Startseite | Kontakt | Impressum

Ismaili, Florijana

Florijana Ismaili

* 1. Januar 1995 in Walperswil
† 29. Juni 2019

Position:
Mittelfeld

Vereinsstationen:
6/2006-3/2011 FC Walperswil
3/2011-6/2019 BSC Young Boys

Vereinserfolge:
Schweizer Meisterin 2011 (mit BSC Young Boys)
Schweizer Cup Finalistin 2011 (mit BSC Young Boys)

Nationalteam:
33 Länderspiele, 3 Tore
Erstes Länderspiel: 16. Januar 2014 gegen Portugal in Machico (2:1)
Letztes Länderspiel: 14. Juni 2019 gegen Serbien in Stara Pazova (1:1)
WM-Teilnahme: 2015 (Achtelfinal; ohne Einsatz)

16 Spiele für die Schweizer U19 Frauen, 6 Tore
9 Spiele für die Schweizer U17 Frauen, 0 Tore


Infos:

Florijana Ismaili, die kosovarischer Abstammung ist, löste im Alter von elf Jahren ihre erste offizielle SFV-Lizenz für den FC Walperswil. Dort blieb sie bis ins Frühjahr 2011 und wechselte danach zum NLA-Team des BSC Young Boys. Dort feierte sie wenige Wochen später den Gewinn der ersten Schweizer Meisterschaft. Im selben Jahr stand das Team des BSC Young Boys auch im Schweizer Cupfinal, unterlag vor 1500 Zuschauern in Winterthur jedoch Yverdon mit 0:2.

2012 stand sie mit dem Schweizer U17-Nationalteam in der Endrunde der Europameisterschaft. Unter den besten vier Teams Europas blieb der Schweizer Auswahl indes nur der letzte Platz. Der Halbfinal gegen Frankreich (1:5) ging ebenso verloren wie das Platzierungsspiel um Rang gegen Dänemark (0:0, 4:5 n. Pen.).

Im Januar 2014 kam sie zu ihrem Debüt im Schweizer A-Nationalteam. Beim zweiten Testspiel in Portugal wurde sie von Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg von Beginn an im linken Mittelfeld nominiert. Die Schweiz gewann mit 2:1.

Im Sommer 2015 gehörte sie zum Kader des Schweizer Frauen-Nationalteams, das die erste WM-Endrunde in seiner Geschichte bestreiten durfte. Ismaili kam aber in keinem der Gruppenspiele gegen Japan, Ecuador und Kamerun und auch nicht im Achtelfinal gegen Kanada (0:1) zum Einsatz.

Im Sommer 2017 bestritt sie mit dem Schweizer A-Nationalteam den ersten Teil der Vorbereitung zur Endrunde der EURO 2017 in Holland, schaffte es aber knapp nicht in das 23er-Kader von Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg.

Am 29. Juni 2019 kam sie bei einem tragischen Badeunfall auf dem Comersee ums Leben. Sie sprang von einem Mietboot zur Abkühlung ins Wasser und tauchte nicht wieder auf. Vier Tage später wurde sie von einem Suchroboter in 204 Metern Tiefe auf dem Grund des Sees gefunden. Zwei Wochen vor ihrem Tod hatte sie gegen Serbien ihr letztes Länderspiel für die Schweiz bestritten. Beim NLA-Team des BSC Young Boys war sie Captain.

Spielstatistik Nationalteam