Malta

Länderspielbilanz gegen Malta

7 Länderspiele (3 Home, 4 Away)
5 Siege
2 Unentschieden
0 Niederlagen
18:3-Tore


Die Spiele im Einzelnen


Testspiel
Malta – Schweiz 0:0

9. Februar 2011. – Ta'Qali, La Valletta. –
3000 Zuschauer. – SR Stamatis (Zyp).
Malta: Haber; Briffa, Agius (80. Zerafa),
Caruana, Mamo (64. Failla); Cohen (91. Sammut),
Sciberras, Fenech (56. Pace), Bajada; Schembri
(85. Woods); Mifsud.
Schweiz: Benaglio; Lichtsteiner, von Bergen,
Grichting (32. Affolter), Ziegler; Derdiyok, Inler
(73. Fernandes), Schwegler (41. Dzemaili), Stocker
(62. Shaqiri); Frei (80. David Degen), Yakin
(46. Streller). – Nationaltrainer: Ottmar Hitzfeld.
Bemerkungen: Schweiz ohne Barnetta und
Djourou (beide verletzt), Bunjaku, Senderos
(beide rekonvaleszent). – 2. Haber lenkt
Handspenalty von Frei an Pfosten. 32. Grichting
(Mittelhandknochenbruch) und 41. Schwegler
(Verdacht auf Gehirnerschütterung) verletzt
ausgeschieden. 57. Haber pariert Foulpenalty
von Inler. – Verwarnungen: 23. Von Bergen, 27.
Grichting, 42. Caruana (alle Foul), 45. Schembri
(Unsportlichkeit), 69. Lichtsteiner (Foul).


WM-Qualifikation 1994, Gruppe 1
Malta – Schweiz 0:2 (0:1)

17. April 1993. – La Valletta. – 9000 Zuschauer.
– SR Craciunescu (Rum). – Tore: 31. Ohrel 0:1.
90. Türkyilmaz 0:2.
Malta: Cluett; Vella, Brincat, Galea, Buhagiar;
Busuttil, Buttigieg, Camilleri (46. Delia); Saliba
(46. Carabott); Laferla, Scerri.
Schweiz: Pascolo; Hottiger, Herr, Geiger, Rothenbühler
(50. Sylvestre); Ohrel, Henchoz, Sforza,
Alain Sutter; Grassi, Bonvin (60. Türkyilmaz). –
Nationaltrainer: Roy Hodgson.
Bemerkungen: Schweiz ohne Chapuisat
(gesperrt). Nicht eingesetzte Ersatzspieler:
Lehmann, Quentin, Knup, Bregy. Erstes
Länderspiel von Marco Grassi. – Verwarnung:
25. Brincat (Foul).


WM-Qualifikation 1994, Gruppe 1
Schweiz – Malta 3:0 (2:0)

18. November 1992. – Stadion Wankdorf, Bern. –
14 200 Zuschauer. – SR Khussainov (Russ). – Tore:
2. Bickel 1:0. 45. Sforza 2:0. 92. Chapuisat 3:0.
Schweiz: Pascolo; Hottiger, Geiger, Egli, Rothenbühler;
Bickel (82. Bonvin), Bregy, Sforza, Alain
Sutter; Knup (75. Türkyilmaz), Chapuisat. –
Nationaltrainer: Roy Hodgson.
Malta: Clueit; Buttigieg; Galea (17. E. Camillieri), S. Vella;
Buhagiar, Gregory, J. Camillieri, Saliba, R. Vella (75. Scerri),
Brincat; Busutil.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Lehmann, Ohrel, Quentin, Herr,
Piffaretti. – Verwarnungen: 55. Chapuisat, Buhagiar,
Buttigieg, Brincat.


EM-Qualifikation 1988, Gruppe 2
Malta – Schweiz 1:1 (0:1)

15. November 1987. – La Valletta. – 7112 Zuschauer.
– SR Koukoulakis (Grie). – Tore: 2. Zwicker 0:1.
90. Busuttil 1:1.
Malta: Cluett; Camilleri, Azzopardi, Laferla,
Scicluna; Buttigieg, Gregory (58. Scerri), Vella,
Carabott (78. Mizzi); Busuttil, Degiorgio.
Schweiz: Brunner; Geiger; Marini, Weber, Schällibaum;
Koller, Heinz Hermann, Bickel; Zwicker,
Brigger (86. Mottiez), Beat Sutter (75. Bonvin). –
Nationaltrainer: Daniel Jeandupeux.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer Ersatzspieler:
Corminboeuf, Bamert, Hertig, Perret,
Zuffi. – Verwarnung: 83. Zwicker (Foul).


EM-Qualifikation 1988, Gruppe 2
Schweiz – Malta 4:1
(3:0)

15. April 1987. – Stade de la Maladière, Neuenburg.
– 5400 Zuschauer. – SR Philippi (Lux).
– Tore: 6. Egli 1:0. 18. Bregy 2:0. 28. Bregy (Foulpenalty)
3:0. 72. Busuttil 3:1. 88. Bregy (Foulpenalty)
4:1.
Schweiz: Brunner; Geiger; Weber (69. Bickel),
Egli, Ryf; Heinz Hermann, Marini (81. Perret), Bregy;
Cina, Brigger, Beat Sutter. – Nationaltrainer:
Daniel Jeandupeux.
Malta: Cluett; Camilleri (87. Holland); Azzopardi,
Laferla, Scicluna; Buttigieg, Busuttil, Vella, Mizzi;
Scerri, Degiorgio.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Zurbuchen, Koller, Beat Sutter,
Bamert, Zuffi. – Platzverweis: 77. Cina (Tätlichkeit).
– Verwarnungen: 39. Vella, 43. Egli,
87. Mizzi (alle Foul).


EM-Qualifikation 1972, Gruppe 3
Schweiz – Malta 5:0 (5:0)

21. April 1971. – Stadion Allmend, Luzern. –
16 470 Zuschauer. – SR Michaelsen (Dä). – Tore:
14. Blättler 1:0. 17. Künzli 2:0. 26. Quentin 3:0.
28. Citherlet 4:0. 30. Kudi Müller 5:0.
Schweiz: Prosperi; Chapuisat; Boffi, Ramseier
(46. Weibel), Citherlet; Odermatt, Blättler, Kuhn;
Kudi Müller, Künzli, Quentin. – Nationaltrainer:
Louis Maurer.
Malta: Mizzi (32. Borg Bonaci); Grima; Mallia,
Camilleri, Micallef; Darmanin, Cocks, Vassallo,
Cini; Bonett, Arpa (75. Delia).
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Kunz, Perroud, Balmer.


EM-Qualifikation 1972, Gruppe 3
Malta – Schweiz 1:2 (0:0)

20. Dezember 1970. – Empire Stadium, Gzira. –
4739 Zuschauer. – SR Rusev (Bul). – Tore:
49. Quentin 0:1. 57. Theobald (Penalty) 1:1.
59. Künzli 1:2.
Malta: Mizzi; Privitera; Camilleri, Emanuele Micallef,
Grima; Delia, Theobald (75. Vella), Vasallo,
Cocks; Charles Micallef, Bonett.
Schweiz: Kunz; Ramseier, Weibel, Perroud, Berset;
Odermatt, Blättler, Kuhn; Kudi Müller, Künzli
(65. Balmer), Wenger (46. Quentin). – Nationaltrainer:
Louis Maurer.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Prosperi, Boffi. Erstes Länderspiel
der Schweiz gegen Malta.