Startseite | Kontakt | Impressum

Kälin, Sandra

Sandra Kälin

* 6. November 1971

Position: Mittelfeldspielerin, Stürmerin

Vereinsstationen:
12/1984 - 7/1993 FC Einsiedeln
7/1993 - 1/2001 TuS Niederkirchen/De
2/2001 - 8/2001 FC Malters
8/2001 - 7/2006 TuS Niederkirchen/De

Vereinserfolge:
Deutsche Supercup-Siegerin 1993 (mit TuS Niederkirchen)

Nationalteam:
43 Länderspiele, 7 Tore
Erstes Länderspiel: 17. September 1988 gegen Deutschland in Binningen (0:10)
Letztes Länderspiel: 14. September 2002 gegen Österreich in Gleisdorf (1:1)

Infos:

Sandra Kälin, die bei ihren Eltern im schwyzerischen Willerzell aufwuchs, begann mit 12 Jahren beim FC Einsiedeln mit dem Fussballspielen. Zwei Jahre später schaffte sie es in die Regionalauswahl, spielte für die Scheizer U21-Auswahl und wurde - nach dem Aufstieg des FC Einsiedeln 1986/87 frisch in der zweithöchsten Spielklasse der Schweiz angekommen - 1987 zu ersten Zusammenzügen für das Schweizer A-Nationalteam aufgeboten.

Bis zu ihrem ersten Einsatz musste sich die offensive Linksfüsserin fast ein Jahr gedulden, beim 0:10 gegen Deutschland am 17. September 1988 gab sie mit noch nicht 17 Jahren ihr Debüt. Später wurde sie auch Captain des Nationalteams.

1991 erreichte der FC Einsiedeln in der im Zuge der Reduktion der NLA auf sechs Teams neu geschaffenen NLB den zweiten Schlussrang. In dieser Spielklasse konnte sich Einsiedeln bis zum Abgang von Sandra Kälin im Sommer 1993 halten.

Nach zehn Jahren unterhalb der höchsten Schweizer Liga entschloss sich die Typografin im Sommer 1993 zu einem Wechsel zum frisch gebackenen deutschen Meister TuS Niederkirchen, wo auch ihre Nationalteamkollegin Sabina Wölbitsch unter Vertrag stand. Bei einem internationalen Turnier in Spreitenbach, wo sie als beste Spielerin ausgezeichnet wurde, war es rund ein Jahr zuvor zu ersten Kontakten mit dem Team aus der deutschen Bundesliga gekommen, nach zwei Probetrainings unterzeichnete Kälin am 30. April 1993 ihren ersten Vertrag als Fussballerin.

In ihrer Debütsaison wurde sie dank einem 2:1-Sieg im Spiel um den deutschen Supercup gegen den TSV Siegen am 1. August 1993 deutsche Supercup-Siegerin und holte damit den einzigen Titel ihrer Karriere. Hin und wieder auch als linke Verteidigerin eingesetzt, erzielte sie in der folgenden Saison des Bundesliga Süd drei Tore, verpasste aber die erfolgreiche Titelverteidigung nach dem Ausscheiden in den Halbfinals der damals noch zweigeteilten Bundesliga.

Im Dezember 1995 absolvierte sie gemeinsam mit Tatjana Haenni und Susanne Gubler in Tenero den Trainerlehrgang zum B-Diplom und traf dabei als Captain des Frauen-Nationalteams auf den Spielführer der Schweizer Männer-Nationalmannschaft, Alain Geiger.

Mit TuS Niederkirchen gab es in den Folgejahren keine Titel mehr zu gewinnen, Kälin blieb jedoch bis 2001 in Deutschland, ehe sie für eine halbe Saison den FC Malters in der NLA verstärkte und dort den dritten Meisterschaftsrang erreichte. Eine letzte Saison in Deutschland folgte dann 2001/2002, als sie mit TuS Niederkirchen als Gruppensieger (22 Siege in 22 Spielen) der Regionallliga Südwest die Rückkehr in die Bundesliga schaffte.

Seit Juli 2014 ist Sandra Kälin Inhaberin und Geschäftsführerin von "Kälin Velos" in Willerzell. Das Geschäft wurde seit 1983 von ihrem Vater Werner betrieben.