1950

Jahresbilanz 1950

9 Länderspiele
3 Siege
2 Unentschieden
4 Niederlagen
19:24-Tore


Die Spiele im Einzelnen

216
Europapokal der Nationen 1948–1953, 4. Spiel
Österreich – Schweiz 3:3 (3:1)

19. März 1950. – Wien. – 62 000 Zuschauer. –
SR Galeati (It). – Tore: 11. Ocwirk 1:0. 14. Körner
2:0. 32. Decker 3:0. 41. Fatton 3:1. 51. Tamini 3:2.
86. Oberer 3:3.
Österreich: Zeman; Stotz, Happel, Hanappi;
Gernhardt, Joksch; Körner, Decker, Huber
(70. Walzhofer), Ocwirk, Aurednik.
Schweiz: Hug; Neury, Gyger, Eggimann; Steffen,
Bocquet; Walter Schneiter, Oberer, Tamini, Bader,
Fatton. – Nationaltrainer: TK Tschirren, Andreoli,
Minelli.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel unter der Führung
der Technischen Kommission mit Gaston
Tschirren, Franco Andreoli und Severino Minelli.
Erstes Länderspiel von Adolphe Hug.

217
Testspiel
Schottland – Schweiz 3:1 (3:1)

26. April 1950, 15.00 Uhr. – Hampden Park,
Glasgow. – 123 751 Zuschauer. – SR Reader (Eng).
– Tore: 10. Bauld 1:0. 21. Antenen 1:1. 38. Campbell
2:1. 44. Brown 3:1.
Schottland: Cowan; Young, Cox; Evans, Dougan,
Aitken; Campbell, Brown, Bauld, Steel, Reilly.
Schweiz: Stuber; Gyger, Steffen; Neury, Eggimann,
Bocquet; Bickel, Antenen, Tamini, Bader,
Fatton. – Nationaltrainer: TK Tschirren, Andreoli,
Minelli.
Bemerkungen: Grösste Kulisse, vor der ein
Schweizer Nationalteam je gespielt hat. 33.
Schuss Reillys an die Querlatte. 60. Young
schiesst Foulpenalty an die Querlatte.

218
Testspiel
Schweiz – Jugoslawien 0:4 (0:3)

11. Juni 1950. – Stadion Wankdorf, Bern. – 17 000
Zuschauer. – SR Baert (Bel). – Tore: 14. Zeljko
Cajkovski 0:1. 23. Tomasevic 0:2. 39. Bobek 0:3.
89. Atanackovic 0:4.
Schweiz: Stuber: Gyger (46. Kurt Rey), Steffen, Neury;
Eggimann, Quinche; Bickel (46. Walter Schneiter),
Antenen (30. Friedländer), Beerli, Hasler
(46. Bocquet), Siegenthaler (46. Fatton).
Jugoslawien: Mrkusic; Horvat, Colic, Zlatko Cajkovski;
Jovanovic, Djajic, Ognjanov (80. Atanackovic),
Mitic, Tomasevic, Bobek (79. Mihajlovic),
Zeljko Cajkovski.
Bemerkungen: Schweiz ohne Corrodi, Hug,
Lusenti, Bader und Tamini (alle nicht eingesetzt).
Erstes und einziges Länderspiel von Walter
Beerli, Hans Siegenthaler und Kurt Rey.
Steffen scheidet eine Viertelstunde vor Schluss
mit Rippenbruch aus.

219
WM 1950, Endrunde, Gruppe 1
Schweiz – Jugoslawien 0:3 (0:0)

25. Juni 1950, 18.00 Uhr. – Estadio Sete de setembro,
Belo Horizonte/Bra. – 7336 Zuschauer. – SR:
Giovanni Galeati (Italien). – Tore: 58. Djajic 0:1.
68. Tomasevic 0:2. 82. Ognjanov 0:3.
Schweiz: Stuber; Neury, Bocquet; Lusenti, Eggimann,
Quinche; Bickel, Antenen, Tamini, Bader,
Fatton. – Nationaltrainer: TK Tschirren, Andreoli,
Minelli.
Jugoslawien: Mrkusic; Horvat, Stankovic, Zlatko
Cajkowski; Jovanovic, Djajic; Ognjanov, Mitic,
Tomasevic, Bobek, Vukas.
Bemerkungen: Schweiz ohne Hug, Corrodi,
Friedländer, Gyger, Kernen, Rey, Soldini,
Siegenthaler und Beerli (alle nicht eingesetzt).

220
WM 1950, Endrunde, Gruppe 1
Brasilien – Schweiz 2:2 (2:1)

28. Juni 1950, 15.00 Uhr. – Estadio Pacaembu,
São Paulo. – 42 032 Zuschauer. – SR: Ramon Azon
Roma (Sp). – Tore: 4. Alfredo 1:0. 16. Fatton 1:1.
44. Baltazar 2:1. 88. Fatton 2:2.
Brasilien: Barbosa; Augusto, Juvenal; Bauer, Ruy,
Noronha; Alfredo, Maneca, Baltazar, Ademir,
Friaca.
Schweiz: Stuber; Neury, Bocquet; Lusenti,
Eggimann, Quinche; Tamini, Bickel, Friedländer,
Bader, Fatton. – Nationaltrainer: TK Tschirren,
Andreoli, Minelli.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel gegen Brasilien.

221
WM 1950, Endrunde, Gruppe 1
Schweiz – Mexiko 2:1 (2:0)

2. Juli 1950, 15.40 Uhr. – Estadio Beira-Rio, Porto
Alegre/Bra. – 3580 Zuschauer. – SR: Ivan Eklind
(Schw). – Tore: 12. Bader 1:0. 45. Antenen 2:0.
88. Casarin 2:1.
Schweiz: Hug; Neury, Bocquet, Lusenti; Eggimann,
Quinche; Antenen, Friedländer, Tamini,
Bader, Fatton. – Nationaltrainer: TK Tschirren,
Andreoli, Minelli.
Mexiko: Carbajal; Gutierrez, Gomez, Guevara;
Ochoa, Flores; Roca, Ortiz, Casarin, Borbolla,
Velasquez.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel gegen Mexiko.

Mehr zur WM 1950

222
Testspiel
Schweiz – Holland 7:5 (2:2)

15. Oktober 1950. – Stadion Rankhof, Basel. –
23 200 Zuschauer. – SR Dattilo (It). – Tore:
15. Friedländer 1:0. 27. Clavan 1:1. 42. Bocquet
(Eigentor) 1:2. 43. Antenen 2:2. 46. Rijvers 2:3.
55. Antenen 3:3. 56. Friedländer 4:3. 57. Van Melis
4:4. 72. Fatton 5:4. 74. De Graaf 5:5. 74. Fatton
(Foulpenalty) 6:5. 88. Fatton 7:5.
Schweiz: Stuber; Neury, Bocquet; Kernen (66.
Lusenti), Eggimann, Charles Casali I; Antenen, Bickel,
Friedländer (76. Stäuble), Bader, Fatton. – Nationaltrainer:
TK Tschirren, Andreoli, Minelli.
Holland: Kraak; Huijbregts, Mesman (65. van
der Klink), van Schijndel; Terlouw, Stoffelen;
de Graaf, Rijvers, van Melis, Lenstra, Clavan.
Bemerkungen: Schweiz ohne Preiss, Rey (nicht
eingesetzt). Erstes Länderspiel für Charles Casali I und
Willy Kernen. Erstes und einziges Länderspiel für Godi
Stäuble. - 32. Schuss Fattons an die Querlatte.
52. Tor von Antenen wegen Offside annulliert.
59. Schuss Baders an die Unterkante der Querlatte.

223
Testpiel
Schweiz – Schweden 4:2 (2:1)

12. November 1950. – Stade des Charmilles,
Genf. – 23 000 Zuschauer. – SR van der Meer
(Ho). – Tore: 20. Friedländer 1:0. 22. Antenen 2:0.
24. Palmér 2:1. 48. Leander 2:2. 53. Fatton 3:2.
65. Fatton 4:2.
Schweiz: Hug; Neury, Bocquet; Kernen,
Eggimann, Charles Casali I; Antenen, Bickel,
Friedländer, Bader, Fatton. – Nationaltrainer: TK
Tschirren, Andreoli, Minelli.
Schweden: Svensson (Bergström); Samuelsson,
Nilsson; Lindh, Leander, Rune Emanuelsson;
Jönsson, Granqvist, Ek, Bengtsson, Palmér.

224
Testspiel
Deutschland – Schweiz 1:0 (1:0)

22. November 1950, 14.30 Uhr. – Neckarstadion,
Stuttgart. – 96 400 Zuschauer. – SR Ellis (Eng). –
Tor: 42. Burdenski (Handspenalty) 1:0.
Deutschland: Turek; Burdenski, Streitle; Kupfer,
Baumann, Barufka (90. Röhrig); Klodt, Morlock,
Ottmar Walther, Balogh, Herrmann.
Schweiz: Hug; Neury, Bocquet; Kernen, Eggimann,
Charles Casali I; Antenen, Bickel, Friedländer;
Bader, Fatton (65. Ballaman). – Nationaltrainer:
TK Tschirren, Andreoli, Minelli.
Bemerkungen: Deutschland ohne Fritz Walter
(verletzt); Schweiz ohne Preiss, Rey, Reymond
und Maillard II (nicht eingesetzt); Friedländer
scheidet in der 84. Minute verletzt aus und kann
nicht mehr ersetzt werden. – Erstes offizielles
Länderspiel Deutschlands nach dem Zweiten
Weltkrieg und der Verbannung aus der FIFA.
– Die Zuschauerzahl ist die offizielle, es sollen
jedoch bis zu 120 000 Menschen im Stadion gewesen
sein. – Letztes Spiel unter der Führung der
Technischen Kommission mit Gaston Tschirren,
Franco Andreoli und Severino Minelli.