Startseite | Kontakt | Impressum

Nielsen, Nils

Nils Herbert Kromann Nielsen

* 3. November 1971 in Grönland

Position:
Cheftrainer Frauen-A-Nationalteam Schweiz (seit 12/2018)

Stationen als Trainer:
1995-2000 FC Kopenhagen/Dä
2001-2002 Aalborg Boldspilklub AaB/Dä (Nachwuchs)
2002 Odense BK/Dä (Nachwuchs)
2003-2007 AB Gladsaxe/Dä (Nachwuchs)
2008-2011 Bröndby Kopenhagen/Dä (Nachwuchs)
1/2012-6/2013 Nationaltrainer U18 Männer Dänemark
9/2013-7/2017 Nationaltrainer Frauen A-Nationalteam Dänemark
2/2018-6/2018 Nationaltrainer Frauen U19/U20 China (Assistent)

Erfolge als Trainer:
EURO 2017 Frauen Finalteilnahme (mit Dänemark)

Infos
Nils Nielsen wurde auf Grönland geboren, wuchs dann aber auf der dänischen Ostseeinsel Aero im Ort Marstal auf. Sein Adoptivvater ist der dänische Seefahrtshistoriker Erik Kromann.
Eine schwere Rückenverletzung beendete seine Spielerkarriere früh, weshalb er sich als Absolvent des Lehrgangs über Sportwissenschaften an der Universität Kopenhagen schon in jungen Jahren ins Trainermetier begab
Im September 2013 übernahm er als Nachfolger von Kenneth Heiner-Møller, der das Team an der EURO in die Halbfinals führte, die Verantwortung über das dänische Frauen-Nationalteam.
Die Qualifikation für die WM 2015 in Kanada verpasste das dänische Frauen-Nationalteam, da es in der Qualifikation u.a. an der Schweizer Auswahl von Martina Voss-Tecklenburg scheiterte.
Die Qualifikation für die EURO 2017 in Holland gelang dann aber souverän gemeinsam mit Schweden als Gruppenzweiter der Gruppe 4. Am Finalturnier wurde Dänemark in der Vorrundengruppe 1 von Gastgeber Holland abermals Zweiter, gewann danach überraschend den Viertelfinal gegen Deutschland mit 2:1 und den Halbfinal gegen Österreich mit 3:0 im Penaltyschiessen. Am 6. August 2017 bestritt Dänemark des Finalspiel gegen Gastgeber und unterlag vor 28 000 Zuschauern in Enschede mit 2:4 (2:2).
Nach der erfolgreichen EURO in Holland einigte sich Nils Nielsen mit der Dansk Boldspil-Union (DBU) im August 2017 auf eine vorzeitige Auflösung des an sich noch bis Ende 2017 laufenden Vertrags. 57 Länderspiele wurden unter seiner Regie ausgetragen.
Nils Nielsen war 2017 als FIFA Frauentrainer des Jahres nominiert und wurde bei der Auszeichnung "FIFA The best" nur von der holländischen Nationaltrainerin Sarina Wiegman geschlagen.
Im Februar 2018 übernahm er gemeinsam mit Kollege Peter Bonde die Verantwortung über das U19/U20-Frauennationalteam Chinas. Diese Auswahl war auf die WM im August 2018 in Frankreich vorzubereiten. China verpasste die Viertelfinal-Qualifikation nur knapp.
Ab 1. Dezember 2018 wurde er Nachfolger von Martina Voss-Tecklenburg als Schweizer Nationaltrainer der Frauen. Die deutsche Trainerin war ab Februar 2012 während nahezu sieben Jahren Schweizer Frauen-Nationaltrainerin, erreichte die WM 2015 in Kanada und die EURO 2017 in Holland und übernahm danach die Frauen-Auswahl des Deutschen Fussball-Bundes (DFB).