel). – Tor:
74. Ogris 1:0.
Österreich: Konsel; Kartlija; Schopp, Pfeffer,
Marasek; Pfeifenberger, Vastic, Feiersinger, Wetl;
Stumpf (58. Haas), Polster (58. Ogris).
Schweiz: Pascolo; Hottiger, Henchoz, Jeanneret,
Quentin; Ohrel (61. Sesa), Koller (61. Vogel),
Colombo, Comisetti; Knup, Grassi. – Nationaltrainer:
Artur Jorge.
Bemerkungen: Österreich ohne Stöger, Schöttel,
Mählich; Schweiz ohne Chapuisat, Geiger, Sforza,
Sutter, Türkyilmaz, Vega, Murat Yakin, Fournier (alle
verletzt). Nicht eingesetzte Schweizer Ersatzspieler: Lehmann,
Herr. Erstes Länderspiel von David Sesa und
Sébastien Jeanneret. – Verwarnungen: 77. Grassi,
85. Marasek (beide Foul).


Testspiel
Schweiz – Wales 2:0
(2:0)

24. April 1996. – Stadio Cornaredo, Lugano. –
8500 Zuschauer. – SR Stafoggia (It). – Tore:
32. Coleman (Eigentor) 1:0. 41. Türkyilmaz
(Foulpenalty) 2:0.
Schweiz: Pascolo (83. Lehmann); Vogel (46.
Hottiger), Vega, Henchoz, Quentin; Ohrel (64.
Lombardo), Sforza, Wicky (83. Koller); Türkyilmaz
(83. Comisetti), Grassi (76. Knup), Chapuisat
(64. Alain Sutter). – Nationaltrainer: Artur Jorge.
Wales: Coyne (46. Marriott); Robinson, Bowen,
Symons, Coleman (88. Edwards); Horne
(66. Savage), Jones (65. Goss), Pembridge, Legg
(30. Speed); Taylor (46. Davies), Hartson.
Bemerkungen: Schweiz ohne Geiger, Subiat, Murat
Yakin, Thüler (alle verletzt). Nicht eingesetzter Schweizer
Ersatzspieler: Herr; Wales ohne Gigs, Saunders,
Hughes und Rush (alle verletzt). Erste Länderspiele von
Raphaël Wicky und Massimo Lombardo. –
Verwarnung: 20. Bowen (Foul).


Testspiel
Schweiz – Tschechien 1:2 (1:1)

1. Juni 1996. – St. Jakobstadion, Basel. –
14 400 Zuschauer. – SR Dardenne (De). – Tore:
23. Kuka 0:1. 33. Grassi 1:1. 84. Kuka 1:2.
Schweiz: Pascolo; Geiger; Vega, Wicky (77. Koller);
Ohrel (46. Hottiger), Vogel, Sforza, Fournier (46. Comisetti),
Quentin, Grassi (77. Chapuisat), Türkyilmaz. – Nationaltrainer: Artur Jorge.
Tschechien: Kouba; Kadlec; Suchoparek, Hornak;
Latal, Nemec, Bejbl, Nedved, Frydek (58. Berger);
Kuka, Drulak (46. Poborsky).
Bemerkungen: Schweiz ohne Henchoz (wegen
Adduktorenproblemen geschont). Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Lehmann, Corminboeuf, Rothenbühler,
Jeanneret, Bonvin, Sesa. – Verwarnungen: 32. Suchoparek
(Foul), 36. Sforza und Nemec (Unsportlichkeit),
67. Kadlec (Foul), 83. Hottiger (Foul).


EURO 1996, Endrunde, Gruppe B
England – Schweiz 1:1 (1:0)

8. Juni 1996, 15.00 Uhr. – Wembley, London/Eng.
– 76 567 Zuschauer (ausverkauft). –
SR Diaz Vega (Sp). – Tore: 22. Shearer 1:0.
84. Türkyilmaz (Handspenalty) 1:1.
England: Seaman; Gary Neville, Southgate,
Adams, Pearce; Anderton, Ince, Gascoigne
(77. Platt), McManaman (69. Stone); Shearer,
Sheringham (69. Barmby).
Schweiz: Pascolo; Jeanneret, Vega, Henchoz,
Quentin; Vogel, Sforza, Geiger (69. Koller);
Türkyilmaz, Grassi, Bonvin (67. Chapuisat). –
Nationaltrainer: Artur Jorge.
Bemerkungen: Schweiz ohne Hottiger, Wicky
(beide gesperrt). Nicht eingesetzte Ersatzspieler:
Lehmann, Corminboeuf, Rothenbühler, Fournier,
Comisetti, Sesa, Sylvestre; England zunächst
ohne Captain David Platt. 50. Länderspiel von
Kubilay Türkyilmaz. – 41. Schuss Grassis an die
Querlatte. – Verwarnungen: 26. Neville, 28. Vogel,
47. Quentin, 80. Adams, 84. Grassi, 88. Vega
(alle wegen Foul).


EURO 1996, Endrunde, Gruppe B
Holland – Schweiz 2:0 (0:0)

13. Juni 1996, 19.30 Uhr. – Villa Park, Birmingham/
Eng. – 39 000 Zuschauer (ausverkauft). –
SR Usunow (Bul). – Tore: 66. Jordi Cruyff 1:0.
79. Bergkamp 2:0.
Holland: van der Sar; Reiziger, Blind, Seedorf
(26. de Kock), Bogarde; Wionter, Witschge,
Ronald de Boer (80. Davids); Cruyff (84. Kluivert),
Bergkamp, Hoekstra.
Schweiz: Pascolo; Jeanneret (69. Comisetti),
Vega, Henchoz, Quentin; Hottiger, Sforza, Vogel;
Türkyilmaz, Grassi, Chapuisat. – Nationaltrainer:
Artur Jorge.
Bemerkungen: Schweiz ohne Bonvin (verletzt).
Nicht eingesetzte Ersatzspieler: Lehmann,
Corminboeuf, Geiger, Rothenbühler, Bonvin,
Wicky, Fournier, Sylvestre, Koller, Sesa; Holland
ohne Overmars, Frank de Boer (beide verletzt).
– Verwarnungen: 14. Seedorf, 32. Jeanneret, 39.
Chapuisat, 62. Türkyilmaz (alle Foul), 72. Grassi
(Foul, gegen Schottland gesperrt).


EURO 1996, Endrunde, Gruppe B
Schottland – Schweiz 1:0 (1:0)

18. Juni 1996, 19.30 Uhr. – Villa Park, Birmingham/
Eng. – 34 926 Zuschauer. – SR Krondl (Tsch).
– Tor: 36. McCoist 1:0.
Schottland: Goram; Calderwood, Hendry, Boyd,
Collins; Burley, McCall, McKinlay (60. Booth),
McAllister; Durie, McCoist (84. Spencer).
Schweiz: Pascolo; Hottiger, Vega, Henchoz,
Quentin (81. Comisetti); Vogel, Sforza, Koller
(46. Fournier); Bonvin (46. Wicky); Türkyilmaz,
Chapuisat. – Nationaltrainer: Artur Jorge.
Bemerkungen: Schweiz ohne Grassi (gesperrt).
Nicht eingesetzte Ersatzspieler: Lehmann,
Corminboeuf, Jeanneret, Rothenbühler, Geiger,
Sylvestre, Sesa. – Letztes Länderspiel unter
Nationaltrainer Artur Jorge. – Verwarnungen: 22.
Calderwoord, 23. Vega, 28. McCall, 41. Collins, 52.
Vogel, 54. Wicky, 62. Fournier (alle wegen Fouls).


Mehr zur EURO 1996


WM-Qualifikation 1998, Gruppe 3
Aserbaidschan – Schweiz 1:0 (1:0)

31. August 1996. – Stadion der Republik Tofik
Bachramov, Baku. – 30 000 Zuschauer. –
SR Wojcik (Pol). – Tor: 26. Rzajew 1:0.
Aserbaidschan: Schidkow; Getman; Asadow,
Abuschow; Achmedow, Agajew (86. German),
Rzajew (69. Gurbanov), Lytschkin (90. Alikberov),
Igidow; Süleymanow, Gusejnow.
Schweiz: Pascolo; Hottiger, Vega, Henchoz,
Quentin; Ohrel (75. Sesa), Murat Yakin, Sforza,
Comisetti (81. Bonvin); Knup (67. Chapuisat),
Türkyilmaz. – Nationaltrainer: Rolf Fringer.
Bemerkungen: Schweiz ohne Vogel, Grassi,
Subiat (alle verletzt), Alain Sutter (Verzicht), Zuberbühler,
Wicky, Esposito, Fournier, Sylvestre (alle nicht eingesetzt).
– Erstes Länderspiel unter Nationaltrainer
Rolf Fringer. Erstes Länderspiel gegen
Aserbaidschan. – 58. Murat Yakin schiesst einen
Foulpenalty für die Schweiz am linken Pfosten
vorbei. – Verwarnungen: 35. Rzajew (Abstand),
38. Lytschkin (Abstand), 40. Agajew (Foul),
69. Quentin (Foul), 70. Henchoz (Foul).


WM-Qualifikation 1998, Gruppe 3
Finnland – Schweiz 2:3 (1:2)

6. Oktober 1996. – Olympiastadion, Helsinki. –
7217 Zuschauer. – SR Orrasson (Island). – Tore:
14. Lombardo 0:1. 34. Sforza 0:2. 41. Sumiala (Foulpenalty)
1:2. 54. Murat Yakin 1:3. 75. Kolkka 2:3.
Finnland: Niemi; Huhtamäki; Rissanen, Hyryläinen;
Suominen (82. Hyypiä), Grönlund,
Myyry, Lindberg (37. Kolkka), Koskinen; Sumiala,
Vanhala.
Schweiz: Pascolo; Haas, Vega, Henchoz, Walker;
Lombardo, Murat Yakin, Sforza, Vogel (92.
Wicky); Kunz (78. Knup), Chapuisat (88. Bonvin).
– Nationaltrainer: Rolf Fringer.
Bemerkungen: Finnland ohne Paatelainen,
Litmanen (beide verletzt), Järvinen (Familie); Schweiz ohne
Türkyilmaz, Grassi, Subiat (alle verletzt). Nicht
eingesetzte Schweizer Ersatzspieler: Zuberbühler,
Hottiger, Quentin, Ohrel, Comisetti,
Sesa. Erstes Länderspiel von
Bernt Haas. – 29. Vega klärt auf der Torlinie. - 73. Lindberg scheidet
verletzt aus. – Verwarnungen: 41. Vega (Unsportlichkeit, Hands),
44. Grönlund (Foul), 90. Lombardo (Spielverzögerung).


WM-Qualifikation 1998, Gruppe 3
Schweiz – Norwegen 0:1 (0:1)

10. November 1996, 14.30 Uhr. – Stadion Wankdorf,
Bern. – 22 000 Zuschauer (ausverkauft). – SR Diaz Vega
(Sp). – Tor: 32. Leonhardsen 0:1.
Schweiz: Pascolo; Wicky, Vega, Henchoz,
Walker; Lombardo (67. Subiat), Murat Yakin (87.
Piffaretti), Sforza, Vogel; Chapuisat (84. Bonvin),
Türkyilmaz. – Nationaltrainer: Rolf Fringer.
Norwegen: Grodas; Haland, Johnsen, Berg,
Nilsen; Tore André Flo (75. Solksjaer), Mykland
(62. Solbakken), Leonhardsen, Strandli; Rekdal,
Ostenstad (87. Havard Flo).
Bemerkungen: Schweiz ohne Grassi, Quentin (beide
verletzt), Sutter (Verzicht). Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Corminboeuf, Kunz, Haas, Quentin; Norwegen
ohne Björnebye, Tore Pedersen (beide verletzt).
– Verwarnungen: 5. Türkyilmaz (Reklamieren),
6. Rekdal (Reklamieren), 20. Leonhardsen (Freistossdistanz),
27. Sforza, 77. Solksjaer (beide Foul).