Startseite | Kontakt | Impressum
Sie sind hier: Startseite » Länderspiele/Gegner » F-J » Japan

Japan

Länderspielbilanz gegen Japan

3 Länderspiele (1 home, 2 neutral)
1 Sieg
1 Unentschieden
1 Niederlage
6:5-Tore


Die Spiele im Einzelnen

Testspiel
Schweiz - Japan 2:0 (1:0)
8. Juni 2018, 19.00 Uhr. - Stadio Cornaredo, Lugano. - 7010 Zuschauer (ausverkauft). - SR Delerue (Fr). - Tore: 42. Rodriguez (Foulpenalty/Foul an Embolo) 1:0. 82. Seferovic (Moubandje) 2:0.
Schweiz: Bürki; Lichtsteiner, Schär, Akanji (46. Elvedi), Rodriguez (73. Moubandje); Behrami, Xhaka; Shaqiri (83. Drmic), Freuler (64. Dzemaili), Embolo (64. Zuber); Gavranovic (64. Seferovic).
Japan: Kawashima; Gotoku Sakai (56. Hiroki Sakai), Yoshida, Makino, Nagatomo; Hasebe; Haraguchi, Honda (76. Kagawa), Oshima (70. Shibasaki), Usami (55. Inui); Osako (40. Muto).
Bemerkungen: Schweiz komplett. Nicht eingesetzte Schweizer Ersatzspieler: Sommer, Mvogo; Gelson Fernandes, Djourou, Lang, Zakaira. - Stephan Lichtsteiner vor der Partie von SFV-Präsident Peter Gilliéron für sein 100. Länderspiel geehrt. - 37. Kopfball Embolos an den Aussenpfosten. - Verwarnungen: 14. Behrami (Foul). 74. Shibasaki (Foul). 78. Hasebe (Foul).

Testspiel
Vierländerturnier in Österreich
Schweiz – Japan 3:4 (2:0)

11. September 2007, 20.15 Uhr. – Wörthersee-
Stadion, Klagenfurt. – 19 500 Zuschauer. –
SR Messner (Ö). – Tore: 11. Magnin 1:0. 13. Nkufo
(Handspenalty) 2:0. 52. Shunsuke Nakamura
(Foulpenalty) 2:1. 68. Maki 2:2. 78. Suhnsuke
Nakamura (Foulpenalty) 2:3. 81. Djourou 3:3.
92. Yano 3:4.
Schweiz: Benaglio; Behrami, von Bergen
(87. Eggimann), Senderos, Magnin; Huggel
(68. Celestini), Inler (78. Djourou); Vonlanthen
(71. Lichtsteiner), Margairaz (46. Yakin), Spycher
(46. Barnetta); Nkufo. – Nationaltrainer: Jakob
Kuhn.
Japan: Kawaguchi; Kaji, Nakazawa, Marcus Tulio
Tanaka, Komano; Suzuki, Inamoto; Sunsuke Nakamura
(91. Kengo Nakamura), Endo (87. Sato),
Matsui (71. Yamagishi); Maki (80. Yano).
Bemerkungen: Schweiz ohne Streller (krank),
P. Degen (geschont), Frei, Müller, Dzemaili,
Gygax, Cabanas (alle verletzt), Coltorti (Verein),
Fernandes (U21). – 65. Kopfball Barnettas an den
Torpfosten.


Testspiel
«Carlsberg Cup», Halbfinal
Japan – Schweiz 1:1 (0:0)

23. Januar 1993. – Mongkok Stadium, Hongkong.
– 4000 Zuschauer. – SR Yim Kim (Hongkong). –
Tore: 56. Beat Sutter 1:0. 63. Kurosaki 1:1.
Japan: Maekawa; Horiike, Katsuya, Otake, Tsunami;
Yamada, Moriyasu, Sawanobori; Nakayama,
Jinno (63. Kurosaki).
Schweiz: Lehmann; Hottiger, Geiger, Egli,
Rothenbühler; Sylvestre (82. Ohrel), Henchoz
(86. Bregy), Sforza, Bickel (73. Alain Sutter); Beat
Sutter, Bonvin. – Nationaltrainer: Roy Hodgson.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel von Stéphane
Henchoz. - Die Schweiz gewinnt das Penaltyschiessen
im Anschluss mit 4:3 (Schweizer
Torschützen: Alain Sutter, Geiger, Bregy, Egli).
Erstes Länderspiel gegen Japan. Die Partie wird von
Japan nicht als offizielles Länderspiel betrachtet,
von der FIFA und dem SFV hingegen schon. –
Verwarnung: 88. Egli (Foul). – Den Final des Carlsberg Cup
gewinnt die Schweiz in einem inoffiziellen Länderspiel am
26. Januar 1993 gegen eine Auswahl Hongkongs
mit 3:2 (Schweizer Torschützen: Bonvin, Sforza,
Bregy).


Inoffizielles Länderspiel:
«Carlsberg Cup», Final
Hongkong – Schweiz 2:3 (0:0)
26. Januar 1993. – Mongkok Stadium, Kowloon,
Hongkong. – 8000 Zuschauer. – SR Kai Ming
(Hongkong). – Tore: 47. Bonvin 0:1. 51. Sforza 0:2.
55. Bregy (Foulpenalty) 0:3. 81. Kin Wai 1:3.
90. Wai Lun 2:3.
Schweiz: Pascolo; Sylvestre, Vega, Egli
(55. Geiger), Quentin; Ohrel, Sforza, Bregy,
Alain Sutter; Beat Sutter (46. Bonvin), Grassi.
Hongkong: Hesford; Chan Ping, Kin Wai,
Haniotis, Chang Chi Keung (59. Quin Guo);
Lee Kin Wo (75. Thrope), Pervinovic, Tempest,
Wai Man; Grabo (83. Wai Lun), Greer.
Bemerkungen: Hongkong ohne Edwards
(verletzt). Schweiz erstmals mit Ramon Vega
und Marco Grassi. 72. Kopfball Pervinovics an
die Querlatte. – Verwarnungen: 10. Grassi,
17. Tempest (beide Foul). – 90. Der Linienrichter
wird mit Flaschen beworfen. – Dank dem Sieg
gewinnen die Schweizer den «Carlsberg Cup»
(im Halbfinal hatten sie – in einem offiziellen
Länderspiel – Japan nach einem 1:1 im Penaltyschiessen
bezwungen).