1982

Jahresbilanz 1982

10 Länderspiele
6 Siege
2 Unentschieden
2 Niederlagen
14:11-Tore


Die Spiele im Einzelnen

Testspiel
Liechtenstein – Schweiz 0:1 (0:1)

9. März 1982. – Sportplatz Rheinau, Balzers. –
4500 Zuschauer. – SR Baumann (Sz). – Tor:
7. Brigger 0:1.
Liechtenstein: Horst Marxer; Meier; Bürzle,
Walter Büchel, Modestus Haas; Manfred Büchel,
Erich Büchel, Moser, Frick; Donath Marxer, Haymo
Haas (82. Nigsch).
Schweiz: Berbig; Lüdi (46. Meyer); Baur, Egli,
Heinz Hermann; Wehrli (66. Koller), Scheiwiler
(46. Schällibaum), Bregy; Elsener (46. Zwicker),
Sulser, Brigger. – Nationaltrainer: Paul Wolfisberg.
Bemerkungen: Schweiz ohne Zappa (gesperrt),
Zurbuchen, Herbert Hermann, Lüthi (alle nicht
eingesetzt). – Dieses erste Länderspiel in der
Geschichte des Liechtensteinischen Fussballverbandes
wurde erst 2009 in die offizielle Statistik
des SFV aufgenommen. Damit wurde es zum
ersten Länderspieleinsatz von Georges Bregy,
Marcel Koller und Marco Schällibaum sowie zum
einzigen Länderspiel für Fritz Baur vom FC Zürich.
Claudio Sulser kam nachträglich mit dieser Partie
auf 50 Länderspiele, Rekordnationalspieler Heinz Hermann
auf 118. Das Spiel wurde kurzfristig angesetzt, damit
der Schweizer Verteidiger Gian-Pietro Zappa
eine Sperre absitzen konnte. FIFA-Präsident Joao
Havelange und sein Generalsekretär Joseph S.
Blatter unter den Zuschauern. 61. Tor Zwickers
wegen Offside annulliert.


Testspiel
Schweiz – Portugal 2:1 (1:1)

24. März 1982. – Stadio Cornaredo, Lugano. –
13 800 Zuschauer. – SR Tritschler (De). – Tore:
34. Nené 0:1. 42. Zappa 1:1. 62. Egli 2:1.
Schweiz: Burgener; Zappa; Lüdi, Egli, Herbert
Hermann; Barberis, Favre, Botteron (61. Lüthi),
Heinz Hermann; Elia (81. Elsener), Sulser. –
Nationaltrainer: Paul Wolfisberg.
Portugal: Bento; Carlos Coelho; Humberto
Coelho, Gomes, Cardoso; Eliseu (59. Dito), Carlos
Manuel (46. Diamantino), Abreu; Palhares, Nené,
Norton de Matos (56. Manuel Fernandes).
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer Ersatzspieler:
Berbig, Wehrli, Scheiwiler. – 42. Das
Tor von Zappa wird aus stark offsideverdächtiger
Position erzielt.


Testspiel
Spanien – Schweiz 2:0 (2:0)

28. April 1982. – Estadio Luis Casanova, Valencia.
– 18 000 Zuschauer. – SR Courtney (Eng). – Tore:
20. Tendillo 1:0. 42. Alexanco 2:0.
Spanien: Arconada; Camacho; Tendillo, Alexanco,
Gordillo; Alonso, Gallego (46. Urquiaga),
Zamora (46. Sanchez); Lopez Ufarte (57. Saura),
Uralde, Satrusegui.
Schweiz: Burgener; Zappa; Heinz Hermann, Lüdi,
Barberis; Favre, Botteron, Scheiwiler (59. Maissen);
Brigger (59. Elsener), Egli, Sulser. – Nationaltrainer:
Paul Wolfisberg.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Berbig, Geiger, Wehrli.


Testspiel
Brasilien – Schweiz 1:1 (1:1)

19. Mai 1982. – Stadion José Arruda, Recife. –
62 000 Zuschauer. – SR Wright (Bra). – Tore:
7. Careca (Foulpenalty) 1:0. 38. Sulser 1:1.
Brasilien: Peres; Leandro (64. Edevaldo); Oscar,
Luizinho, Junior; Falcao, Zico, Socrates (63. Cerezo),
Isidoro; Careca (46. Serginho), Eder.
Schweiz: Burgener; Zappa; Lüdi, Egli; Heinz
Hermann, Wehrli, Botteron (67. Favre), Barberis;
Maissen (81. Scheiwiler), Sulser, Elsener (87. Brigger).
– Nationaltrainer: Paul Wolfisberg.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Berbig, Geiger, Koller.


Testspiel
Schweiz – Italien 1:1 (0:0)

28. Mai 1982, 20.30 Uhr. – Stade des Charmilles,
Genf. – 27 100 Zuschauer. – SR Mathias (Ö). –
Tore: 50. Barberis 1:0. 79. Cabrini 1:1.
Schweiz: Burgener; Zappa; Lüdi, Egli, Heinz
Hermann; Barberis, Favre, Botteron, Wehrli;
Sulser, Elsener (77. Zwicker). – Nationaltrainer:
Paul Wolfisberg.
Italien: Zoff (46. Bordon); Gentile; Cabrini, Marini
(78. Dossena); Collovati, Scirea, Causio, Tardelli,
Rossi; Antognoni (74. Oriali), Graziani.
Bemerkungen: Schweiz ohne Berbig, Bianchi,
Scheiwiler, Elia; Italien ohne Galli, Vierchowod,
Bergomi, Baresi, Massaro, Conti, Selvaggi (alle
nicht eingesetzt), dafür erstmals wieder mit
Paolo Rossi, der wegen der Totonero-Affäre
2 Jahre gesperrt war.


Testspiel
Schweiz – Bulgarien 3:2 (1:0)

7. September 1982. – Stadion Espenmoos,
St. Gallen. – 6100 Zuschauer. – SR Agnolin (It).
– Tore: 41. Sulser 1:0. 48. Yonchev 1:1. 59. Iliev
(Eigentor) 2:1. 70. Elsener 3:1. 73. Zdravkov 3:2.
Schweiz: Berbig; Conz; In-Albon, Egli,Weber;
Wehrli (89. Koller), Scheiwiler, Heinz Hermann;
Maissen, Sulser, Elsener. – Nationaltrainer: Paul
Wolfisberg.
Bulgarien: Velinov; Balevski; Nikolov, Iliev,
Blangev; Markov, Grigorov, Zdravkov; Yonchev,
Mladenov (74. Slavkov), Valchev.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Böckli, Ponte, Zwicker, Lüdi.


EM-Qualifikation 1984, Gruppe 1
Belgien – Schweiz 3:0 (1:0)

6. Oktober 1982. – Heyselstadion, Brüssel. –
16 808 Zuschauer. – SR Bergamo (It). – Tore:
1. Lüdi (Eigentor) 1:0. 48. Coeck 2:0. 81. Vandenbergh
3:0.
Belgien: Pfaff; Gerets; Daerden, Meeuws,
Baecke; Vercauteren, Czerniatynski, Vandersmissen,
Vandenberg; Coeck, Ceulemans.
Schweiz: Burgener; Lüdi, Heinz Hermann, Egli,
In-Albon; Scheiwiler (69. Maissen), Botteron,
Barberis, Wehrli (56. Favre); Sulser, Elsener. –
Nationaltrainer: Paul Wolfisberg.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Berbig, Geiger, Zappa, Weber,
Brigger, Elia. Erste Länderspiele von Michel
Decastel und Manfred Braschler. – Verwarnungen:
35. Scheiwiler, 62. Baecke, 72. In-Albon (alle Foul).


Testspiel
Italien – Schweiz 0:1 (0:0)

27. Oktober 1982, 20.30 Uhr. – Stadio Olimpico,
Rom. – 28 666 Zuschauer. – SR Coelho (Bra). –
Tor: 54. Elsener 0:1.
Italien: Zoff (46. Bordon); Scirea; Gentile,
Collovati (85. Bergomi),Cabrini; Conti, Tardelli
(46. Dossena), Antognoni, Marini (85. Causio);
Rossi (31. Altobelli), Graziani.
Schweiz: Burgener; Geiger; Lüdi, Egli, Heinz
Hermann; Wehrli, Favre, Decastel; Sulser, Ponte,
Elsener (57. Braschler). – Nationaltrainer: Paul
Wolfisberg.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Berbig, In-Albon, Maissen,
Scheiwiler, Zwicker. Erstes Länderspiel von
Michel Decastel und Manfred Braschler. Im 400.
Länderspiel seiner Geschichte erleidet Italien die
erste Heimniederlage nach elf Jahren. Es ist der
erste Schweiz Sieg auf italienischem Boden.
66. Schuss Sulsers an den Torpfosten.


EM-Qualifikation 1984, Gruppe 1
Schweiz – Schottland 2:0 (0:0)

17. November 1982. – Stadion Wankdorf, Bern. –
26 500 Zuschauer. – SR Christov (Tsch). – Tore:
49. Sulser 1:0. 60. Egli 2:0.
Schweiz: Burgener; Geiger; Lüdi, Egli, Wehrli;
Decastel (61. Barberis), Heinz Hermann, Favre;
Ponte, Sulser, Elsener (85. Zwicker). – Nationaltrainer:
Paul Wolfisberg.
Schottland: Leighton; Narey; Gray, Souness,
Hansen; Miller, Wark, Strachan; Sturrock
(46. Archibald), Brazil, Robertson.
Bemerkungen: Schweiz ohne Botteron (keine
Freigabe vom Verein), Berbig, In-Albon, Maissen,
Braschler (alle nicht eingesetzt).


Testspiel
Griechenland – Schweiz 1:3 (1:1)

1. Dezember 1982. – Olympiastadion, Athen. –
11 044 Zuschauer. – SR Yasharov (Bul). – Tore:
9. Egli 0:1. 24. Anastopoulos 1:1. 62. Sulser 1:2.
80. Sulser 1:3.
Schweiz: Burgener (46. Berbig); Geiger, Heinz
Hermann, Egli, Lüdi; Favre, Decastel, Wehrli (46.
Maissen); Sulser (85. Koller), Ponte (80. Braschler),
Elsener (46. Zwicker). – Nationaltrainer:
Paul Wolfisberg.
Griechenland: Plitsis; Gounaris; Foiros (70. Mihos),
Gravanis; Aivazidis (88. Galitsios), Kofidis,
Kouis, Ardizoglou (46. Papaioannou); Anastopoulos,
Vlahos, Kostikos (69. Saravakos).