Luxemburg

Länderspielbilanz gegen Luxemburg

12 Länderspiele (5 Home, 7 Away)
10 Siege
1 Unentschieden
1 Niederlage
30:9-Tore


Die Spiele im Einzelnen


Testspiel
Luxemburg – Schweiz 0:1 (0:1)

15. November 2011. – Josy Barthel, Luxemburg. –
852 Zuschauer. – SR Delferiere (Be). – Tor:
9. Xhaka 0:1.
Luxemburg: Joubert; Schnell, Blaise, Hoffmann,
Jänisch (86. Deville); Peters (86. Pedro); Gerson
(39. Laterza), Payal, Bettmer (66. Da Mota),
Mutsch; Joachim (86. Collette).
Schweiz: Benaglio; Lichtsteiner (70. Rüfli), Von
Bergen (88. Nef), Klose, Rodriguez; Inler (46. Fabian
Frei), Fernandes; David Degen (63. Shaqiri),
Xhaka (64. Dzemaili), Mehmedi (61. Costanzo);
Derdiyok. – Nationaltrainer: Ottmar Hitzfeld.
Bemerkungen: Luxemburg ohne Bensi, Charles
Leweck, Strasser; Schweiz ohne Barnetta, Behrami,
Emeghara, Senderos, Stocker, Ziegler (alle
verletzt). 1. Länderspiel für Vincent Rüfli. –
79. Joubert lenkt Kopfball von Klose an die
Querlatte. – Verwarnungen: 33. Peters. 57. Lichtsteiner.
92. Laterza (alle wegen Fouls).


WM-Qualifikation 2010, Gruppe 2
Luxemburg – Schweiz 0:3 (0:3)

10. Oktober 2009. – Stade Josy Barthel, Luxemburg.
– 8200 Zuschauer. – SR Gonzalez Eduardo
(Sp). – Tore: 6. Senderos 0:1. 8. Senderos 0:2.
22. Huggel 0:3.
Luxemburg: Joubert; Kintziger, Blaise, Strasser,
Mutsch; Bettmer; Laterza (46. Leweck), Payal, Peters,
Collette (73. Jänisch); Kitenge (60. Pupovac).
Schweiz: Benaglio; Lichtsteiner, Von Bergen, Senderos,
Spycher; Vonlanthen (64. Yakin), Huggel,
Inler, Barnetta (82. Ziegler); Frei (64. Derdiyok),
Nkufo. – Nationaltrainer: Ottmar Hitzfeld.
Bemerkungen: Verwarnungen: 40. von Bergen
(Foul), 43. Bettmer (Foul), 79. Barnetta (Foul). –
Benjamin Huggel erzielt mit dem 3:0 das 1000.
Länderspieltor der Schweizer Fussballgeschichte.


WM-Qualifikation 2010, Gruppe 2
Schweiz – Luxemburg 1:2 (1:1)

10. September 2008, 20.30 Uhr. – Letzigrund,
Zürich. – 20 500 Zuschauer. – SR Filipovic (Ser). –
Tore: 27. Strasser 0:1. 43. Nkufo 1:1. 86. Leweck 1:2.
Schweiz: Benaglio; Nef (73. Vonlanthen), Djourou,
Grichting, Magnin; Inler; Barnetta, Yakin
(65. Abdi), Stocker; Nkufo, Frei (65. Lustrinelli). –
Nationaltrainer: Ottmar Hitzfeld.
Luxemburg: Joubert; Kintziger, Hoffmann, Strasser,
Mutsch; Lang (45. Leweck), Payal, Peters,
Bettmer, Lombardelli (76. Gerson); Kitenge
(66. Joachim).
Bemerkungen: Schweiz ohne Behrami, Derdiyok,
Streller (alle verletzt), Huggel (krank), Coltorti,
Von Bergen (alle auf der Tribüne). – 89. Schuss
Lustrinellis an die Querlatte. – Verwarnungen:
21. Kitenge (Foul), 29. Yakin (Unsportlichkeit), 36.
Hoffmann, 45. Kintziger (beide Foul), 67. Lombardelli
(Unsportlichkeit), 77. Lustrinelli (Foul), 77.
Strasser (Reklamieren), 80. Reiter (Ersatzspieler/
Reklamieren), 87. Vonlanthen (Unsportlichkeit).


WM-Qualifikation 2002, Gruppe 1
Luxemburg – Schweiz 0:3 (0:1)

5. September 2001, 20.15 Uhr. – Stade Josy-Barthel,
Luxemburg. – 2312 Zuschauer. – SR Corpodean
(Rum). – Tore: 12. Frei 0:1. 57. Türkyilmaz 0:2.
85. Türkyilmaz 0:3.
Luxemburg: Gillet; Schaak, Saibene, Schauls;
Holtz, Peters (89. Rohmann), Cardoni, Strasser,
Posing, Christophe; Baun (66. Huss).
Schweiz: Stiel; Haas, Murat Yakin, Müller, Quentin;
Sesa (46. Lonfat), Vogel (66. Mazzarelli),
Sforza, Comisetti (46. Fournier); Frei, Türkyilmaz.
– Nationaltrainer: Jakob Kuhn.
Bemerkungen: Schweiz ohne Hakan Yakin (gesperrt),
Wicky, Thurre (beide verletzt), Henchoz, Chapuisat (beide
nach ihrer Nichtnomination für die Startaufstellung gegen
Jugoslawien abgereist). Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Pascolo, Zellweger, Berner, Muff.
– 24. Schuss Türkyilmaz' an den Torpfosten. -
66. Müller nach Vogels Auswechslung im zentralen
Mittelfeld, Mazzarelli in der Innenverteidigung.
- Verwarnungen: 58. Türkyilmaz (Unsportlichkeit),
73. Schauls (Foul).


WM-Qualifikation 2002, Gruppe 1
Schweiz – Luxemburg 5:0 (2:0)

28. März 2001, 20.15 Uhr. – Hardturm, Zürich. – 8600 Zuschauer.
– SR Larsen (Dä). – Tore: 9. Frei 1:0.
31. Frei 2:0. 64. Lonfat 3:0. 72. Chapuisat 4:0.
90. Frei 5:0.
Schweiz: Pascolo; Zellweger, Henchoz, Patrick
Müller, Quentin; Lonfat (73. Bühlmann), Vogel,
Fournier, Lombardo (89. Sacha Müller); Frei,
Chapuisat (77. Hakan Yakin). – Nationaltrainer:
Enzo Trossero.
Luxemburg: Besic; Schauls, Saibene, Laurent
Deville; Peters (77. Reiter), Cardoni, Strasser,
Posing; Holtz, Schneider (54. Schaack); Huss
(69. Zaritski).
Bemerkungen: Schweiz ohne Sforza, Wicky,
Cantaluppi, Comisetti, Sesa (alle verletzt),
Zuberbühler, Celestini, Zwyssig (überzählig). Nicht
eingesetzte Schweizer Ersatzspieler:
Stiel, Vega, Esposito, Mazzarelli. – 50. Länderspiel
von Marco Pascolo. - Trainer Enzo Trossero auf der
Tribüne (von der FIFA für ein Spiel gesperrt). - 62.
Luxemburgs Trainer Philipp auf die Tribüne geschickt.
Verwarnung: 43. Fournier (Foul).


Testspiel
Luxemburg – Schweiz 1:1 (1:0)

13. März 1996. – Stade Josy Barthel, Luxemburg.
– 1937 Zuschauer. – SR Ancion (Bel). –
Tore: 7. Cardoni 1:0. 75. Sforza 1:1.
Luxemburg: Koch; Weis, Vanek, Strasser, Ganser
(41. Theis); Birsens, Lamborelle, Groff, Saibene;
Cardoni, Langers (88. Fanelli).
Schweiz: Pascolo; Hottiger, Herr (62. Vega),
Henchoz, Quentin; Ohrel (70. Koller), Colombo
(46. Grassi), Sforza, Sutter (62. Fournier); Knup,
Chapuisat (62. Comisetti). – Nationaltrainer: Artur Jorge.
Bemerkungen: Luxemburg ohne Deville, Seron,
Hellers, Holtz (alle verletzt); Schweiz ohne Türkyilmaz,
Murat Yakin, Vogel, Subiat, Geiger, Wicky (alle verletzt).
Nicht eingesetzte Schweizer Ersatzspieler: Lehmann, Jeanneret.
– Erstes Länderspiel unter Nationaltrainer
Artur Jorge. - Erstes Länderspiel von Alexandre
Comisetti. - Hartes, rutschiges Terrain bei Minusgraden. - Keine
Verwarnungen.


WM-Qualifikation 1990, Gruppe 7
Schweiz – Luxemburg 2:1 (0:1)

15. November 1989. – Stadion Espenmoos, St.
Gallen. – 2500 Zuschauer. – SR Itzhak (Isr). – Tore:
14. Malget 0:1. 54. Bonvin 1:1. 62. Türkyilmaz 2:1.
Schweiz: Brunner; Geiger; Marini, Herr,
Baumann; Koller, Heldmann (59. Schepull), Hermann,
Sutter (46. Bonvin); Türkyilmaz, Knup. –
Nationaltrainer: Uli Stielike.
Luxemburg: van Rijswijck; Bossi, Weis, Scheuer,
Birsens; Girres, Hellers, Saibene, Groff; Malget
(83. Scholte), Morocutti (64. Reiter).
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Huber, Fischer, Piffaretti. –
Verwarnung: 49. Koller (Foul).


WM-Qualifikation 1990, Gruppe 7
Luxemburg – Schweiz 1:4 (0:3)

21. September 1988. – Stade Municipal,
Luxemburg. – 2092 Zuschauer. – SR van Swieten
(Ho). – Tore: 1. Alain Sutter 0:1. 21. Türkyilmaz
(Foulpenalty) 0:2. 28. Beat Sutter 0:3.
53. Türkyilmaz 0:4. 80. Langers 1:4.
Luxemburg: van Rijswijck; Meunier, Bossi, Weis,
Petry; Girres (63. Scuto), Hellers, Jeitz, Scholten,
Krings (73. Morocutti), Langers.
Schweiz: Corminboeuf; Geiger; Tschuppert,
Weber, Mottiez; Andermatt (70. Lei Ravello),
Hermann, Favre; Beat Sutter, Türkyilmaz, Alain
Sutter (79. Bonvin). – Nationaltrainer: Daniel
Jeandupeux.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Brunner, Zwicker, Birrer, Zuffi. -
Erstes Länderspiel von Robert Lei-Ravello.


WM-Qualifikation 1974, Gruppe 2
Schweiz – Luxemburg 1:0 (1:0)

26. September 1973. – Allmend-Stadion, Luzern.
– 17 741 Zuschauer. – SR Riedel (DDR). – Tor:
2. Blättler 1:0.
Schweiz: Deck; Valentini, Hasler, Wegmann,
Mundschin; Kuhn, Cornioley (67. Balmer),
Odermatt, Kudi Müller, Blättler, Demarmels. –
Nationaltrainer: René Hüssy.
Luxemburg: Moes; Kirsch, Pilot, Hansen, da
Grava, Flenghi, Weis (12. Krecke), Philipp, Dussier,
Hoffmann (76. Grettnich), Braun.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer Ersatzspieler:
Prosperi, Ramseier, Luisier. Erstes Länderspiel
von Marcel Cornioley. – Verwarnung
gegen Blättler.


WM-Qualifikation 1974, Gruppe 2
Luxemburg – Schweiz 0:1 (0:1)

8. April 1973. – Stade Municipal, Luxemburg.
– 8405 Zuschauer. – SR Wöhrer (Ö). – Tor:
20. Odermatt 0:1.
Luxemburg: Moes; Kirsch; Jeitz, Hansen, da
Grava; Pilot, Philipp, Trieweiler, Dussier (71. Hoffmann),
Braun, Langers.
Schweiz: Prosperi; Boffi, Hasler, Ramseier,
Chapuisat, Kuhn, Balmer, Odermatt, Kudi Müller,
Quentin, Jeandupeux (46. Demarmels). – Nationaltrainer:
Bruno Michaud.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Deck, Mundschin, Valentini, Künzli.


WM-Qualifikation 1950, Rückspiel
Luxemburg – Schweiz 2:3 (2:1)

18. September 1949. – Stade Municipal, Luxemburg.
– 8000 Zuschauer. – SR Theunen (Bel). –
Tore: 1. Maillard 0:1. 38. Müller 1:1. 45. Kremer 2:1.
59. Oberer 2:2. 74. Fatton (Foulpenalty) 2:3.
Luxemburg: Michaux; Knerr, Feller; Wagner
(46. Fratoni), May, Guth; Muller, Kremer, Kettel,
Feller, Letsch.
Schweiz: Corrodi; Bianchini, Soldini; Lanz, Hasler,
Bocquet; Oberer, Antenen, Friedländer, Maillard,
Fatton. – Nationaltrainer: Karl Rappan.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel von Traugott
Oberer und Livio Bianchini. Erstes und einziges
Länderspiel von Felice Soldini. Schweiz mit dem
Gesamtskore von 8:4 in der 2. Runde der
WM-Qualifikation gegen Belgien, das
jedoch verzichtet und der Schweiz den Platz an
der WM 1950 kampflos überlässt.


WM-Qualifikation 1950, Hinspiel
Schweiz – Luxemburg 5:2 (3:1)

26. Juni 1949. – Stadion Hardturm, Zürich. –
15 000 Zuschauer. – SR Delasalle (Fr). – Tore:
3. Wagner 0:1. 22. Maillard 1:1. 30. Fatton 2:1.
41. Fatton 3:1. 48. Ballaman 4:1. 69. Antenen 5:1.
87. Reuter 5:2.
Schweiz: Preiss; Gyger, Quinche; Lanz, Hasler,
Bocquet; Ballaman, Antenen, Bader, Maillard,
Fatton. – Nationaltrainer: Karl Rappan.
Luxemburg: Michaux; Fratoni, Feller; Wagner,
Feller, Guth; Becker, Kremer, Reuter, Schammel,
Wagner.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel gegen
Luxemburg. Erstes Länderspiel von Torhüter
Thomas Preiss.