1986

Jahresbilanz 1986

8 Länderspiele
2 Siege
2 Unentschieden
4 Niederlagen
8:9-Tore


Die Spiele im Einzelnen

Testspiel
Türkei – Schweiz 1:0 (1:0)

12. März 1986. – Sehir Stadion, Adana. –
23 000 Zuschauer. – SR Golevk (Jug). –
Tor: 23. Altintas 1:0.
Türkei: Uraz; Altintas; Arica, Cakiroglu, Colak
(46. Demiral); Demiriz, Durmaz, Karaman, Keser;
Taman (46. Vesir), Tekin (46. Yula).
Schweiz: Burgener; Geiger; Egli, In-Albon; Botteron,
Bregy (70. Koller), Heinz Hermann, Alain
Sutter (37. Decastel); Wehrli (80. Cina), Matthey,
Sulser. – Nationaltrainer: Daniel Jeandupeux.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer Ersatzspieler:
Böckli, Schällibaum, Zappa. – Erstes
Spiel unter Nationaltrainer Daniel Jeandupeux.


Testspiel
Schweiz – Deutschland 0:1 (0:1)

9. April 1986. – St. Jakobstadion, Basel. – 25 000
Zuschauer. – SR Quiniou (Fr). – Tor: 34. Dieter
Hoeness 0:1.
Schweiz: Brunner; Botteron (65. Weber), Egli, In-
Albon, Ryf; Wehrli, Perret (73. Bregy), Hermann,
Decastel (78. Maissen); Halter (84. Matthey),
Sulser. – Nationaltrainer: Daniel Jeandupeux.
Deutschland: Stein; Augenthaler; Berthold,
Förster (46. Jakobs), Briegel (77. Buchwald); Falkenmeyer
(61. Brehme), Matthäus, Magath, Rolff;
Dieter Hoeness, Thon (46. Allgöwer).
Bemerkungen: Schweiz ohne Burgener (Ersatz).
Erste Länderspiele von Martin Brunner, Christoph
Gilli, André Halter und Claude Ryf. –
16. Schuss Magaths an die Querlatte. 72. Jakobs
bricht mit einer rüden Attacke das Bein von Perret.
– Verwarnungen: 20. Egli (Foul), 72. Jakobs
(Foul).


Testspiel
Schweiz – Algerien 2:0 (2:0)

6. Mai 1986. – Stade des Charmilles, Genf. – 6200
Zuschauer. – SR Schoeters (Bel). – Tore: 8. Heinz
Hermann 2:0. 14. Heinz Hermann 2:0.
Schweiz: Brunner; Egli; Ryf, In-Albon, Wehrli;
Botteron, Heinz Hermann, Bregy, Maissen; Sulser
(76. Cina), Halter (81. Zuffi). – Nationaltrainer:
Daniel Jeandupeux.
Algerien: Drid; Kourichi; Liégeon (65. Chaib),
Guendouz, Mansouri; Kaci Said, Belloumi (57.
Harkouk), Ben Mabrouk; Madjer (71. Maroc),
Menad (86. Ben Khalidi), Bensacula.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel von Dario
Zuffi. – Verwarnungen: 30. Mansouri (Tätlichkeit),
40. Menad (Foul), 53. Maissen (Foul).


Testspiel
Schweiz – Frankreich 2:0 (0:0)

19. August 1986. – Stade de la Pontaise, Lausanne.
– 22 000 Zuschauer. – SR Tritschler (De). –
Tore: 72. Heinz Hermann 1:0. 75. Beat Sutter 2:0.
Schweiz: Zurbuchen; Weber; Wittwer, Bamert,
Ryf; Gilli (76. Bregy), Maissen, Heinz Hermann,
Bickel (65. Schällibaum); Beat Sutter, Halter (46.
Zuffi). – Nationaltrainer: Daniel Jeandupeux.
Frankreich: Bats; Thouvenel, Boli (80. Papin),
Battiston, Amoros (68. Domergue); Ferreri,
Bijotat, Vercruysse, Poullain; Stopyra, Buscher
(68. Bellone).
Bemerkungen: Schweiz ohne Egli, In-Albon (Jubiläumsturnier
mit den Grasshoppers), Burgener, Botteron, Hertig,
Sulser (alle nicht eingesetzt). Erste Länderspiele von
Urs Bamert, Thomas Bickel und Jürg Wittwer.


Testspiel
Österreich – Schweiz 1:1 (1:0)

27. August 1986. – Tivoli, Innsbruck. – 8030 Zuschauer.
– SR Constantin (Bel). – Tore: 8. Polster
1:0. 50. Bickel 1:1.
Österreich: Lindenberger; Lainer; Weber, Messlender,
Brauneder; Linzmaier, Kienast, Gretschnig
(61. Willfurth); Degeorgi, Polster, Schachner
(61. Pacult).
Schweiz: Brunner; Botteron; Weber, Egli, Ryf;
Mottiez (80. Bregy), Bickel, Heinz Hermann;
Maissen, Halter, Beat Sutter (71. Zuffi). – Nationaltrainer:
Daniel Jeandupeux.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Burgener, Bamert, In-Albon, Gilli,
Cina. – Erstes Länderspiel von Patrice Mottiez.
Letztes Länderspiel von René Botteron.


EM-Qualifikation 1988, Gruppe 2
Schweden – Schweiz 2:0 (1:0)

24. September 1986. – Räsunda Stadion, Solna.
– 26 489 Zuschauer. – SR Christov (CSSR). – Tore:
19. Ekström 1:0. 79. Ekström 2:0.
Schweden: Möller; Roland Nilsson; Hysen,
Larsson, Fredriksson; Eriksson, Prytz, Strömberg,
Palmer (81. Engqvist); Ekström, Björn Nilsson.
Schweiz: Brunner; Wittwer, Egli, In-Albon, Ryf;
Mottiez (57. Sulser), Geiger, Maissen, Heinz Herman;
Bickel (79. Bregy), Halter. – Nationaltrainer:
Daniel Jeandupeux.
Bemerkungen: Schweiz ohne Beat Sutter
(verletzt), Zurbuchen, Bamert, Weber, Botteron,
Zuffi (alle nicht eingesetzt). – Verwarnung:
58. Egli (Reklamieren).


EM-Qualifikation 1988, Gruppe 2
Schweiz – Portugal 1:1 (1:0)

29. Oktober 1986. – Stadion Wankdorf, Bern. –
11 000 Zuschauer. – SR Kirschen (DDR). – Tore:
7. Bregy 1:0. 86. Manuel Fernandes 1:1.
Schweiz: Brunner; Ryf; Weber, Egli, Marini; Bregy,
Heinz Hermann, Bickel (62. Maissen); Geiger;
Alain Sutter (78. Cina), Beat Sutter. – Nationaltrainer:
Daniel Jeandupeux.
Portugal: Zé Beto; Dito; Veloso, Eduardo Luis,
Alberto Junior; Mendes, Shéu (22. José Coelho),
Merces; Nunes (31. Mario Jorge), Adao, Manuel
Fernandes.
Bemerkungen: Schweiz ohne Halter (beim
Einlaufen verletzt). Nicht eingesetzte Ersatzspieler:
Zurbuchen, Bamert, In-Albon, Schällibaum,
Kundert, Hertig, Bonvin, Matthey, Zuffi;
Portugal ohne einen einzigen Spieler, der an
der WM-Endrunde 1986 im Einsatz gestanden
hatte. Erstes Länderspiel von Stefan Marini.
– Verwarnungen: 7. Geiger, 18. Mendes (beide Foul).


EM-Qualifikation 1988, Gruppe 2
Italien – Schweiz 3:2 (1:1)

15. November 1986, 14.30 Uhr. – Giuseppe Meazza,
Mailand. – 67 422 Zuschauer. – SR Schmidhuber
(De). – Tore: 1. Donadoni 1:0. 32. Brigger 1:1.
51. Altobelli 2:1. 85. Altobelli (Foulpenalty) 3:1.
88. Weber 3:2.
Italien: Zenga; Bergomi; Cabrini (11. Francini),
Baresi, Bonetti; Bagni, Donadoni (41. Serena),
Ancelotti, Altobelli; Dossena, Vialli.
Schweiz: Brunner; Geiger; Ryf, Weber, Wittwer;
Heinz Hermann, Bregy, Bamert (78. Bickel);
Halter (69. Zuffi), Brigger, Beat Sutter. – Nationaltrainer:
Daniel Jeandupeux.
Bemerkungen:
Schweiz ohne Egli (wegen Kritik
an Nationaltrainer Jeandupeux nicht im Aufgebot),
Zurbuchen, Schällibaum, Kundert; Italien
ohne Tacconi, Giannini, Matteoli (alle nicht eingesetzt).
– Verwarnungen: 38. Bregy, 61. Bamert,
66. Bagni (alle Foul).