Startseite | Kontakt | Impressum
Sie sind hier: Startseite » Länderspiele/Gegner » F-J » Frankreich

Frankreich

Länderspielbilanz gegen Frankreich

38 Länderspiele (19 Home, 15 Away, 4 neutral)
12 Siege
10 Unentschieden
16 Niederlagen
60:67-Tore


Die Spiele im Einzelnen

EURO 2016, Vorrunde, Gruppe A

Schweiz – Frankreich 0:0
Sonntag, 19. Juni 2016, 21.00 Uhr. – Stade Pierre Mauroy, Lille. – 45 616 Zuschauer. – SR Skomina (Slw).
Schweiz: Sommer; Lichtsteiner, Schär, Djourou, Rodriguez; Behrami, Xhaka; Shaqiri (79. Fernandes), Dzemaili, Mehmedi (86. Lang); Embolo (74. Seferovic). – Nationaltrainer: Vladimir Petkovic.
Frankreich: Lloris; Sagna, Rami, Kosccielny, Evra; Sissoko, Cabaye, Pogba; Coman (63. Payet), Griezmann (78. Matuidi); Gignac.
Bemerkungen: Schweiz erstmals mit Breel Embolo in der Startformation. Nicht eingesetzte Schweizer Ersatzspieler: Bürki, Hitz; Moubandje, Elvedi, von Bergen, Frei, Zakaria, Tarashaj, Derdiyok. Frankreich u.a. ohne Giroud, Kanté (beide mit Gelb vorbelastet und deshalb geschont). – 12. Sommer lenkt Schuss Pogbas mit den Händen via Querlatte in Eckball. 17. Schuss Pogbas an die obere Querlatte. 75. Schuss Payets an die untere Querlatte. – Verwarnungen: 25. Rami, 83. Koscielny (beide Foul). – Wetter: Teilweise bewölkt, 18 Grad, 60% Luftfeuchtigkeit. – Man of the match: Yann Sommer. – Statistik: Ballbesitz: 58:42%. – Schüsse aufs Tor: 0:4. – Eckbälle: 5:10. – Fouls: 9:10 – Offsides: 4:0. – Laufleistung: 107,8:106,4 km.


WM 2014, Endrunde, Gruppe E
Schweiz - Frankreich 2:5 (0:3)

20. Juni 2014, 16.00 Uhr (21.00 Uhr MESZ). - Arena Fonte Nova, Salvador de Bahia. - 51003 Zuschauer. - SR Kuipers (Ho). - Tore: 17. Giroud (Corner Valbuena) 0:1. 18. Matuidi (Benzema) 0:2. 40. Valbuena (Giroud) 0:3. 67. Benzema (Pogba) 0:4. 73. Sissoko (Benzema) 0:5. 81. Dzemaili (Freistoss) 1:5. 87. Xhaka (Inler) 2:5.
Schweiz: Benaglio; Lichtsteiner, Djourou, Von Bergen (9. Senderos), Rodriguez; Behrami (46. Dzemaili), Inler; Shaqiri, Xhaka, Mehmedi; Seferovic (69. Drmic). - Trainer: Ottmar Hitzfeld.
Frankreich: Lloris; Debuchy, Varane, Sakho (66. Koscielny), Evra; Cabaye; Sissoko, Matuidi; Valbuena (82. Griezmann), Benzema; Giroud (63. Pogba).
Bemerkungen: Beide Teams komplett. Nicht eingesetzte Schweizer Ersatzspieler: Ziegler, Lang, Barnetta, Sommer, Stocker, Fernandes, Gavranovic, Bürki, Schär. - 9. Von Bergen verletzt ausgeschieden (Bruch des Augenhöhlenbodenknochens). 27. Tor von Xhaka wegen Offsides annulliert. 32. Benaglio wehrt Foulpenalty von Benzema ab, Cabayes Nachschuss prallt an die Querlatte. - Verwarnung: 88. Cabaye (Foul/gegen Ecuador gesperrt).


WM 2006, Endrunde, Gruppe G
Frankreich – Schweiz 0:0

13. Juni 2006, 18.00 Uhr. – FIFA World Cup
Stadion, Stuttgart/De. – 47 757 Zuschauer. –
SR Valentin Ivanov (Russ).
Frankreich: Barthez; Sagnol, Thuram, Gallas,
Abidal; Vieira, Makele; Wiltord (84. Dhorasoo),
Zidane, Ribéry (70. Saha); Henry.
Schweiz: Zuberbühler; P. Degen, Müller (75.
Djourou), Senderos, Magnin; Barnetta, Cabanas,
Vogel (Captain), Wicky (82. Margairaz); Frei, Streller
(57. Gygax). – Nationaltrainer: Jakob Kuhn.
Bemerkungen: Beide Teams komplett. –
24. Schuss Barnettas an den Torpfosten. –
Verwarnungen: 42. Magnin (Foul), 45. Barnetta
(Unsportlichkeit), 56. P. Degen (Foul), 64. Abidal
(Unsportlichkeit), 72. Zidane (Unsportlichkeit),
72. Cabanas (Foul), 92. Sagnol (Unsportlichkeit),
93. Frei (Unsportlichkeit).


WM-Qualifikation 2006, Gruppe 4
Schweiz – Frankreich 1:1 (0:0)

8. Oktober 2005, 20.30 Uhr. – Stade de Suisse,
Bern. – 31 400 Zuschauer (ausverkauft). – SR Terje
Hauge (Nor). – Tore: 52. Cissé 0:1. 79. Magnin 1:1.
Schweiz: Zuberbühler; P. Degen, Müller, Senderos,
Magnin; Barnetta (91. Behrami), Vogel,
Wicky (83. Lustrinelli); Cabanas; Frei, Vonlanthen
(60. Gygax). – Nationaltrainer: Jakob Kuhn.
Frankreich: Coupet; Réveillère, Thuram, Boumsong,
Galls; Vieira, Makelele; Dhorasoo (46.
Cissé), Zidane, Malouda (91. Govou); Wiltord.
Bemerkungen: Schweiz ohne H. Yakin (verletzt),
Streller, Grichting (Tribüne); Frankreich ohne
Trezeguet und Henry (beide verletzt). – Erstes Länderspiel
von Valon Behrami. - 6. Tor Freis wegen Offside annulliert.
– Verwarnungen: 11. Makelele, 67. Barnetta (beide wegen Foul).


WM-Qualifikation 2006, Gruppe 4
Frankreich – Schweiz 0:0

26. März 2005, 21.00 Uhr. – Stade de France,
Paris. – 79 373 Zuschauer. – SR de Santis (It).
Frankreich: Barthez; Sagnol, Boumsong, Givet,
Gallas; Giuly, Pedretti, Vieira, Dhorasoo
(59. Meriem); Trezeguet, Wiltord (82. Govou).
Schweiz: Zuberbühler; P. Degen, Senderos,
Müller, Spycher; Gygax (90. Henchoz), Lonfat
(29. Huggel), Vogel, Ziegler (69. Magnin);
Cabanas; Frei. – Nationaltrainer: Jakob Kuhn.
Bemerkungen: Frankreich ohne Henry, Squillaci
und Cissé (alle verletzt); Schweiz ohne Hakan
Yakin (gesperrt), Wicky, Murat Yakin, Haas,
Barnetta, Streller (alle verletzt), Roth, Grichting
(überzählig auf der Tribüne). Erste Länderspiele
von Philippe Senderos und Reto Ziegler. –
20. Lonfat mit Augenverletzung ausgeschieden
(neun Minuten später durch Huggel ersetzt).
22. Vogel befreit Kopfball Vieiras von der Torlinie.
– Verwarnung: 73. Vieira (Foul).


EURO 2004, Endrunde, Gruppe B
Schweiz – Frankreich 1:3 (1:1)

21. Juni 2004, 20.45 Uhr. – Estadio Cidade de
Coimbra/Por. – 28 111 Zuschauer. – SR Michel (Slk).
– Tore: 20. Zidane 0:1. 26. Vonlanthen 1:1.
76. Henry 1:2. 84. Henry 1:3.
Schweiz: Stiel; Henchoz (85. Magnin), Murat
Yakin, Müller, Spycher; Cabanas, Vogel, Wicky;
Hakan Yakin (60. Huggel); Gygax (85. Rama),
Vonlanthen. – Nationaltrainer: Jakob Kuhn.
Frankreich: Barthez; Sagnol (46. Gallas; 92.
Boumsong), Thuram, Silvestre, Lizarazu; Makelele,
Vieira, Zidane, Pires; Trezeguet (75. Saha),
Henry.
Bemerkungen: Schweiz ohne Haas und Frei (beide
gesperrt). – Verwarnungen: 43. Hakan Yakin
(Foul), 46. Henry (Unsportlichkeit, «Schwalbe»),
66. Wicky (Foul), 75. Huggel (Foul). 1:7 Eckbälle,
47:53 % Ballbesitz.


Testspiel
Schweiz – Frankreich 0:2 (0:1)

20. August 2003. – Stade de Genève. – 30 000
Zuschauer (ausverkauft). – SR Allaerts (Bel). –
Tore: 12. Wiltord 0:1. 55. Marlet 0:2.
Schweiz: Stiel (46. Zuberbühler); Meyer, Murat
Yakin (46. Zwyssig), Henchoz, Berner; Celestini
(77. Huggel), Vogel (86. Cantaluppi), Müller
(77. Wicky); Cabanas; Frei, Chapuisat (46. Rama).
– Nationaltrainer: Jakob Kuhn.
Frankreich: Barthez; Thuram (61. Sagnol), Desailly
(77. Boumsong), Silvestre, Lizarazu; Wiltord
(70. Cissé), Vieira (46. Pedretti), Dacourt (84.
Dabo); Zidane (70. Giuly); Trezeguet (62. Pires),
Henry (46. Marlet). – Trainer: Jacques Santini.
Bemerkungen: Schweiz ohne Hakan Yakin und
Magnin (beide verletzt); Frankreich ohne Mexès
(verletzt) und Makelele (Verzicht). – Erstes Länderspiel
von Milaim Rama und Benjamin Huggel.
– Celestini nach der Pause auf der Position von
Cabanas. – 76. Zuberbühler lenkt Schuss von
Pedretti an die Querlatte. – Keine Verwarnungen.


Testspiel
Schweiz – Frankreich 2:1 (1:1)

27. Mai 1992. – Stade de la Pontaise, Lausanne.
– 21 000 Zuschauer. – SR Wieser (Ö). – Tore:
20. Divert 0:1. 28. Bonvin 1:1. 72. Bonvin 2:1.
Schweiz: Huber; Hottiger, Geiger (39. Herr), Egli,
Studer (33. Ohrel); Brégy, Sforza, Bickel (71. Alain
Sutter), Beat Sutter (83. Knup); Bonvin, Chapuisat.
– Nationaltrainer: Roy Hodgson.
Frankreich: Martini; Angloma, Boli (46. Silvestre),
Blanc, Casoni (46. Petit); Durand, Deschamps
(46. Fernandez), Sauzée (71. Garde), Perez (46.
Vahirua); Divert, Cantona (46. Cocard). – Trainer:
Michel Platini.
Bemerkungen: Schweiz ohne Türkyilmaz
(nicht im Aufgebot), Pascolo (nicht eingesetzt).
Comeback von Georges Bregy im Nationalteam;
Frankreich ohne Papin (wegen einer leichten
Knöchelverletzung geschont). 39. Geiger verletzt
ausgeschieden. – Verwarnungen: 41. Casoni,
75. Sforza (beide Foul).


Testspiel
(«Tournoi de France»»» , Halbfinal)
Frankreich – Schweiz 2:1 (2:1)

2. Februar 1988. – Stade municipal, Toulouse. –
10 348 Zuschauer. – SR Biguet (Fr). – Tore: 7. Passi
1:0. 9. Fargeon 2:0. 19. Beat Sutter 2:1.
Frankreich: Martini; Ayache (66. Casoni; Boli,
Kastendeuch, Amoros; Ferreri (80. Bjotat),
Despeyroux, Poullain, Passi; Stopyra (71. Papin),
Fargeon.
Schweiz: Brunner; Marini, Weber, Geiger, Schällibaum;
Koller (77. Pifaretti), Heinz Hermann, Bickel;
Beat Sutter, Zwicker (65. Türkyilmaz), Bonvin. –
Nationaltrainer: Daniel Jeandupeux.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Milani, Hertig, Widmer, Andermatt,
Brigger, Zuffi. – Erste Länderspiele von
Kubilay Türkyilmaz und Blaise Piffaretti. – 2. Halbfinal des «Tournoi
de France»: Marokko – Österreich 3:1. Die Schweiz
damit im Spiel um Rang 3 gegen Österreich.


Testspiel
Schweiz – Frankreich 2:0 (0:0)

19. August 1986. – Stade de la Pontaise, Lausanne.
– 22 000 Zuschauer. – SR Tritschler (De). –
Tore: 72. Heinz Hermann 1:0. 75. Beat Sutter 2:0.
Schweiz: Zurbuchen; Weber; Wittwer, Bamert,
Ryf; Gilli (76. Bregy), Maissen, Heinz Hermann,
Bickel (65. Schällibaum); Beat Sutter, Halter (46.
Zuffi). – Nationaltrainer: Daniel Jeandupeux.
Frankreich: Bats; Thouvenel, Boli (80. Papin),
Battiston, Amoros (68. Domergue); Ferreri,
Bijotat, Vercruysse, Poullain; Stopyra, Buscher
(68. Bellone).
Bemerkungen: Schweiz ohne Egli, In-Albon (Jubiläumsturnier
mit den Grasshoppers), Burgener, Botteron, Hertig,
Sulser (alle nicht eingesetzt). Erste Länderspiele von
Urs Bamert, Thomas Bickel und Jürg Wittwer.


Testspiel
Schweiz – Frankreich 0:4 (0:1)

23. April 1977. – Stade des Charmilles, Genf. –
27 600 Zuschauer. – SR Delcourt (Bel). – Tore:
31. Platini 0:1. 73. Six 0:2. 87. Rocheteau 0:3.
89. Rouyer 0:4.
Schweiz: Küng; Chapuisat; Brechbühl, Bizzini,
Trinchero; von Wartburg, Barberis; Botteron,
Elsener, Kudi Müller (74. Risi), Jeandupeux (62.
Sulser). – Nationaltrainer: Roger Vonlanthen.
Frankreich: Rey; Lopez, Janvion, Rio, Tusseau;
Sahnoun, Platini; Giresse; Rocheteau, Baronchelli
(46. Rouyer), Six. – Trainer: Michel Hidalgo.
Bemerkungen: Schweiz ohne Pfister (vom SFV
suspendiert), Burgener, Guyot, Maradan, Hasler,
Decastel (alle nicht eingesetzt). Erstes Länderspiel
von Arthur "Turi" von Wartburg.


Testspiel
Schweiz – Frankreich 2:1 (1:0)

3. Mai 1970. – St. Jakobstadion, Basel. – 24 500
Zuschauer. – SR Schiller (Ö). – Tore: 28. Blättler
1:0. 72. Blättler 2:0. 79. Revelli 2:1.
Schweiz: Kunz; Chapuisat; Ramseier, Citherlet
(24. Weibel), Loichat; Odermatt, Kuhn, Blättler;
Balmer, Künzli (46. Vuilleumier), Wenger. – Nationaltrainer:
René Hüssy.
Frankreich: Carnus; Djorkaeff; Novi, Bosquier,
Rostagni; Bras (48. Lech), Michel, Mézy; Bereta,
Revelli, Louvet (70. Chiesa; 88. Blanchet).
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Grob, Quentin, Rutschmann. –
Letztes Länderspiel (der ersten Periode) unter
Nationaltrainer René Hüssy. – Erste Fussballübertragung
des Schweizer Fernsehens in Farbe.
Citherlet und Künzli scheiden verletzt aus.


Testspiel
Frankreich – Schweiz 2:2 (2:0)

11. November 1963. – Parc des Princes, Paris. –
27 350 Zuschauer. – SR Holland (Eng). – Tore:
18. Buron 1:0. 31. Lech 2:0. 51. Eigentor (Artelesa)
2:1. 75. Bosson 2:2.
Frankreich:
Bernard; Rodzik; Michelin, Artelesa,
Chorda; Herbin, Douis, Piumi; Lech, Goujon,
Buron.
Schweiz: Schneider (43. Elsener); Schneiter;
Maffiolo, Leimgruber, Tacchella; Odermatt,
Wüthrich, Desbiolles (46. Hertig); Bosson,
Pottier, Ernst Meyer. – Nationaltrainer: Karl Rappan.
Bemerkungen: Letztes Länderspiel (der vierten
und letzten Periode) unter Nationaltrainer Karl
Rappan. – Die Schweizer Maffiolo und Tacchella
rücken aus dem Militärdienst zum Spiel ein. –
52. Der Franzose Chorda scheidet verletzt aus,
Frankreich muss zu zehnt zu Ende spielen.


Testspiel
Schweiz – Frankreich 6:2 (2:1)

12. Oktober 1960. – St. Jakobstadion, Basel. –
37 517 Zuschauer. – SR Jonni (It). – Tore: 19. Goujon
0:1. 19. Weber 1:1. 42. Josef Hügi II 2:1. 61. Josef
Hügi II 3:1. 68. Josef Hügi II 4:1. 80. Josef Hügi II
5:1. 87. Goujon 5:2. 88. Josef Hügi II 6:2.
Schweiz: Elsener; Kernen, Schneiter; Grobéty,
Meier, Weber; Vonlanthen, Allemann; Antenen,
Josef Hügi II, Ballaman. – Nationaltrainer: Karl
Rappan.
Frankreich: Colonna; Wendling, Tylinski, Peyroche;
Marcel, Ferrier; Uljaki;, Goujon; Stopyra,
Wisnieski, Vincent.
Bemerkungen: 56. Schuss Stopyras an den
Aussenpfosten. 100. Sieg in der Schweizer
Länderspielgeschichte. Nach der Partie tritt der
französische Selektionär Alex Thépot zurück.
Einziges Schweizer Länderspiel mit einem fünffachen
Torschützen (Josef Hügi II).


Testspiel
Frankreich – Schweiz 0:0

16. April 1958. – Parc des Princes, Paris. – 36 019
Zuschauer. – SR Roomer (Ho).
Frankreich: Remetter; Kaelbel, Marche, Marcel;
Jonquet, Chirarelli, Wisnieski, Bliard; Fontaine,
Oliver, Vincent.
Schweiz: Elsener; Fesselet, Weber, Grobéty; Meier,
Schneiter, Eschmann, Antenen; Rey, Ballaman,
Riva (46. Chiesa). – Nationaltrainer: Jacques
Spagnoli.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel von Torhüter Karl
"Charly" Elsener. - 77. Schuss Marches an die Unterkante
der Querlatte.


Testspiel
Schweiz – Frankreich 1:2 (0:1)

9. Oktober 1955. – St. Jakobstadion, Basel. –
54 000 Zuschauer. – SR Roykens (Bel). – Tore:
24. Kopa (Foulpenalty) 0:1. 69. Piantoni 0:2.
87. Mauron 1:2.
Schweiz: Permunian; Dutoit, Schmidhauser,
Kernen; Vonlanden, Rösch, Antenen, Meier; Vonlanthen,
Ballaman, Mauron. – Nationaltrainer: TK
Spagnoli, Baumgartner, Kielholz.
Frankreich: Remetter; Zimny, Marche, Marcel;
Jonquet, Mahjoub, Ujlaki, Glovacki; Kopa, Piantoni,
Vincent.


Testspiel
Frankreich – Schweiz 2:4 (1:4)

11. November 1953. – Stade Olympique de Colombes,
Paris. – 45 986 Zuschauer. – SR Ellis (Eng). –
Tore: 2. Ujlaki 1:0. 9. Antenen 1:1. 16. Antenen 1:2.
21. Fatton 1:2. 36. Antenen 1:4. 62. Ujlaki 2:4.
Frankreich: Vignal (22. Remetter); Gianessi, Jonquet,
Marche; Penverne, Marcel; Ujlaki, Kargu;
Kopa, Flamion, Haan.
Schweiz: Stuber; Neury, Bocquet; Kernen,
Eggimann, Casali I; Antenen, Vonlanthen; Meier,
Ballaman, Fatton. – Nationaltrainer: Karl Rappan.
Bemerkungen: Erstes Spiel (der dritten Periode)
unter Nationaltrainer Karl Rappan.


Testspiel
Schweiz – Frankreich 1:2 (0:2)

14. Oktober 1951. – Stade des Charmilles, Genf.
– 33 534 Zuschauer (Stadionrekord). – SR Leafe
(Eng). – Tore: 27. Doye 0:1. 34. Grumellon 0:2.
53. Ballaman 1:2.
Schweiz: Corrodi; Neury, Bocquet, Fink; Eggimann,
Neukom, Ballaman, Maillard; Bickel, Pasteur,
Fatton. – Nationaltrainer: TK Baumgartner,
Tschirren, Kielholz.
Frankreich: Vignal; Grillon, Salva, Firoud; Jonquet,
Bonifaci, Alpsteg, Baratte; Strappe, Doye,
Grumellon.


Testspiel
Frankreich – Schweiz 4:2 (2:0)

4. Juni 1949. – Stade Olympique de Colombes,
Paris. – 33 474 Zuschauer. – SR Reader (Eng).
– Tore: 26. Baillot 1:0. 30. Grumellon 2:0. 50.
Baratte 3:0. 73. Fatton 3:1. 74. Fatton (Handspenalty)
3:2. 84. Baratte 4:2.
Frankreich: Vignal; Grillon, Mindonnet, Hon;
Guérin, Grégoire, Baillot, Vandooren; Baratte,
Batteux, Grumellon.
Schweiz: Jucker; Gyger, Neury, Lanz; Eggimann,
Bocquet, Ballaman, Facchinetti; Tamini, Pasteur
(46. Maillard), Fatton. – Nationaltrainer: Karl
Rappan.


Testspiel
Schweiz – Frankreich 1:2 (1:2)

8. Juni 1947. – Stade de la Pontaise, Lausanne. –
36 000 Zuschauer. – SR Reader (Eng). – Tore:
16. Fatton 1:0. 36. Alpsteg 1:1. 44. Baratte 1:2.
Schweiz: Ballabio; Gyger (53. Maillard), Steffen,
Belli; Eggimann, Bocquet, Tamini, Bickel; Fink,
Amadò, Fatton. – Nationaltrainer: Karl Rappan.
Frankreich: Darui; Jadrejak, Grillon, Prouff;
Grégoire, Cuissard, Heiné, Baratte; Alpsteg,
Heisserer, Vaast.
Bemerkungen: 200. offizielles Länderspiel in der
Schweizer Fussballgeschichte.


Testspiel
Schweiz – Frankreich 1:0 (0:0)

8. April 1945. – Stade de la Pontaise, Lausanne. –
23 000 Zuschauer. – SR Capdeville (Fr). –
Tor: 59. Friedländer 1:0.
Schweiz: Ballabio; Steffen, Gyger; Courtat,
Andreoli, Pégaitaz; Bickel, Walaschek, Monnard,
Friedländer, Amadò. – Nationaltrainer: Karl
Rappan.
Frankreich: Darui; Frey, Dupuis; Jasseron, Jordan,
Bigot; Bihel, Aston, Simonyi, Smid, Vaast.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel von Joseph Courtat, Rudolf Gyger und Willy Steffen. Erstes und einziges Länderspiel von Gabriel Pégaitaz. Einmaliges Comeback von Eugène Walaschek nach zwei Jahren (einziges Länderspiel als Spieler des BSC Young Boys).


Testspiel
Frankreich – Schweiz 0:2 (0:2)

8. März 1942. – Stade Vélodrome, Marseille. –
39 000 Zuschauer. – SR Escartin(Sp). – Tore:
14. Amadò 0:1. 23. Kappenberger 0:2.
Frankreich: Darui; Vandooren, Roessler, Bourbotte;
Jordan, Schmitt, Aston, Simonyi; Koranyi,
Dupuis, Arnaudeau.
Schweiz: Ballabio; Minelli, Lehmann; Springer,
Vernati, Rickenbach; Bickel, Amadò, Knecht,
Walaschek, Kappenberger. – Nationaltrainer:
Karl Rappan.
Bemerkungen: Erstes und einziges Länderspiel von
Fritz Knecht. Drei Pfostenschüsse Frankreichs.


Testspiel
Frankreich – Schweiz 2:1 (1:0)

10. Oktober 1937. – Parc des Princes, Paris. –
36 730 Zuschauer. – SR Langelus (Bel). – Tore:
41. Veinante 1:0. 66. Rupf 1:1. 82. Veinante 2:1.
Frankreich: Di Lorto; Cazenave, Mattler;
Bourbotte, Desrousseaux, Delfour, Keller, Beck,
Courtois, Veinante, Langiller.
Schweiz: Bizzozzero; Minelli, Lehmann; Springer,
Vernati, Lörtscher; Bickel, Aebi, Rupf, Walaschek,
Aeby. – Nationaltrainer: Karl Rappan.


Testspiel
Schweiz – Frankreich 2:1 (1:1)

27. Oktober 1935. – Stade des Charmilles, Genf. –
25 000 Zuschauer. – SR Lewington (Eng). – Tore:
4. Duhart 0:1. 41. André Abegglen III 1:1. 56. Jäggi 2:1.
Schweiz: Schlegel; Minelli, Hans Stalder; Defago,
Walter Weiler II, Eduard Müller, Stelzer, Spagnoli; Jäggi,
André Abegglen III, Jaeck. – Nationaltrainer: TK
Ammann, Müller, Walter.
Frankreich: Llense; Vandooren, Mattler; Desrousseaux,
Gabrillargues, Delfour, Zermani, Cheuva;
Courtois, Duhart, Aston.
Bemerkungen: Erstes und einzigers Länderspiel von
Hans Stalder. - 72. Tor von Stelzer wegen angeblichem
Offside aberkannt.


Testspiel
Frankreich – Schweiz 0:1 (0:1)

11. März 1934. – Parc des Princes, Paris. –
25 000 Zuschauer. – SR Barlassina (It). – Tor:
40. Kielholz 0:1.
Frankreich: Thépot; Vandooren, Mattler; Charbit,
Kaucsar, Liétaer, Aston, Alcazar; Nicolas, Rio,
Korb.
Schweiz: Séchehaye; Minelli, Max Weiler I;
Guinchard, Liniger, Lörtscher; Laube, Passello,
Kielholz, André Abegglen III, Bossi. – Nationaltrainer:
TK Ammann, Müller, Walter.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel von Ernst Lörtscher,
Hans Liniger und Albert "Dody" Guinchard.


Testspiel
Schweiz – Frankreich 3:3 (2:1)

20. März 1932. – Stadion Neufeld, Bern. –
18 000 Zuschauer. – SR Rous (Eng). – Tore: 15.
Liberati 0:1. 22. Max Abegglen II 1:1. 36. André
Abegglen III 2:1. 69. Veinante 2:2. 71. Bardot 2:3.
87. André Abegglen III 3:3.
Schweiz: Séchehaye; Minelli, Weiler; Hintermann,
Imhof, Gilardoni; Tschirren, André Abegglen
III, Frigerio, Max Abegglen II, Jaeck.
Frankreich: Thépot; Anatol, Chardar; Cottenier,
Kaucsar, Scharwath; Liberati, Laurent, Bardot,
Veinante, Langiller.
Bemerkungen: Comeback von Max Abegglen II
nach zweieinhalb Jahren Abstinenz im Nationalteam.


Testspiel
Frankreich – Schweiz 3:3 (2:2)

23. März 1930. – Stade Olympique de Colombes,
Paris. – 20 000 Zuschauer. – SR Rous (Eng). –
Tore: 10. Lehmann 0:1. 13. Lehmann 0:2.
17. Cheuva 1:2. 34. Anatol 2:2. 58. Liberati 3:2.
68. Romberg 3:3.
Frankreich: Lozes; Anatol, Chardar; Cazal,
Villaplane, Pavillard; Liberati, Cheuva, Nicolas,
Maschinot, Korb.
Schweiz: Pasche; Weiler, Ramseyer; de Lavallaz,
Spiller, Regamey; Stelzer, Baumeister, Romberg,
Lehmann, Grimm. – Nationaltrainer: TK Kürschner,
Hogan, Duckworth.


Testspiel
Schweiz – Frankreich 4:3 (3:0)

11. März 1928. – Stade de la Pontaise, Lausanne.
– 12 000 Zuschauer. – SR Mutters (Ho). –
Tore: 18. Jäggi IV 1:0. 22. Jäggi IV 2:0. 40. Romberg
3:0. 49. Jäggi 4:0. 60. Lieb 4:1. 80. Seyler 4:2.
89. Nicolas 4:3.
Schweiz: Séchehaye; Dubouchet, Ramseyer;
Nicole, Weiler, Heine; Afflerbach, Jäggi IV, Romberg,
Max Abegglen II, Fink. – Nationaltrainer: TK
Kürschner, Hogan, Duckworth.
Frankreich: Thépot; Wallet, Wild; Chantrel,
Domergue, Villaplane; Dewaquez, Lieb, Nicolas,
Seyler, Gallay.
Bemerkungen: Schweiz spielt nach dem verletzungsbedingten
Ausscheiden von Fink zu zehnt zu Ende.


Testspiel
Frankreich – Schweiz 1:0 (1:0)

25. April 1926. – Stade Olympique de Colombes,
Paris. – 15 000 Zuschauer. – SR Bellini (It). –
Tor: 12. Nicolas 1:0.
Frankreich: Cottenet; Wallet, Canthelou; Dauphin,
Domergue, Villaplane; Dewaquez, Lieb,
Nicolas, Crut, Bonello.
Schweiz: Pulver; Hürzeler, Ramseyer; Oberhauser,
Schnorf, Fässler; Ehrenbolger, Brand, Passello,
Max Abegglen II, Martenet. – Nationaltrainer: TK
Kürschner, Hogan, Duckworth.
Bemerkungen: Schweiz ohne Dietrich, Pasche
und Schmiedlin (alle bei ihren Vereinen in
Deutschland engagiert).


Testspiel
Schweiz – Frankreich 3:0 (2:0)

23. März 1924. – Parc des Sports, Genf. – 15 000
Zuschauer. – SR Meazza (It). – Tore: 8. Dietrich
1:0. 9. Dietrich 2:0. 60. Pache 3:0.
Schweiz: Pulver; Reymond, Ramseyer; Oberhauser,
Schmidlin, Pollitz; Kramer III, Pache, Dietrich,
Max Abegglen II, Bouvier. – Nationaltrainer: TK
Kürschner, Hogan, Duckworth.
Frankreich: Chayrigues; Baumann, Lenoble; Clere,
Hugues, Bonnardel; Isbecque, Accard, Boyer,
Gross, Dubly.
Bemerkungen: Erste Länderspiele von Reymond
und Kramer III.


Testspiel
Frankreich – Schweiz 2:2 (1:2)

22. April 1923. – Stade Pershing, Paris. –
20 000 Zuschauer. – SR Musther (Eng). –
Tore: 17. Afflerbach 0:1. 27. Afflerbach 0:2.
37. Dubly 1:2. 61. Nicolas 2:2.
Frankreich: Chayrigues; Baron, Gamblin; Joyaut,
Hugues, Bonnardel; Dewaquez, Darques, Nicolas,
Bard, Dubly.
Schweiz: Pulver; Gottenkieny, de Weck; Fässler,
Mayer, Pollitz; Sturzenegger, Haag, Afflerbach,
Max Abegglen II, Katz. – Nationaltrainer:
SR-Kommission.
Bemerkungen: Wegen starker Kritik in der Presse
verzichten die Servette-Spieler Fehlmann, Pache,
Pichler und Bouvier auf die Reise nach Paris.
66. Nicolas verschiesst einen Foulpenalty.


Testspiel
Schweiz – Frankreich 0:2 (0:1)

29. Februar 1920. – Parc des Sports, Genf. –
15 000 Zuschauer. – SR Mauro (It). –
Tore: 43. Dewaquez 0:1. 78. Nicolas 0:2.
Schweiz: Berger; Gottenkieny, Fehlmann;
Schmidlin, Neumeyer, Schneebeli; Huber, Funk
II, Paul Wyss, Keller, Friedrich. – Nationaltrainer:
SR-Kommission.
Frankreich: Parsys; Roth, Baumann; Mistral,
Hugues, Bonnardel; Dewaquez, Darques, Nicolas,
Bard, Dubly.
Bemerkungen: Mit 15 000 Zuschauern und
26 500 Franken Tageseinnahmen wird ein Rekord
aufgestellt.


Testspiel
Frankreich – Schweiz 2:2 (0:1)

8. März 1914. – Stade de Saint-Ouen,
Paris. – 4000 Zuschauer. – SR Howcroft (Eng). –
Tore: 39. Schreyer 0:1. 46. Devic 1:1. 85. Gastiger
2:0. 88. Albicker 2:2.
Frankreich: Chayrigues; Gamblin, Hanot; Bigué,
Ducret, Jourda; Gastiger, Jourde, Devic, Schaff,
Dubly.
Schweiz: Bieri; Duriaux, Fehlmann; Kaltenbach,
Paul Neumeyer, Oskar Neumeyer; Merkt, Schreyer,
Bollinger, Albiker, Collet. – Nationaltrainer:
SR-Kommission.


Schweiz – Frankreich 1:4 (1:2)

9. März 1913. – Parc des Sports, Genf. – 6500
Zuschauer. – SR Devitte (Sz). – Tore: 7. Märki 1:0.
13. Montagne 1:1. 16. Eloy 1:2. 67. Dubly 1:3. 83.
Eloy 1:4.
Schweiz: Navarro; Müller, Fehlmann; Steinmann,
Adamina, Albicker; Weiss, Märki (46. Leuner),
Rubli, Siegrist, Collet. – Nationaltrainer:
SR-Kommission.
Frankreich: Bournonville; Degouve, Dujardin;
Montagne, Ducret, Barreau; Lesur, Poullain, Eloy,
Chandelier, Dubly.
Bemerkungen:
Mit 7000 Franken Einnahmen
wird ein Rekord für ein Fussballspiel in der
Schweiz erzielt.


Testspiel
Frankreich – Schweiz 4:1 (0:0)

18. Februar 1912. – Stade de Saint-Ouen,
Paris. – 2626 Zuschauer. – SR Barette (Bel). –
Tore: 54. Vialmonteil 1:0. 61. Triboulet 2:0.
64. Maes 3:0. 83. Vialmonteil 4:0. 88. Kaiser 4:1.
Frankreich: Chayrigues; Gindrat, Romano; Bigué,
Ducret, Barreau; Olivier, Mesnier, Maes, Vialmonteil,
Triboulet.
Schweiz: Maurer; Würsten, Schmid; Ehrbar,
Maurice Henneberg II, Neumeyer; Weiss, Kaiser,
Wyss, Koblet, Kobelt. – Nationaltrainer: SRKommission.
Bemerkungen: Dem ersten Tor von Mesnier ging
nach Auffassung der Schweizer ein Handspiel voraus,
ihr Protest bei SR Barette bleibt aber ohne
Wirkung. Zeiten der Tore zum 2:0, 3:0 und 4:0
sind geschätzt.


Testspiel
Schweiz – Frankreich 5:2 (4:0)

23. April 1911. – Parc des Sports, Genf. – 4500
Zuschauer. – SR Devitte (Sz). – Tore: 5. Sydler 1:0.
22. Rubli 2:0. 26. Rubli 3:0. 31. Wyss 4:0.
51. Wyss 5:0. 69. Mesnier 5:1. 70. Maes 5:2.
Schweiz: Flückiger; Würsten, Müller; Ehrbar,
Maurice Henneberg II, Marcel Henneberg I;
Weiss, Rubli II, Wyss I, Sydler III, Collet. – Nationaltrainer:
Zentralvorstand/SR-Kommission.
Frankreich: Beau; Bilot, Gamblin; Rigal, Ducret,
Vascout; Geronimi, Mesnier, Maes, Gravier,
Triboulet.


Testspiel
Schweiz – Frankreich 1:2 (1:0)

8. März 1908. – Parc des Sports, Genf. – 4000 Zuschauer.
– SR Devitte (Eng/Sz). – Tore: 43. Frenken
1:0. 58. Matheaux 1:1. 76. François 1:2.
Schweiz: Dr. Dreyfuss; Artigue, Kihm; Mégroz,
Hug, Hasler; Walter, Reich, Frenken, Lang, Kämpfer.
– Nationaltrainer: Zentralvorstand.
Frankreich: Baton; Verlet, Sergent; Vandenriessche,
Allemane, Moigneu; Sartorius, Jenicot,
François, Mathaux, Hanot.
Bemerkungen: Der Basler Emil Hasler ist gleichzeitig
Sekretär des SFV. 12:16-Torschüsse. Zeiten
der französischen Tore sind geschätzt.


Testspiel
Frankreich – Schweiz 1:0 (0:0)

12. Februar 1905. – Parc des Princes, Paris. – 5000
Zuschauer. – SR Lewis (Eng). –
Tor: 60. Cyprès 1:0.
Frankreich: Guichard; Canelle, Verlet; Wilkes,
Allemane, Nicolai; Mesnier, Royet, Garnier,
Cyprès, Filez.
Schweiz: Uster; Bollinger, Mory; Mégroz, Forestier,
Studer; Dütschler, Billeter, Garonne, Kämpfer,
Kratz. – Nationaltrainer: Victor E. Schneider.
Bemerkungen: Vorspiel einer Rugby-Partie, für
die die meisten Zuschauer ins Stadion gekommen
sind. Garonne von einer Knieverletzung
beeinträchtigt.