1960

Jahresbilanz 1960

6 Länderspiele
4 Siege
0 Unentschieden
2 Niederlagen
18:13-Tore


Die Spiele im Einzelnen

279
Europapokal der Nationen 1955–1960, 10. Spiel
Italien – Schweiz 3:0 (0:0)

6. Januar 1960, 14.30 Uhr. – Stadio San Paolo, Neapel.
– 60 000 Zuschauer. – SR Zariquiegui (Sp). –
Tore: 47. Mägerli (Eigentor) 1:0. 64. Stacchini 2:0.
81. Montuori 3:0.
Italien: Buffon; Fontana; Sarti, Guarnacci,
Maldini; Colombo, Mora (46. Nicolé), Lojacono;
Brighenti, Montuori, Stacchini.
Schweiz: Parlier; Mägerli; Wespe, Leuenberger,
Weber; Schneiter, Chiesa; Hosp, Meier, Allemann,
Riva IV. – Nationaltrainer: Hans Rüegsegger (a.i.).
Bemerkungen: Verantwortlich für das Nationalteam
ist eine Technische Kommission mit Jules
Düblin, Jacques Spagnoli, Leopold Kielholz und
Miro Vescovi, das Coaching übernehmen Hans
Rüegsegger und Branko Sekulic. – Erstes Länderspiel
von Peter Wespe und Robert Hosp. Letztes Spiel in der
Geschichte des Europapokals der Nationalmannschaften.

Europapokal der Nationen 1955–1960
Schlussrangliste
1. Tschechoslowakei 10 7 2 1 24:14 16
2. Ungarn 10 6 3 1 34:16 15
3. Österreich 10 4 3 3 21:21 11
4. Jugoslawien 10 3 3 4 21:13 9
5. Italien 10 2 3 5 12:21 7
6. Schweiz 10 0 2 8 10:37 2

280
Testspiel
Belgien – Schweiz 3:1 (1:1)

27. März 1960. – Heyselstadion, Brüssel. – 45 000
Zuschauer. – SR Malka (De). – Tore: 16. Allemann
0:1. 40. Dirickx 1:1. 50. Jadot 2:1. 70. Ritzen 3:1.
Belgien: Seghers; Dirckx, Raskin, Mees (17. Bertels),
Saeys; Lippens, Piters, Jurion, Ritzen; van
den Berg, Jadot.
Schweiz: Parlier; Kernen, Sidler, Weber, Schneiter;
Mägerli, Allemann, Reutlinger; Hügi II, Meier,
Ballaman.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel (der vierten
und letzten Periode) unter Nationaltrainer Karl
Rappan. Erstes Länderspiel von Hans Reutlinger
und Fritz Sidler.

281
Testspiel
Schweiz – Chile 4:2 (1:1)

6. April 1960. – St. Jakobstadion, Basel. – 35 916
Zuschauer. – SR Horn (Ho). – Tore: 12. Antenen
(Eigentor Sanchez) 1:0. 23. Soto 1:1. 57. Hügi II 2:1.
73. Allemann 3:1. 81. Vonlanthen (Foulpenalty)
4:1. 88. Tobar 4:2.
Schweiz: Schley; Kernen, Mägerli, Grobéty,
Schneiter; Weber, Antenen; Allemann, Hügi II,
Vonlanthen, Ballaman. – Nationaltrainer: Karl
Rappan.
Chile: Coloma; Eyzaguirre; R. Sanchez, Navarro,
Luco; Rodriguez, Moreno, Foullioux; Soto (Melendez),
L. Sanchez, Bello (61. Torbar).
Bemerkungen:
Erstes Länderspiel gegen Chile.
Schweiz ohne Parlier, Sidler, Bäni, Brizzi und
Meier (alle nicht eingesetzt).

282
Testspiel
Schweiz – Holland 3:1 (1:1)

18. Mai 1960. – Stadion Letzigrund, Zürich. –
17 081 Zuschauer. – SR Seipelt (Ö). – Tore:
9. Rijvers 0:1. 16. Allemann 1:1. 49. Rey 2:1.
70. Allemann 3:1.
Schweiz: Schley (46. Elsener); Mägerli, Schneiter,
Bäni (28. Bigler); Meier, Grobéty; Rey, Vonlanthen,
Hügi II, Allemann, Ballaman. – Nationaltrainer:
Karl Rappan.
Holland: Graafland; Kerkum, Kuys, Muller; van
der Hart, Klaasens, van der Kuil, Groot; van de
Linden, Rijvers, Moulijn.
Bemerkungen: Schweiz ohne Kernen und Pottier
(nicht eingesetzt).

283
Testspiel
Schweiz – Frankreich 6:2 (2:1)

12. Oktober 1960. – St. Jakobstadion, Basel. –
37 517 Zuschauer. – SR Jonni (It). – Tore: 19. Goujon
0:1. 19. Weber 1:1. 42. Josef Hügi II 2:1. 61. Josef
Hügi II 3:1. 68. Josef Hügi II 4:1. 80. Josef Hügi II
5:1. 87. Goujon 5:2. 88. Josef Hügi II 6:2.
Schweiz: Elsener; Kernen, Schneiter; Grobéty,
Meier, Weber; Vonlanthen, Allemann; Antenen,
Josef Hügi II, Ballaman. – Nationaltrainer: Karl
Rappan.
Frankreich: Colonna; Wendling, Tylinski, Peyroche;
Marcel, Ferrier; Uljaki;, Goujon; Stopyra,
Wisnieski, Vincent.
Bemerkungen: 56. Schuss Stopyras an den
Aussenpfosten. 100. Sieg in der Schweizer
Länderspielgeschichte. Nach der Partie tritt der
französische Selektionär Alex Thépot zurück.
Einziges Schweizer Länderspiel mit einem fünffachen
Torschützen (Josef Hügi II).

284
WM-Qualifikation 1962, Gruppe 1
Belgien – Schweiz 2:4 (1:2)

20. November 1960. – Heyselstadion, Brüssel. –
35 000 Zuschauer. – SR Seipelt (Ö). – Tore: 21. Antenen
0:1. 24. van Himst 1:1. 44. Schneiter 1:2. 48.
Antenen 1:3. 78. Antenen 1:4. 80. Paeschen 2:4.
Belgien: Nicolay; Verbiest, Mallants, Hanon,
Lejeune; Lippens, Piters, Stockman; van Himst,
Jurion, Paeschen.
Schweiz: Elsener; Kernen, Wüthrich, Grobéty,
Schneiter; Weber, Antenen, Vonlanthen; Hügi II,
Allemann, Ballaman. – Nationaltrainer: Karl
Rappan.
Bemerkung: Erstes Länderspiel von Rolf Wüthrich.