Startseite | Kontakt | Impressum
Sie sind hier: Startseite » Länderspiele/Gegner » S-Z » Schweden

Schweden

Länderspielbilanz gegen Schweden

29 Länderspiele (13 Home, 13 Away, 3 neutral)
11 Siege
7 Unentschieden
11 Niederlagen
42:47-Tore


Die Spiele im Einzelnen

WM 2018, Achtelfinal
Schweden – Schweiz 1:0 (0:0)

Dienstag, 3. Juli 2018, 16.00 Uhr. – Stadion St. Petersburg/Russ. – 64 042 Zuschauer. – SR Skomina (Slo). – Tor: 66. Forsberg 1:0.
Schweden: Olsen; Lustig (82. Krafth), Lindelöf, Granqvist, Augustinsson; Claesson, Svensson, Ekdal, Forsberg (82. Olsson); Berg (90 Thelin), Toivonen.
Schweiz: Sommer; Lang, Djourou, Akanji, Rodriguez; Behrami, Xhaka; Shaqiri, Dzemaili (73. Seferovic), Zuber (73. Embolo); Drmic.
Bemerkungen: Schweden ohne Larsson, Schweiz ohne Lichtsteiner und Schär (alle gesperrt). Nicht eingesetzte Schweizer Ersatzspieler: Bürki, Mvogo; Elvedi, Freuler, Gelson Fernandes, Zakaria, Gavranovic. 75. Länderspiel von Johan Djourou. – Platzverweis: 94. Lang (Notbremsefoul). - Verwarnungen: 31. Lustig (Foul/im Viertelfinal gesperrt). 61. Behrami (Foul). 68. Xhaka (Foul). – Man of the match: Mikael Forsberg. - Ballbesitz: 37:63%. - Laufleistung: 105:103 km. - Torschüsse: 3:4. - Eckbälle: 3:11. - Pässe: 271:599. - Wetter: Leicht bewölkt, 18 Grad, 60% Luftfeuchtigkeit.


Testspiel
Schweden – Schweiz 1:1 (1:0)

27. März 2002. – Malmö-Stadion. –
19 096 Zuschauer. – SR Iwanow (Russ). –
Tore: 29. Allbäck 1:0. 54. Cabanas 1:1.
Schweden: Hedman (46. Isaksson); Mellberg,
Michael Svensson, Mjällby, Edman; Alexandersson
(46. Jonson), Linderoth (46. Lantz), Anders
Svensson (83. Daniel Andersson), Blomqvist (46.
Söderström); Larsson, Allbäck (62. Ibrahimovic).
Schweiz: Borer; Haas, Henchoz (77. Zwyssig),
Murat Yakin, Magnin; Cabanas, Celestini, Fournier;
Frei, Hakan Yakin; Nkufo (65. Lombardo). –
Nationaltrainer: Jakob Kuhn.
Bemerkungen: Schweden ohne Patrik Andersson,
Mild und Ljungberg (verletzt), mit elf
Auslandprofis in der Startaufstellung; nach der
Pause Debüt von Torhüter Andreas Isaksson;
Schweiz ohne Stiel, Vogel, Müller, Wicky und Di
Jorio (verletzt); Lombardo nach seiner Einwechslung
an Freis Stelle; Henchoz nach Kniebeschwerden
ausgewechselt. – Verwarnung: 80. Magnin (Foul).


Testspiel
Schweiz – Schweden 0:2 (0:0)

25. April 2001, 18.15 Uhr. – Stade des Charmilles, Genf. –
6062 Zuschauer. – SR Derrien (Fr). – Tore: 62.
Anders Svensson 0:1. 79. Anders Svensson 0:2.
Schweiz: Pascolo (46. Stiel); Zellweger, Mazzarelli,
Zwyssig (46. Vega), Quentin (46. Magnin); Lonfat
(77. Rota), Wicky (46. Bühlmann), Vogel, Lombardo;
Frei (69. Rey), Thurre. – Nationaltrainer:
Enzo Trossero.
Schweden: Hedman; Alexandersson (46. Corneliusson),
Patrik Andersson (46. Saarenpää),
Mellberg, Lucic; Anders Svensson (89. Christoffer
Andersson), Mild (77. Osmanowski), Daniel Andersson
(46. Linderoth), Ljungberg (71. Magnus
Svensson); Ibrahimovic (46. Allbäck), Larsson.
Bemerkungen: Schweiz ohn Chapuisat, Sforza, Fournier,
Sesa, Comisetti, Cantaluppi, Zuberbühler, Patrick Müller,
Hakan Yakin (alle verletzt), Henchoz (geschont). Schweden ohne
Schwarz (geschont). – Verwarnungen: 57. Zellweger,
85. Magnus Svensson (beide Foul).


EM-Qualifikation 1996, Gruppe 3
Schweden – Schweiz 0:0

6. September 1995. – Ullevi Stadion, Göteborg. –
40 505 Zuschauer. – SR Ceccarini (It).
Schweden: Bengt Andersson; Kämark, Patrik
Andersson, Björklund, Nilsson; Schwarz (88.
Erlingmark), Alexandersson, Thern; Dhalin, Brolin
(78. Larsson), Kennet Andersson.
Schweiz: Pascolo; Hottiger, Henchoz, Geiger,
Quentin; Ohrel, Sforza, Fournier, Alain Sutter
(46. Herr); Knup, Türkyilmaz (89. Grassi). –
Nationaltrainer: Roy Hodgson.
Bemerkungen: Schweden ohne Rekordnationalspieler
Ravelli; Schweiz ohne Chapuisat, Subiat, Koller,
Murat Yakin (alle verletzt). Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Zuberbühler, Thüler, Vega, Wolf,
Sesa, Vogel. – Verwarnungen: 10. Björklund (Foul),
84. Türkyilmaz (Zeitspiel), 85. Henchoz (Foul), 87.
Dahlin (Reklamieren). - Schweizer Team entrollt
vor der Partie ein Protesttransparent gegen die
französischen Atomversuche ("Stop it Chirac").


EM-Qualifikation 1996, Gruppe 3
Schweiz – Schweden 4:2 (1:1)

12. Oktober 1994. – Stadion Wankdorf, Bern. –
24 000 Zuschauer (ausverkauft). – SR Elleray
(Eng). – Tore: 5. Kennet Andersson 1:0. 36. Ohrel
1:1. 61. Dahlin 1:2. 64. Blomqvist (Eigentor) 2:2.
79. Sforza 3:2. 81. Türkyilmaz 4:2.
Schweiz: Pascolo; Hottiger, Herr, Geiger, Thüler;
Ohrel, Murat Yakin (84. Henchoz), Sforza, Alain
Sutter; Grassi (69. Türkyilmaz), Chapuisat. –
Nationaltrainer: Roy Hodgson.
Schweden: Ravelli; Nilsson, Patrik Andersson,
Björklund, Kamark; Schwarz, Thern (49. Mild);
Brolin, Blomqvist (82. Larsson); Kennet Andersson,
Dahlin.
Bemerkungen: Schweiz ohne Knup, Quentin, Bickel
(alle verletzt), Zuberbühler, Subiat, Sylvestre,
Studer, Vega, Knup, Koller (alle nicht eingesetzt);
Schweden ohne Ljung, Ingesson (beide verletzt).
– 100. Länderspiel von Alain Geiger. – 27. Schuss
Dahlins an den Torpfosten. 54. Schuss Chapuisats
an den Torpfosten. – Verwarnungen:
24. Blomqvist, 52. Dahlin, 82. Murat Yakin (alle
wegen Foul).


Testspiel
Schweden – Schweiz 1:2 (1:1)

11. August 1993. – Ryavallen Stadion, Boras. –
14 712 Zuschauer. – SR Amendolia (It). – Tore:
17. Dahlin 1:0. 18. Knup 1:1. 74. Herr 1:2.
Schweden: Ravelli (46. Eriksson); Nilsson, Eriksson,
Patrik Andersson, Ljung; Limpar, Rehn (73.
Schwarz), Zetterberg (81. Bertilsson), Ingesson;
Landberg, Dahlin.
Schweiz: Pascolo; Ohrel, Herr, Geiger, Rothenbühler;
Sylvestre (77. Hottiger), Sforza, Bregy;
Türkyilmaz (70. Grassi), Knup (87. Quentin),
Chapuisat. – Nationaltrainer: Roy Hodgson.
Bemerkungen: Schweden ohne die in Italien tätigen
Auslandprofis Brolin, Thern, Ekström sowie Schwarz
(alle dispensiert); Schweiz ohne Alain Sutter, Bonvin
(beide verletzt). Nicht eingesetzter Schweizer
Ersatzspieler: Lehmann. 100. Länderspiel des
schwedischen Torhüters thomas Ravelli am Vorabend
seines 34. Geburtstages. - Verwarnung: Rothenbühler.


Testspiel
Schweiz – Schweden 3:1 (2:0)

9. Oktober 1991. – Stadion Allmend, Luzern. –
7300 Zuschauer. – SR Bouillet (Fr). – Tore:
12. Chapuisat 1:0. 44. Herr 2:0. 53. Türkyilmaz 3:0.
89. Eriksson 3:1.
Schweiz: Huber (46. Brunner); Hottiger, Herr,
Sforza, Baumann; Beat Sutter (79. Sylvestre),
Heldmann (46. Schepull ), Heinz Hermann
(89. Ohrel), Alain Sutter; Türkyilmaz, Chapuisat
(68. Bonvin). – Nationaltrainer: Uli Stielike.
Schweden: Ravelli; Eriksson, Gren, Larsson,
Erlingmark; Ingesson, Thern, Limpar (71. Rehn),
Ljung (82. Burwall); Kennet Andersson (59. Martinsson),
Brolin.
Bemerkungen: Schweiz ohne Knup (verletzt);
Schweden ohne Dahlin (verletzt). - Scheppul ab
46. in der Innenverteidigung, Sforza im Mittelfeld. -
Verwarnungen: 36. Baumann (Notbremse-Foul), 66. Ljung (Foul).
Erster Schweizer Sieg gegen Schweden seit 1961.


EM-Qualifikation 1988, Gruppe 2
Schweiz – Schweden 1:1 (0:0)

17. Juni 1987. – Stade de la Pontaise, Lausanne. –
7000 Zuschauer. – SR Geurd (Ho). – Tore:
58. Halter 1:0. 60. Ekström 1:1.
Schweiz: Brunner; Geiger; Ryf, Weber, Marini;
Heinz Hermann, Bregy (75. Bamert), Koller;
Bonvin (79. Alain Sutter), Halter, Beat Sutter. –
Nationaltrainer: Daniel Jeandupeux.
Schweden: Thomas Ravelli; Roland Nilsson;
Andreas Ravelli, Larsson, Fredriksson; Eriksson,
Prytz, Strömberg, Holmquist; Lennart Nilsson
(79. Magnusson), Ekström.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Zurbuchen, Hertig, Mottiez. –
Verwarnung: 64. Halter (Foul).


EM-Qualifikation 1988, Gruppe 2
Schweden – Schweiz 2:0 (1:0)

24. September 1986. – Räsunda Stadion, Solna.
– 26 489 Zuschauer. – SR Christov (CSSR). – Tore:
19. Ekström 1:0. 79. Ekström 2:0.
Schweden: Möller; Roland Nilsson; Hysen,
Larsson, Fredriksson; Eriksson, Prytz, Strömberg,
Palmer (81. Engqvist); Ekström, Björn Nilsson.
Schweiz: Brunner; Wittwer, Egli, In-Albon, Ryf;
Mottiez (57. Sulser), Geiger, Maissen, Heinz Herman;
Bickel (79. Bregy), Halter. – Nationaltrainer:
Daniel Jeandupeux.
Bemerkungen: Schweiz ohne Beat Sutter
(verletzt), Zurbuchen, Bamert, Weber, Botteron,
Zuffi (alle nicht eingesetzt). – Verwarnung:
58. Egli (Reklamieren).


Testspiel
Schweiz – Schweden 0:0

2. Mai 1984. – Stadion Wankdorf, Bern. – 8500
Zuschauer. – SR Sharir (Isr).
Schweiz: Berbig (46. Burgener); Wehrli; In-Albon,
Egli, Bianchi; Geiger (85. Schällibaum), Barberis,
Heinz Hermann; Ponte (78. Zaugg), Brigger,
Braschler (37. Bregy). – Nationaltrainer: Paul
Wolfisberg.
Schweden: Thomas Ravelli; Erlandsson; Hysen,
Dahlkvist, Fredriksson; Eriksson (77. Andreas
Ravelli), Prytz, Strömberg (85. Ramberg),
Holmquist; Sunesson (56. Jingblad), Sandberg.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Lüdi, Perret. – Angereist war zum
Spieltermin auch die Nationalmannschaft
Algeriens, der aber keine definitive Zusage der
Schweiz vorgelegen hat. Unverrichteter Dinge
kehrten die Algerier in die Heimat zurück.


WM-Qualifikation 1978, Gruppe 6
Schweden – Schweiz 2:1 (1:0)

8. Juni 1977. – Räsunda Stadion, Solna. – 43 269
Zuschauer. – SR Wright (N’Irl). – Tore: 69. Sjöberg
1:0. 77. Börjesson 2:0. 80. Risi 2:1.Schweden: Hellström; Björn Andersson (83.
Magnus Andersson); Roy Andersson, Nordqvist,
Augustsson; Larsson, Linderoth, Börjesson; Borg,
Sjöberg, Wendt.
Schweiz: Burgener; Chapuisat; Brechbühl, Bizzini;
Barberis, Trinchero (46. von Wartburg); Botteron,
Demarmels; Elsener, Risi, Sulser (60. Kudi Müller).
– Nationaltrainer: Roger Vonlanthen.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Küng, Maradan, Küttel.


WM-Qualifikation 1978, Gruppe 6
Schweiz – Schweden 1:2 (1:1)

9. Oktober 1976. – St. Jakobstadion, Basel. –
30 000 Zuschauer. – SR Ok (Tür). – Tore:
29. Börjesson 0:1. 39. Trinchero (Foulpenalty) 1:1.
73. Sjöberg 1:2.
Schweiz: Burgener (77. Grob); Trinchero; Brechbühl,
Bizzini, Chapuisat; Conz, Barberis, Botteron;
Küttel (62. Kudi Müller), Seiler, Jeandupeux.
– Nationaltrainer: Miroslav Blazevic (a.i.).
Schweden: Hellström; Björn Andersson; Karlsson,
Nordqvist, Borg; Linderoth, Börjesson, Torstensson;
Nilsson (69. Nordin), Sjöberg, Wendet
(82. Ljungberg).
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Niggl, Hasler, Andrey. – Letztes
Länderspiel unter der interimistischen Führung
von Miroslav Blazevic. – Erstes Länderspiel von
Walter Seiler, der in der 85. Minute an die Querlatte
köpfelt. – Dem zweiten Treffer der Schweden
soll ein Foul an Burgener vorausgegangen
sein. – Verwarnungen: 74. Bizzini (Reklamieren),
dazu Borg und Torstensson.


Testspiel
Schweden – Schweiz 0:0

9. Juni 1974. – Malmö Stadion. – 23 178 Zuschauer.
– SR Nyhus.
Schweden: Hellström; Olsson; Nordqvist (46.
Karlsson), Larsson, Andersson; Grahn, Tapper,
Lindman (46. Magnusson); Torstensson, Sandberg,
Edström.
Schweiz: Burgener; Guyot; Valentini, Bizzini,
Botteron (58. Wegmann); Meyer, Kuhn, Schild;
Rutschmann, Jeandupeux, Risi (46. Elsener). –
Nationaltrainer: René Hüssy.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Küng, Demarmels. Erste Länderspiele
von René Botteron, Lucio Bizzini, Peter Risi und
Ruedi Elsener. - 46. Schuss Meyers an den Torpfosten.
58. Botteron verletzt ausgeschieden. 69. Larsson
schiesst Foulpenalty neben das Tor.
schiesst Foulpenalty neben das Tor.


Testspiel
Schweiz – Schweden 1:1 (0:0)

26. April 1972. – Stade des Charmilles, Genf. –
15 000 Zuschauer. – SR van der Kroft (Ho). – Tore:
75. Hult 0:1. 78. Blättler 1:1.
Schweiz: Deck; Mundschin; Ramseier, Boffi,
Pirmin Stierli; Odermatt, Kuhn, Blättler
(46. Demarmels); Balmer, Künzli, Jeandupeux. –
Nationaltrainer: Bruno Michaud.
Schweden: Hellström; Hult; Nordqvist, Kristensson,
Grip; Flink, Larsson, Grahn; Kindvall (46.
Sjöström), Eklund, Persson.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Kunz, Weibel, Hasler, Meyer,
Demarmels. – Erstes Länderspiel unter Nationaltrainer
Bruno Michaud. – Erste Länderspiele von
Walter Mundschin und Otto Demarmels.


WM-Qualifikation 1962, Gruppe 1,
Entscheidungsspiel
Schweden – Schweiz 1:2 (1:0)

12. November 1961, 14.00 Uhr. – Olympiastadion,
Berlin (West)/BRD. – 46 663 Zuschauer. – SR
Dusch (De). – Tore: 20. Brodd 1:0. 66. Schneiter
1:1. 71. Antenen 1:2.
Schweden: Nyholm; Bergmark, Gustavsson,
Wing; Mild, Oeberg; Brodd, Sandberg; Backman,
Simonsson, Svahn.
Schweiz: Elsener; Schneiter, Morf; Grobéty,
Meier, Tacchella; Allemann, Eschmann, Antenen,
Wüthrich, Pottier. – Nationaltrainer: Karl Rappan.
Bemerkungen: FIFA-Präsident Stanley Rous und
Westberlins Bürgermeister Willy Brandt unter
den Zuschauern. 53. Schuss von Brodd an die
Querlatte. 54. Kopftor von Wüthrich wegen Offside
annulliert. 58. Schuss von Eschmann streift
die Querlatte. 68. Schuss von Allemann auf die
Querlatte. Die Schweiz damit an der WM 1962.


WM-Qualifikation 1962, Gruppe 1
Schweiz – Schweden 3:2 (1:1)

29. Oktober 1961. – Stadion Wankdorf, Bern. –
57 447 Zuschauer. – SR Aston (Eng). – Tore: 1.
Simonsson 0:1. 9. Antenen 1:1. 68. Wüthrich 2:1.
79. Brodd 2:2. 81. Eschmann 3:2.
Schweiz: Elsener; Schneiter; Morf, Grobéty;
Meier, Tacchella; Antenen, Allemann, Wüthrich,
Eschmann, Pottier. – Nationaltrainer: Karl
Rappan.
Schweden: Nyholm; Bergmark, Wing, Sandberg;
Gustavsson, Öberg; Jonsson, Brodd, Simonsson,
Börjesson, Backman.
Bemerkungen: Alle drei Schweizer Tore per Kopf
erzielt. Torhüter Elsener spielt die Partie nach
einem Foul von Brodd ab der 35. Minute mit
gebrochenem Nasenbein zu Ende.


WM-Qualifikation 1962, Gruppe 1
Schweden – Schweiz 4:0 (2:0)

28. Mai 1961. – Räsunda Stadion, Solna. – 17 400
Zuschauer. – SR Soares (Por). – Tore: 8. Jonsson
1:0. 15. Börjesson (Foulpenalty) 2:0. 70. Simonsson
3:0. 75. Börjesson 4:0.
Schweden: Nyholm; Bergmark, Wing, Hellström;
Johansson, Sandberg; Berndtsson, Jonsson,
Simonsson, Börjesson, Backman.
Schweiz: Elsener; Tacchella, Wüthrich, Grobéty;
Schneiter, Bigler; Antenen, Meier, Josef Hügi II,
Allemann, Ballaman. – Nationaltrainer: Karl
Rappan.
Bemerkungen: Schweiz ohne Eschmann (nicht
im Aufgebot). 42. Platzverweis gegen Heinz
Schneiter (angeblicher Ellbogenschlag gegen
Torhüter Nyholm). Josef Hügi II spielt angeschlagen.


Testspiel
Schweden – Schweiz 3:2 (2:2)

7. Mai 1958. – Olympiastadion, Helsingborg. –
20 257 Zuschauer. – SR van Nuffel (Bel). – Tore:
8. Allemann 0:1. 15. Löfgren 1:1. 36. Simonsson 2:1.
44. Allemann 2:2. 48. Simonsson 3:2.
Schweden: Svensson; Bergmark, Axbom;
Häkansson, Clarin, Parling; Löfgren, Ohlsson,
Simonsson, Gren, Backman (65. Bengtsson).
Schweiz: Elsener; Kernen, Weber, Grobéty; Meier
(30. Burger), Thüler; Pottier, Antenen, Eschmann,
Allemann, Rey. – Nationaltrainer: Jacques
Spagnoli.
Bemerkungen: Schweiz ohne Schneiter
(taktische Gründe). Erste Länderspiele von Anton "Toni"
Allemann, Philippe Pottier und Rudolf Burger.
Eschmann verletzt ausgeschieden.


Testpiel
Schweiz – Schweden 4:2 (2:1)

12. November 1950. – Stade des Charmilles,
Genf. – 23 000 Zuschauer. – SR van der Meer
(Ho). – Tore: 20. Friedländer 1:0. 22. Antenen 2:0.
24. Palmér 2:1. 48. Leander 2:2. 53. Fatton 3:2.
65. Fatton 4:2.
Schweiz: Hug; Neury, Bocquet; Kernen,
Eggimann, Charles Casali; Antenen, Bickel,
Friedländer, Bader, Fatton. – Nationaltrainer: TK
Tschirren, Andreoli, Minelli.
Schweden: Svensson (Bergström); Samuelsson,
Nilsson; Lindh, Leander, Rune Emanuelsson;
Jönsson, Granqvist, Ek, Bengtsson, Palmér.


Testspiel
Schweden – Schweiz 7:2 (2:1)

7. Juli 1946. – Räsunda Stadion, Solna. – 37 487
Zuschauer. – SR Reader (Eng). – Tore: 7. Lanz 0:1.
30. Gren 1:1. 42. Nyström 2:1. 55. Gren 3:1.
60. Courtat 3:2. 61. Gren 4:2. 66. Courtat
(Eigentor) 5:2. 79. Gren 6:2. 89. Nordahl 7:2.
Schweden: Sjöberg; Nilsson, Homquist (46.
Leander); Ahlund, Nordahl, Rune Emanuelsson;
Nyberg, Gren, Bertil Nordahl, Knut Nordahl,
Nyström.
Schweiz: Rüesch; Gyger, Steffen; Courtat, Paul Aebi,
Bocquet; Lanz, Fink, Amadò, Friedländer, Fatton.
– Nationaltrainer: Karl Rappan.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel von Bernard Lanz.
Erstes und einziges Länderspiel von Torhüter Anton
Rüesch. Einmaliges Comeback von Paul Aebi nach fünf Jahren im Nationalteam (20. und letztes Länderspiel). Vor dem Abflug nach Schweden
spielten die Schweizer in Lausanne noch gegen
eine britische Militärauswahl und verloren 1:2.erloren 1:2.


Testspiel
Schweiz – Schweden 3:0 (2:0)

25. November 1945, 14.45 Uhr. – Stade des Charmilles, Genf. – 25 000 Zuschauer. –
SR Reader (Eng). – Tore: 25. Amadò 1:0. 44.
Amadò 2:0. 76. Friedländer 3:0.
Schweiz: Ballabio; Gyger, Steffen; Sulger, Andreoli,
Courtat; Bickel, Walter Fink II, Amadò, Friedländer,
Georges Aeby. – Nationaltrainer: Karl Rappan.
Schweden: Sjöberg (46. Andersson); Nilsson,
Bertil Nordahl; Ahlund, Arvid Emanuelsson, Rune
Emanuelsson; Gren, Nyberg, Gunnar Nordahl,
Carlsson, Holmqvist.
Bemerkungen: Erstes und einziges Länderspiel von Arnold Sulger. - 12. Schuss Grens an den Pfosten.


Testspiel
Schweden – Schweiz 1:0 (1:0)

14. Juni 1943. – Räsunda Stadion, Solna. –
33 000 Zuschauer. – SR Larsen (Nor). –
Tor: 14. Sandberg 1:0.
Schweden: Bergquist; Leander, Ödéhn; Ahlund,
Emanuelsson, Grahn; Martensson, Gren,
Nordahl, Carlsson, Sandberg.
Schweiz: Ballabio; Minelli, Rossel; Springer,
Andreoli, Rickenbach; Bickel, André Abegglen III,
Amadò, Walaschek, Georges Aeby. – Nationaltrainer: Karl Rappan.


Testspiel
Schweiz – Schweden 3:1 (1:0)

15. November 1942. – Stadion Hardturm, Zürich.
– 32 000 Zuschauer. – SR Bauwens (De). – Tore:
13. Friedländer 1:0. 68. Leander (Foulpenalty) 1:1.
70. Bickel (Foulpenalty) 2:0. 72. Amadò 3:0.
Schweiz: Ballabio; Minelli, Guerne; Springer,
Vernati, Rickenbach; Bickel, Walaschek, Amadò,
Friedländer, Kappenberger. – Nationaltrainer:
Karl Rappan.
Schweden: Bergquist; Nilsson, Leander; Persson,
Emanuelsson, Grahn; Martensson (46. Johansson),
Gren, Nordahl, Carlsson, Holmqvist.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel von Hans-
Peter Friedländer.


Testspiel
Schweden – Schweiz 5:2 (2:0)

21. Juni 1936. – Olympiastadion, Stockholm. –
13 605 Zuschauer. – SR Ulrich (Dä). – Tore:
10. Hallman 1:0. 27. Jonasson 2:0. 55. Paul Aebi 2:1.
56. Jonasson 3:1. 59. Jonasson 4:1. 82. Hallman 5:1.
89. Bickel 5:2.
Schweden: Bergquist; Otto Andersson, Källström;
Carlund, Emanuelsson, Ernst Andersson; Josefsson,
Persson, Jonasson, Grahn, Hallman.
Schweiz: Bizzozero; Minelli, Walter Weiler II;
Jaccard, Küenzi, Baumgartner; Bickel, Paul Aebi, Wagner,
Max Abegglen II, Ciseri. – Nationaltrainer: TK
Ammann, Müller, Walter.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel von Fritz Wagner.
Erstes Länderspieltor von Alfred Bickel.


Testspiel
Schweiz – Schweden 2:1 (0:1)

6. November 1932. – Stadion Rankhof, Basel.
– 22 000 Zuschauer. – SR Baert (Bel). – Tore:
7. Olsson 0:1. 65. Max Abegglen II 1:1. 86. Max
Abegglen II 2:1.
Schweiz: Séchehaye; Minelli, Max Weiler I; Spiller,
Imhof, Gilardoni; von Känel, André Abegglen
III, Passello, Max Abegglen II, Jaeck.
Schweden: Krusberg; Samuelsson, Sven Andersson;
Sjögren, Carlund, Ernst Andersson; Olsson,
Gustavsson, Lundahl, Sundberg, Kroon.
Bemerkungen: Torhüter Séchehaye muss während
fünf Minuten verletzt gepflegt werden.


Testspiel
Schweden – Schweiz 1:0 (0:0)

15. Juni 1930. – Olympiastadion, Stockholm.
– 17 500 Zuschauer. – SR Baert (Bel). – Tor:
82. Kroon 1:0.
Schweden: Lindberg; Lundgren, Andersson;
Östlund, Bengtsson, Liljebjörn; Nilsson, Rydberg,
Johansson, Keller, Kroon.
Schweiz: Pasche; Minelli, Ramseyer; Geser,
Spiller, Regamey; Stelzer, Baumeister, Passello,
Chabanel, Max Weiler I. – Nationaltrainer: TK
Kürschner, Hogan, Duckworth.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel von Severino
Minelli.


Testspiel
Schweiz – Schweden 2:2 (2:2)

6. November 1927. – Stadion Letzigrund, Zürich. –
17 840 Zuschauer. – SR Braun (Ö). – Tore:
20. Ramseyer (Handspenalty) 1:0. 21. Rydell 1:1.
26. Max Abegglen II 2:1. 33. Kroon (Eigentor
Séchehaye) 2:2.
Schweiz: Séchehaye; Schneebeli, Ramseyer;
Geser, Pichler, Neuenschwander; Tschirren, André
Abegglen III, Jäggi, Max Abegglen II, Bailly. – Nationaltrainer:
TK Kürschner, Hogan, Duckworth.
Schweden: Lindberg; Alfredsson, Zacharoff;
Hansson, Holmberg, Andersson; Brommesson,
Rydell, Holmberg, Johansson, Kroon.
Bemerkung: Erstes Länderspiel von André "Trello" Abegglen I.


Olympische Spiele 1924, Halbfinal
Schweiz – Schweden 2:1 (1:1)

5. Juni 1924. – Stade de Colombes, Paris. – 7448
Zuschauer. – SR Ivancsic (Ung). – Tore: 15. Max
Abegglen II 1:0. 33. Kock 1:1. 77. Max Abegglen II 2:1.
Schweiz: Pulver; Reymond, Ramseyer; Oberhauser,
Schmiedlin, Pollitz; Ehrenbolger, Pache,
Dietrich, Max Abegglen II, Fässler. – Nationaltrainer:
Teddy Duckworth.
Schweden: Lindberg; Alfredsson, Hillen; Friberg,
Carlson, Sundberg; Brommesson, Rydell, Kaufeldt,
Dahl, Kock.
Bemerkungen: 26. Tor der Schweiz wegen Hands
annulliert. Flanke Ehrenbolgers an die Querlatte,
Schuss Fässlers an den Torpfosten. Mit der Finalqualifikation
gegen Uruguay gilt die Schweiz als
inoffizieller Europameister.


Testspiel
Schweden – Schweiz 0:1 (0:0)

6. Juni 1920, 18.00 Uhr. – Olympiastadion,
Stockholm. – 12 000 Zuschauer. – SR Eymers (Ho).
– Tor: 82. Frédéric Martenet 0:1.
Schweden: Zander; Lund, Svensson; Berndtsson,
Wicksell, Karlsson; Wenzel, Olsson, Karlsson,
Dahl, Sandberg.
Schweiz: Berger; Gottenkieny, Collet; Schneebeli,
Schmiedlin, Pollitz; Frédéric Martenet, Merkt,
Jean Martenet, Georges Kramer I, Halter. – Nationaltrainer:
SR-Kommission.
Bemerkungen:
Erstes Länderspiel gegen Schweden, erstes
Länderspiel von Frédéric Martenet. Im Rahmen der
Skandinavien-Reise spielen die Schweizer in den folgenden
Tagen zwei inoffizielle Partien gegen eine Auswahl
Stockholms (4:2) und eine Regionalauswahl in
Norrköping (0:3).