Startseite | Kontakt | Impressum

Crnogorcevic, Ana Maria

Ana Maria Crnogorcevic

* 3. Oktober 1990 in Steffisburg

Position: Stürmerin, Flügelspielerin

Aktueller Verein:
Portland Thorns/USA (Vertrag bis 31. Dezember 2018)

Vereinsstationen:
10/2001 – 7/2004 FC Steffisburg
7/2004 – 7/2009 FC Rot-Schwarz
7/2009 – 6/2011 Hamburger SV/De
7/2011 - 3/2018 1. FFC Frankfurt/De

Vereinserfolge:
Schweizer Cupsiegerin 2009 (mit FC Rot-Schwarz Thun)
Torschützenkönigin NLA Schweiz 2008/2009
DFB-Pokalsiegerin 2014 (mit 1. FFC Frankfurt)

Nationalteam:
Erstes Länderspiel: 12. August 2009 gegen Schweden in Wohlen (3:0)
WM-Teilnahme: 2015 (Achtelfinal)
EM-Teilnahme: 2017 (Vorrunde)
29 Spiele für die Schweizer U19-Frauen (25 Tore), U19-EM-Teilnahme 2009 (Halbfinal)
U20-WM-Teilnahme 2010 (Vorrunde)

Infos:

Mit dem Schweizer Nationalteam qualifizierte sie sich erstmals in der Geschichte des Schweizer Frauenfussballs für eine WM-Endrunde, 2015 in Kanada. Dort bestritt sie alle vier Partien und erzielte im Vorrundenspiel gegen Kamerun (1:2) das einzige Schweizer Tor. Die Schweiz schied bei ihrer erstmaligen WM-Teilnahme im Achtelfinal gegen Kanada (0:1) aus. Diese Partie bildete mit 53855 Zuschauern die Rekordkulisse für ein Spiel des Schweizer Frauen-Nationalteams.

An der EURO 2017 in Holland stand sie im Schweizer Kader und wurde in allen der drei Vorrundenspiele gegen Österreich (0:1), Island (2:1) und Frankreich (1:1) eingesetzt. Im Spiel gegen Frankreich gelang ihr der Kopfballtreffer zur 1:0-Führung. Es war ihr 48. Treffer im Nationaltrikot, womit sie zu jenem Zeitpunkt ihre Position als Rekordtorschützin der Schweiz bestätigte. Die Schweiz schied nach der Vorrunde aus.

Am 2. März 2018 schoss sie im Rahmen des Cyprus Women's Cup im Vorrundenspiel gegen Finnland das 3:0 und wurde damit die erste Schweizer Fussballerin, die die Marke von 50 Länderspieltoren erreichte. Drei Tage später absolvierte sie am selben Turnier gegen Wales (0:0) ihr 100. Länderspiel und stieg damit in den kleinen Hunderter-Club des Schweizer Frauenfussballs auf, der zu jenem Zeitpunkt nur Martina Moser, Lara Dickenman und Caroline Abbé angehörten.

Am 28. März 2018 bestritt sie ihr vorerst letztes von insgesamt 153 Bundesliga-Spielen. Sie wechselte für die Spielzeit 2018 in die National Women's Soccer League zum letztjährigen Meister Portland Thorns und erfüllte sich damit den Traum eines Engagements in Übersee.

Spielstatistik Nationalteam