Startseite | Kontakt | Impressum

Michel, Stenia

Stenia Michel

* 23. Oktober 1987 in Uster

Position:
Torhüterin

Aktueller Verein:
FC Basel 1893

Vereinsstationen:
9/1996-7/2000 FC Uster
8/2000-7/2002 FC Wetzikon
7/2002-7/2005 SV Seebach Zürich
7/2005-9/2013 FC Zürich Frauen
9/2013-7/2016 FF USV Jena/De

Vereinserfolge:
Schweizer Meisterin 2008, 2009, 2010, 2012, 2013 (alle mit FC Zürich Frauen)
Schweizer Cupsiegerin 2007, 2012, 2013 (alle mit FC Zürich Frauen)
Schweizer Doublegewinnerin 2012, 2013 (beide mit FC Zürich Frauen)
63 Spiele in der deutschen Bundesliga
Teilnahme UEFA Women's Cup 2008/2009 (2. Runde), 2009/2010 (Sechzehntelfinal), 2010/2011 (Sechzehntelfinal), 2012/2013 (Sechzehntelfinal)

Nationalteam:
18 Länderspiele
Erstes Länderspiel: 5. März 2014 gegen Südkorea in Larnaca/Zyp (1:1)
Letztes Länderspiel: 23. Oktober 2016 gegen USA in Minneapolis (1:5)
WM-Teilnahme: 2015 (Achtelfinal; ohne Einsatz)
EM-Teilnahme: 2017 (Vorrunde)

28 Spiele für die Schweizer U19 Frauen
Teilnahme U19-EM-Endrunden 2004 (Vorrunde), 2005 (5. Platz), 2006 (Vorrunde)
U20-WM-Teilnahme 2006 in Russland (Vorrunde)

Infos:

Nach den Jugendstationen FC Uster und FC Wetzikon wechselte Stenia Michel im Sommer 2002 zu den Frauen des SV Seebach. Dort debütierte sie mit noch nicht einmal 15 Jahren in der Schweizer Nationalliga A.

Mit der Schweizer U19-Auswahl der Frauen bestritt Stenia Michel ingesamt drei Europameisterschaftsendrunden in Folge: die Endrunden 2004 und 2006 endeten jeweils nach der Vorrunde, 2005 konnte sich die Schweiz in einem Spiel um Rang 5 gegen England mit 2:1 durchsetzen und holte sich damit einen Platz für die U20-WM 2006 in Russland. An diesem Turnier kamen die Schweizerinnen nach drei Niederlagen gegen Mexiko, Nordkorea und Deutschland nicht über den letzten Gruppenplatz hinaus und schieden nach der Vorrunde aus

Nach einigen Jahren der Durststrecke kehrten die Frauen des FC Zürich ab 2007 auf die Erfolgsstrasse zurück. 2007 wurde der Cupfinal gegen den FFC Zuchwil 05 mit 2:1 gewonnen. Es folgten für Stenia Michel zwei weitere Cuptitel 2012 und 2013 sowie insgesamt fünf Meistertitel (2008, 2009, 2010, 2012 und 2013) mit den Zürcherinnen.

Am 15. August 2013 unterzeichnete sie einen Zweijahresvertrag beim deutschen Bundesligisten FF USV Jena und verbrachte dort insgesamt drei Saisons. In 63 Spielen stand Michel im Einsatz und belegte mit ihrem Team einen 5., 8. und 6. Platz und erreichte zudem zweimal den Viertelfinal im DFB-Pokal.

Im Nationalteam, für das sie erst im Alter von 26 Jahren erstmals auflief, konnte sie sich nie nachhaltig als Nummer 1 durchsetzen.

Bei der WM 2015 stand sie im Kader der Schweiz für die erstmalige Teilnahme an einer FIFA-Endrunde der Frauen. Ihr wurde jedoch für die Einsätze am Turnier die kurz vor Beginn von einer Kreuzbandverletzung genesene Gaelle Thalmann vorgezogen. So stand Stenia Michel während der WM in keinem der vier Schweizer Spiele im Einsatz.

Im Sommer 2016 kehrte sie in die Schweiz zurück und schloss sich dem aufstrebenden Frauenteam des FC Basel 1893 an.

Die für eine Torhüterin nicht gross gewachsene Michel (1,61 m) hat sich hinter Nationaltorhüterin Gaelle Thalmann als sehr verlässliche Nummer 2 etabliert.

An der EURO 2017 in Holland stand sie im Schweizer Kader, wurde aber in keinem der drei Vorrundenspiele eingesetzt. Die Schweiz schied nach der Vorrunde aus. Nach der EURO gab sie wie fünf andere Nationalspielerinnen auch ihren Rücktritt aus der Landesauswahl bekannt. Sie bestritt für die Schweiz insgesamt 18 Länderspiele.

Spielstatistik Nationalteam