1928

Jahresbilanz 1928

8 Länderspiele
2 Siege
0 Unentschieden
6 Niederlagen
13:22-Tore


Die Spiele im Einzelnen

78
Europapokal der Nationen 1927–1930, 1. Spiel
Italien – Schweiz 3:2 (1:1)

1. Januar 1928, 14.40 Uhr. – Campo Genoa
Marassi, Genua. – 15 000 Zuschauer. – SR Rous
(Eng). – Tore: 10. Libonatti 1:0. 38. Max Abegglen
1:1. 58. Libonatti 2:1. 60. Max Abegglen 2:2:
68. Magnozzi 3:2.
Italien: De Prà; Rosetta, Caligaris; Pietroboni,
Pitto, Ferraris IV; Rivolta, Schiavi, Libonatti,
Magnozzi, Levratto.
Schweiz: Séchehaye; Dubouchet, Ramseyer;
Geser, Weiler II, De Lavallaz; Tschirren, André
Abegglen III, Jäggi, Max Abegglen II, Bailly. – Nationaltrainer:
TK Kürschner, Hogan, Duckworth.

79
Testspiel
Schweiz – Frankreich 4:3 (3:0)

11. März 1928. – Stade de la Pontaise, Lausanne.
– 12 000 Zuschauer. – SR Mutters (Ho). –
Tore: 18. Jäggi IV 1:0. 22. Jäggi IV 2:0. 40. Romberg
3:0. 49. Jäggi 4:0. 60. Lieb 4:1. 80. Seyler 4:2.
89. Nicolas 4:3.
Schweiz: Séchehaye; Dubouchet, Ramseyer;
Nicole, Weiler, Heine; Afflerbach, Jäggi IV, Romberg,
Max Abegglen II, Fink. – Nationaltrainer: TK
Kürschner, Hogan, Duckworth.
Frankreich: Thépot; Wallet, Wild; Chantrel,
Domergue, Villaplane; Dewaquez, Lieb, Nicolas,
Seyler, Gallay.
Bemerkungen: Schweiz spielt nach dem verletzungsbedingten
Ausscheiden von Fink zu zehnt zu Ende.

80
Testspiel
Schweiz – Deutschland 2:3 (0:1)

15. April 1928. – Stadion Neufeld, Bern. – 19 391
Zuschauer. – SR Rous (Eng). – Tore: 18. R. Hofmann
0:1. 47. Pöttinger 0:2. 61. Albrecht 0:3.
78. Jäggi IV 1:3. 81. Jäggi IV 2:3.
Schweiz: Séchehaye; Facchinetti, Ramseyer;
Baltensberger, Heinrich, Heine II; Tschirren, Jäggi
IV, Passello, André Abegglen, Bailly. – Nationaltrainer:
TK Kürschner, Hogan, Duckworth.
Deutschland: Wentorf; Müller, Kutterer; Knöpfle,
Leinberger, Berthold; Albrecht, Hornauer, Pöttinger,
R. Hofmann, L. Hofmann.
Bemerkungen: 26. Wentorf hält Foulpenalty von
Ramseyer.

81
Testspiel
Schweiz – Holland 2:1 (1:1)

6. Mai 1928. – Stadion Rankhof, Basel. – 15 000
Zuschauer. – SR Braun (De). – Tore: 41. Smeets 0:1.
44. Tschirren 1:1. 46. Max Abegglen 2:1.
Schweiz: Séchehaye; von Arx, Ramseyer; de Lavallaz,
Pichler, Fässler; Tschirren, Jäggi, Romberg (36. Max Weiler),
Max Abegglen, Bailly.
Holland: van der Meulen; Dénis, van Kol; van
Boxtel, Massy, Schreurs; Elfring, Kools, Tap,
Smeets, Weber.

82
Olympische Spiele 1928, Vorrunde
Deutschland – Schweiz 4:0 (2:0)

28. Mai 1928. – Olympiastadion, Amsterdam/
Ho. – 35 000 Zuschauer. – SR Eymers (Ho). – Tore:
17. R. Hofmann 1:0. 42. Hornauer 2:0. 75. R. Hofmann
3:0. 85. R. Hofmann 4:0.
Deutschland: Stuhlfauth; Beier, Weber; Knöpfle,
Kalb, Leinberger; Albrecht, Hornauer, Pöttinger,
R. Hofmann, L. Hofmann.
Schweiz: Séchehaye; Walter Weiler, Ramseyer;
de Lavallaz, Pichler, Fässler; Tschirren, Jäggi, Dietrich,
Max Abegglen II, Bailly. – Nationaltrainer:
TK Kürschner, Hogan, Duckworth.


Mehr zu den Olympischen Spielen 1928

83
Europapokal der Nationen 1927–1930, 2. Spiel
Schweiz – Italien 2:3 (1:2)

14. Oktober 1928, 15.00 Uhr. – Stadion Förrlibuck,
Zürich. – 14 500 Zuschauer. – SR Braun (Ö). –
Tore: 2. Max Abegglen II 1:0. 17. Rossetti 1:1. 30.
Rossetti 1:2. 80. André Abegglen III (Eigentor) 1:3.
85. Grimm 2:3.
Schweiz: Séchehaye; Wernli, Ramseyer; de Lavallaz,
Rezzonico, Galler; Tschirren, André Abegglen
III, Matzinger, Max Abegglen II, Grimm. – Nationaltrainer:
TK Kürschner, Hogan, Duckworth.
Italien: Combi; Rosetta, Caligaris; Colombari,
Janni, Pitto; Conti, Baloncieri, Libonatti, Rossetti,
Levratto.
Bemerkungen: Letztes Länderspiel im Stadion
Förrlibuck.

84
Europapokal der Nationen 1927–1930, 3. Spiel
Österreich – Schweiz 2:0 (2:0)

28. Oktober 1928. – Wien. – 38 000 Zuschauer. –
SR Bauwens (De). – Tore: 25. Tandler 1:0. 29. Tandler
(Handspenalty) 2:0.
Österreich: Franzl; Tandler, Janda; Schneider,
Kurz, Schott; Siegl, Sindelar, Gschweidl, Juranic,
Fischer.
Schweiz: Séchehaye; Wernli, Ramseyer; Heinrich,
Vögeli, Waldis; Glasson, André Abegglen III, Weiler
I, Flubacher, Breitenstein. – Nationaltrainer:
TK Kürschner, Hogan, Duckworth.
Bemerkungen: Schweiz ohne Max Abegglen II
(Militär); Österreich in der zweiten Hälfte nur
mit zehn Spielern, da Fischer verletzt ausschied.
Ramseyer verletzt vom Feld getragen.

85
Europapokal der Nationen 1927–1930, 4. Spiel
Ungarn – Schweiz 3:1 (1:0)

1. November 1928. – Ülloi ut , Budapest. – 20 000
Zuschauer. – SR Carraro (It). – Tore: 36. Turay 1:0.
49. Hirzer 2:0. 53. Ströck 3:0. 78. Walter Weiler II
3:1.
Ungarn: Dénes; Nagy, Jozsef Fogl; Furmann,
Bukovi, Berkessy; Ströck, Takacs, Turay, Hirzer,
Kohut.
Schweiz: Séchehaye; Wernli, Max Weiler I; Vögeli,
Walter Weiler II, Glasson; Galler, Flubacher,
André Abegglen III, Fässler, Heinrich. – Nationaltrainer:
TK Kürschner, Hogan, Duckworth.
Bemerkungen: Tor von Turay wegen angeblichem
Offside aberkannt.